Hier finden Sie immer die aktuellen Spielberichte der

U 15!

 

 

U 15 auch personell geschwächt erfolgreich      10.12.2018


TuS Zülpich - SG Swisttal 3:0 (3:0)

 

Unsere U15 nutzte das milde Dezemberwetter, um vor dem Gang in die Winterpause noch einmal ein Testspiel zu bestreiten. Zu Gast auf dem Zülpicher Kunstrasenplatz war die SG Swisttal aus dem Fußballkreis Bonn. Für unser Team ging es in dieser Partie vor allem darum, die Spieler aus der zweiten Reihe, also jenen, die zuletzt meist von der Bank gekommen waren, von Beginn an aufs Feld zu schicken. So war es auch im Vorfeld mit dem Gegner vereinbart worden. Dass die Trainer Torsten Beulen und Stephan Schmitz schlussendlich dann aus der Not eine Tugend machen mussten, war zum Zeitpunkt der Terminierung hingegen noch nicht zu erahnen gewesen.

 

Tatsächlich war es nämlich so, dass mit Gerrit Heller, Jason Strohbach, David Beulen, Ben Cramer und Justin Thar gleich fünf Akteure krankheits- oder verletzungsbedingt fehlten, die in dieser Saison (fast) immer in der Startelf zu finden waren. Außerdem war auch Leon Ighani wegen Krankheit nicht an Bord, was in diesem Fall besonders schade war, denn er hätte - so war zumindest der Plan - in diesem Spiel viel Einsatzzeit bekommen sollen.

 

Immerhin konnten wir aber noch 14 gesunde und offenbar auch motivierte Akteure aufs Feld schicken und die - das darf man durchaus mal sagen - machten ihre Sache durchaus ordentlich. Von Beginn an waren wir die tonangebende Mannschaft und konnten den Gegner über weite Strecken tief in die eigene Hälfte drängen. Das lag sicherlich an unseren spielerischen Vorteilen, aber natürlich auch am starken Wind, den wir im ersten Durchgang im Rücken hatten. Die 3:0-Pausenführung war durchaus verdient und hätte mit ein wenig mehr Zielstrebigkeit auch höher ausfallen können. Besonders schön war der Treffer zum 3:0 durch Fabi Schmitz, der das Team diesmal als Kapitän aufs Feld geführt hatte. Mit Windunterstützung konnte er eine Ecke direkt im Tor unterbringen.

 

Im zweiten Durchgang waren es dann unsere Jungs, die gegen den Wind ankämpfen mussten. Dass nach dem Seitenwechsel keine Tore mehr fielen, hatte damit aber nicht zu tun. Zwar wurden wir nun auch in der Defensivarbeit mehr gefordert, dennoch hatten wir auch nach Wiederanpfiff die besseren Möglichkeiten. Aber entweder war es der gegnerische Torwart, Latte und/oder Pfosten, die weitere Treffer für uns verhinderten, oder aber der Ball verfehlte sein Ziel nur knapp.

 

So blieb es bis zum Schlusspfiff bei den drei Treffern aus der ersten Halbzeit. Was aber nicht weiter schlimm war, denn mehr Bedeutung hatte die Art und Weise wie wir trotz der personellen Schwächung agiert haben. Die Jungs haben eine sehr stabile und insbesondere in der Defensivarbeit äußerst abgeklärte Vorstellung abgeliefert. In der Vorwärtsbewegung hätten uns in manchen Situationen ein wenig mehr Dynamik und Handlungsschnelligkeit durchaus gut getan, aber daran lässt sich ja arbeiten.

 

Zum Abschluss einer äußerst erfolgreichen ersten Saisonhälfte mit nur einer Niederlage in 16 Spielen steht für unsere U15 nun am kommenden Wochenende noch die Teilnahme am Weihnachtscup der Sportfreunde Wüschheim-Büllesheim in der Euskirchener Ohm-Mirgel-Halle auf dem Programm.

 

Torfolge:     

1:0 Antonio Ianni (13.)

2:0 Maurice Esser (23.)

3:0 Fabian Schmitz (25.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW), Tim Wirtz (27. Nabil Masalkhi), Johannes Püllen, David Hilbers, Jonas Heinen, Jan-Martin Böhling, Fabian Schmitz, Sebastian Witting, Marvin Lüdtke (27. Christoph Wolff), Ahmed Jrad, Antonio Ianni (20. Maurice Esser).

 

Die weiteren Termine der U15:

Samstag, 15. Dezember: Hallenturnier in Euskirchen (WüBü-Weihnachts-Cup)

Samstag, 19. Januar: Hallenpokal (Vorrunde) in Kall

Samstag, 26. Januar: Hallenpokal (Endrunde) in Kall

Samstag, 2. Februar, 14 Uhr: Testspiel bei Casa de España Köln

Samstag, 9. Februar, 11.30 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Samstag, 16. Februar, 14.30 Uhr: Testspiel gegen JFV Bördeland

Samstag, 23. Februar: Testspiel geplant

U 15 verpasst die "Hundert" knapp                       30.11.2018


JSG Firmenich/Kommern/Satzvey - TuS Zülpich 0:9 (0:4)

 

Bereits vor dem letzten Spiel der Herbstqualifikation hatten sich unsere U15-Junioren bekanntlich für die Meisterrunde im Frühjahr qualifiziert. Auch vom ersten Platz konnten die Jungs nach dem Unentschieden im Spitzenspiel gegen Mechernich nicht mehr verdrängt werden. In der abschließenden Partie auf dem Aschenplatz in Satzvey ging es für die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz deshalb im Grunde nur noch um die viel zitierte goldene Ananas. Eigentlich!

 

Tatsächlich jedoch trat die Truppe durchaus noch mit Zielen beim Tabellendritten an. Denn zum einen galt es, auch im zehnten Meisterschaftsspiel in dieser Saison ungeschlagen zu bleiben und zum anderen fehlten den Jungs „nur noch“ elf Treffer, um die Zahl der erzielten Treffer ins Dreistellige hochzuschrauben. Während man das erste Ziel durchaus als realistisch bezeichnen durfte, war das zweite wohl eher in die Kategorie „Ehrgeiziges Wunschdenken“ einzuordnen. Gut, das Hinspiel hatten die Jungs - trotz erheblicher personeller Schwächung - deutlich mit 7:0 gewonnen, aber gegen die vermeintlich leichten Gegner hatten sie zuletzt auch nicht unbedingt überzeugend agiert.

 

Das Spiel fing dennoch sehr ordentlich an. Wir hatten deutlich mehr Ballbesitz und konnten den Gegner meist schon im Spielaufbau stören, so dass ein geordnetes Spiel der Gastgeber im Grunde gar nicht entstehen konnte. Auf der anderen Seite fehlt es aber an der nötigen Genauigkeit, um frühzeitig in Führung zu gehen. So war es wenig verwunderlich, dass wir durch eine Standardsituation in Führung gingen. Ahmed Jrad konnte im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden, und Gerrit Heller verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt.

 

Ein Dosenöffner war dieser Treffer jedoch nicht. Ehrlich gesagt schafften wir es während des gesamten Spiels nur selten wirklich flüssig und überzeugend zu agieren. Auch in diesem Spiel blieb vieles Stückwerk. Die Jungs verzettelten sich viel zu oft in Einzelaktionen und häufig fehlte es auch schlichtweg an Konzentration. Dass am Ende dennoch ein deutlicher 9:0-Erfolg stand, beweist eigentlich nur eines: Mit ein wenig mehr Einsatz und Konzentration wären die elf Treffer locker drin gewesen. So aber blieb unser Torzähler bei 98 stehen. Eigentlich schade!

 

Gut, wir jammern hier auf hohem Niveau, aber letztendlich geht es auch nicht darum, dass wir unsere Spiele möglichst hoch gewinnen, sondern, dass jeder Einzelne seine bestmögliche Leistung abruft. In jedem Spiel! Das war zuletzt häufig nicht der Fall und deshalb gibt es auch keinerlei Grund angesichts einer souveränen Qualifikation nun die Hände in den Schoß zu legen. Denn in der Meisterrunde werden ganz andere Kaliber auf uns zukommen und wenn wir auch dort eine gute Rolle spielen wollen, müssen wir uns im Grunde in allen Bereichen noch weiter verbessern.

 

Trotzdem gebühren dem Team an dieser Stelle natürlich Lob und Gratulation für eine - was die Gesamtbilanz angeht - mit neun Siegen und einem Unentschieden sowie einem Torverhältnis von 98:7 nahezu perfekte Qualifikation!

 

Torfolge:     

0:1 Gerrit Heller (8. FE)

0:2, 0:3, 0:7 David Beulen             (21., 25., 67.)

0:4 Ahmed Jrad (30.)

0:5 Sebastian Witting (52.)

0:6 Antonio Ianni (53.)

0:8, 0:9 Jan-Martin Böhling (68., 70.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting (52. Tim Wirtz), Gerrit Heller, Jason Strohbach, Johannes Püllen, David Hilbers (61. Jonas Heinen) - Marvin Lüdtke (43. Jan-Martin Böhling), Fabian Schmitz, Ahmed Jrad - David Beulen (30. Antonio Ianni), Maurice Esser

 

Die weiteren Termine der U15:

Samstag, 8. Dezember, 14 Uhr: Testspiel gegen SG Swisttal

Samstag, 15. Dezember: Hallenturnier in Euskirchen (WüBü-Weihnachts-Cup)

U 15 vorzeitig "Herbstmeister"                               20.11.2018


TuS Zülpich - JSG Mechernich/Feytal/Weyer 3:3 (2:3)

 

Unsere U 15 hat sich als Gruppenerster der Qualifikation für die Meisterrunde qualifiziert. Auch wenn noch ein Spieltag zu absolvieren ist, kann die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz nicht mehr von Platz 1 verdrängt werden. Dazu genügte ihr im Spitzenspiel gegen die SG Mechernich/Feytal/Weyer ein Unentschieden.

 

Mit Blick auf die Tabelle hätte man eigentlich davon ausgehen können, dass unsere Jungs dank drei Punkten Vorsprung und einem um 39 Tore besseren Torverhältnis auch bei einer Niederlage die Tabellenspitze hätten behalten können, doch leider sind die Durchführungsbestimmungen des Fußballkreises Euskirchen in diesem Punkt etwas zweideutig formuliert. Dort heißt es, dass für die Abschlussplatzierung der direkte Vergleich aus Hin- und Rückspiel von Bedeutung ist - es sei denn, die Platzierung ist für die Meisterschaft nicht von Bedeutung. Nun stellt sich die Frage, ob hier die Platzierung für die Meisterschaft von Bedeutung gewesen wäre, denn beide Teams waren ja bereits für die Meisterrunde qualifiziert und egal, ob Erster oder Zweiter, sie werden beide der Südgruppe der Meisterrunde zugeordnet.

 

Wie auch immer, die Bezeichnung „Spitzenspiel“ hatte diese Begegnung jedenfalls wirklich verdient. Nicht nur, dass sich die beiden klar dominierenden Teams in dieser Qualifikationsgruppe gegenüberstanden, die Partie bot auch so gut wie alles, was ein Spitzenspiel bieten sollte. Ansprechenden Fußball, viele Tore, zahlreiche Wendungen, intensive Zweikämpfe und natürlich jede Menge Emotionen. Es waren tatsächlich 70 nervenaufreibende Minuten, die alle Beteiligten zu durchleben hatten. Das fing schon in der ersten Minute an. Die erste gute Möglichkeit hatten die Gäste aus Mechernich, doch unser Schlussmann Can Turan war zur Stelle. Direkt im Gegenzug ein Zuckerpass von Marvin Lüdtke auf Maurice Esser, und verwandelte cool zur 1:0-Führung.

 

Diese hielt jedoch nur drei Minuten als ein langer Ball unsere aufgerückte Abwehr düpierte und die Gäste keine Mühe hatten auszugleichen. Doch der schnelle Ausgleich schockte unsere Jungs nur kurz. In der nun folgenden Viertelstunde waren wir die tonangebende Mannschaft. Nicht ganz unverdient gingen wir deshalb in der 17. Spielminute erneut in Führung. Wieder war es ein Pass in die Schnittstelle – diesmal auf Ahmed Jrad – der die Mechernicher in große Bedrängnis brachte. Ahmed war nur durch ein Foul zu stoppen und den fällig Strafstoß verwandelte Fabian Schmitz sicher zum 2:1.

 

Danach verloren die Jungs dann jedoch etwas die Spannung. Die logische Folge waren viele mitunter fahrlässig vertändelte Bälle und leichtfertig geführte Zweikämpfe. Die Gäste fanden dadurch immer besser ins Spiel. Dass sie zur Pause 3:2 in Führung lagen, war dann aber doch zu viel des Guten. Besonders bitter: Beiden Treffern waren Abseitsstellungen vorausgegangen, dem 2:2 sogar eine sehr deutliche.

 

Aber gelaufen war dieses Spiel natürlich noch lange nicht – zumal es kurz vor der Pause eine weitere, nicht ganz unwichtige Wendung nahm. David Beulen war im Laufduell mit dem Mechernicher Torwart zwar einen Ticken eher am Ball, hatte den Fuß dabei aber gefährlich hoch, so dass die Schiedsrichterin auf Freistoß für Mechernich entschied. Der gegnerische Schlussmann ließ sich jedoch zu einer Beleidigung in Richtung seines Gegenspielers hinreißen, die noch nicht einmal außerhalb des Platzes etwas zu suchen hat. Die logische Konsequenz waren Rote Karte und Platzverweis für die Mechernicher Nummer 1.

 

Die Gäste mussten also die komplette zweite Halbzeit in Unterzahl agieren, was sie jedoch – das muss man anerkennen – mit großer Leidenschaft und Einsatzbereitschaft wettzumachen wussten. Natürlich hatten unsere Jungs nun mehr vom Spiel, aber nur selten konnten wir das Tor der nun sehr tief stehenden Gäste wirklich in Bedrängnis bringen. Zehn Minuten vor dem Ende war es dann aber doch so weit: Der kurz zuvor eingewechselte Jonas Heinen konnte nach einem vehementen Lauf über die rechte Seite von der Grundlinie aus mustergültig vors Tor flanken und dort versenkte Maurice Esser den Ball per Direktabnahme zum 3:3.

 

War das der Knockout für die dezimierten Gäste? Wohl kaum! Tatsächlich nahmen die Mechernicher nun noch einmal ihr Herz in die Hand und wollten ihrerseits den nächsten Treffer setzen. Das Spiel wurde nun wieder offener und beide Teams hatten in den letzten zehn Minuten durchaus die Möglichkeit den „Lucky Punch“ zu setzen. Am Ende blieb es jedoch beim 3:3, und als der Schlusspfiff ertönte war Jubel aus beiden Lagern zu vernehmen. Die Mechernicher jubelten, weil sie trotz 37-minütiger Unterzahl nicht verloren hatten und die Zülpicher, weil sie ihren schärfsten Verfolger auf Distanz gehalten und sich mit diesem Punkt vorzeitig Platz 1 und damit gewissermaßen die „Herbstmeisterschaft“ gesichert haben.

 

Gefeiert wurde auf unserer Seite nach dem Schlusspfiff aber auch aus einem anderen Grund: Trainer Torsten Beulen hatte an diesem Tag Geburtstag, und er wurden von seinen Jungs nicht nur mit einer leidenschaftlichen Leistung beschenkt, sondern zusammen mit den Eltern überraschten sie ihn auch noch mit einem Gutschein für die „Thermen und Badewelt Euskirchen“. Passender hätte das Präsent nach diesem emotional anstrengenden Spiel kaum sein können. Danke!!! ?

 

Torfolge:     

1:0 Maurice Esser (2.)

1:1 (5.)

2:1 Fabian Schmitz (17. FE)

2:2 (23.)

2:3 (28.)

3:3 Maurice Esser (60.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) – Sebastian Witting, Jason Strohbach (C), Johannes Püllen, Gerrit Heller (53. Jonas Heinen) – Ben Cramer, Fabian Schmitz – David Beulen, Marvin Lüdtke, Ahmed Jrad (68. Jan-Martin Böhling) – Maurice Esser.

 

Die weiteren Termine der C1:

Samstag, 24. November, 11 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Donnerstag, 29. November, 18 Uhr: Auswärtsspiel bei JSG Firm./Kommern/Satzvey

Freitag, 30. November, 18 Uhr: Weihnachtsfeier auf der Eisbahn am „Lago Beach“

Samstag, 8. Dezember, 14 Uhr: Testspiel gegen SG Swisttal

C-Jugend mit achtem Sieg im achten Spiel           11.11.2018


TuS Zülpich - JSG Zwanzig 18 II 11:1 (8:1)

 

Unsere C-Junioren sind auch nach dem achten Spieltag noch ungeschlagen in der Meisterschaft. Gegen die vor der Saison gegründete Spielgemeinschaft aus der Gemeinde Nettersheim fuhr die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz den achten Sieg im achten Spiel ein. Die Durchführung der Partie hatte kurzzeitig in Frage gestanden, weil dem Gegner nur neun gesunde Spieler zur Verfügung standen. Doch unsere Trainer entschieden kurzerhand, ebenfalls nur neun Spieler aufzubieten, so dass das Spiel wie geplant stattfinden konnte.

 

Bei nur 18 Akteuren bot sich also viel Platz auf dem Großfeld, doch damit wussten unsere Jungs leider nur selten wirklich etwas anzufangen. Tatsächlich schien es eher so, dass das Fehlen der Außenverteidiger unser Spiel zu hemmen schien. Was jedoch nichts daran änderte, dass es bereits nach fünf Minuten 2:0 stand. Gegen einen sehr tief stehenden Gegner taten wir uns insgesamt jedoch sehr schwer. Hinzu kam, dass wir defensiv in einigen Situationen nicht gut standen, so dass die Gäste vor allem im ersten Durchgang drei-/viermal gefährlich vor unserem Tor auftauchen konnten. Daraus resultierte schließlich auch der Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 3:1. Abwehrchef Jason Strohbach konnte eine brenzlige Situation nur mit einem Foul bereinigen und sah dafür zurecht Gelb. Beim anschließenden Freistoß war unser Torhüter Can Turan dann ohne Chance.

 

Der Gegentreffer brachte unsere Jungs jedoch nicht wirklich in Verlegenheit und bis zur Pause hatten sie eine auch in dieser Höhe verdiente 8:1-Führung herausgespielt. Die zweite Halbzeit geriet dann leider jedoch zu einer einzigen Enttäuschung. Zwar fand der Gegner offensiv nun im Grunde gar nicht mehr statt und auf der anderen Seite konnten wir uns teilweise im Minutentakt gute Möglichkeiten erspielen, doch die Art und Weise wie diese vergeben wurden, ist mit kläglich fast noch zu schön beschrieben.

 

Es war deutlich zu erkennen, dass in diesen Situationen die nötige Konzentration ganz einfach nicht vorhanden war. Mit zunehmender Spielzeit litt dann auch unser gesamtes Spiel unter dieser - nennen es wir mal - Lässigkeit. Nimmt man nur die wirklich klaren Torchancen, hätte die Gäste mit gut und gerne 20 Gegentreffern im Gepäck die Heimreise antreten müssen. So aber gelangen uns im zweiten Durchgang nur noch drei magere Treffer.

 

Gut, es ging und geht für uns natürlich nicht darum, einen Gegner abzuschlachten und insofern gibt es am Endergebnis von 11:1 auch nichts zu bemängeln. Fakt ist aber auch, dass wir uns individuell und als Team weiterentwickeln wollen. Das ist mit Blick auf die Meisterrunde im Frühjahr auch dringend notwendig. Zuletzt ist es uns selten gelungen, über die volle Distanz eine konzentrierte und mannschaftlich geschlossene Leistung abzuliefern. Diese werden wir aber in den Spielen gegen die Topteams aus den anderen Qualifikationsgruppen benötigen, wenn wir dort auch etwas holen möchten. Genau genommen ist sie sogar schon in der nächsten Partie vonnöten, denn dann empfangen wir die SG Mechernich/Feytal/Weyer auf heimischem Terrain. Das Hinspiel konnten wir zwar gewinnen, doch der 1:0-Erfolg vor knapp sechs Wochen durfte durchaus als glücklich bezeichnet werden. Und auf unser Glück sollten wir uns diesmal nicht zu sehr verlassen.

 

Torfolge:        

1:0, 10:1 Maurice Esser (2., 58.)

2:0 Ben Cramer (5.)

3:0 Fabian Schmitz (12.)

3:1 (18.)

4:1 Johannes Püllen (20.)

5:1 David Hilbers (27.)

6:1, 8:1, 9:1 Antonio Ianni             (28., 35., 37.)

7:1 Leon Ighani (34.)

11:1 Jason Strohbach (69.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) – Gerrit Heller, Jason Strohbach (C), David Hilbers – Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lütdke, – David Beulen, Maurice Esser – Johannes Püllen, Jan-Martin Böhling, Antonio Ianni, Ahmed Jrad, Leon Ighani, Jonas Heinen, Tim Wirtz

 

Die weiteren Termine der C1:

Samstag, 17. November, 15.30 Uhr: Heimspiel gegen JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Samstag, 24. November, 11 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Freitag, 30. November, 17 Uhr: Auswärtsspiel bei JSG Firmenich/Kommern/Satzvey

Samstag, 8. Dezember, 14 Uhr: Testspiel bei gegen SG Swisttal

Samstag, 15. Dezember: Hallenturnier in Euskirchen (WüBü-Weihnachts-Cup)

C-Jugend für Meisterrunde qualifiziert                  07.11.2018


TuS Zülpich - JSG Keldenich/Scheven 13:2 (7:1)

 

Unsere C-Junioren haben bereits drei Spieltage vor dem Ende der Qualifikation das Ticket für die Meisterrunde gelöst. Gegen die JSG Keldenich/Scheven reichte im Flutlichtspiel am Dienstagabend eine nur phasenweise überzeugende Leistung, um die vorzeitige Qualifikation perfekt zu machen.

 

Der Start ins Spiel gegen die JSG Keldenich/Scheven hätte für das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz kaum besser verlaufen können. Nach 13 Minuten stand es bereits 4:0 und allen vier Treffern waren tolle und gut strukturierte Angriffe vorausgegangen. Besonders sehenswert das Tor zum 2:0 durch Sebastian Witting, der eine flache und scharfe Hereingabe von Ahmed Jrad mutig und entschlossen in den Torwinkel zimmerte!

 

Danach war es dann aber erst einmal vorbei mit der Herrlichkeit. Körperlich und spielerisch blieben wir zwar weiterhin die dominierende Mannschaft, doch das bis dato so gute Spiel litt nun zunehmend unter der Nachlässigkeit und/oder Überheblichkeit, mit der der eine oder andere Kicker angesichts der Dominanz nun zu Werke ging. Die Räume auf den Flügeln wurden nicht mehr klar bespielt, das „Eins gegen Eins“ übertrieben und nicht zuletzt auch schlichtweg zu oft „Hacke, Spitze eins zwei drei“ gespielt. Deshalb stand es zur Pause dann auch „nur“ 7:1 für unsere Jungs.

 

Auch im zweiten Durchgang konnten wir nur noch selten überzeugen. Vor allem die letzte Viertelstunde des Spiels war spielerisch sehr enttäuschend. Zwar wurde unsere Überlegenheit angesichts der schwindenden Kräfte beim Gegner geradezu erdrückend, doch Kapital wussten wir daraus nicht zu schlagen. Entweder wurden die Angriffe nicht sauber genug zu Ende gespielt oder aber die Abschlussqualität tendierte in Richtung „Ungenügend“.

 

Am Ende stand dennoch ein deutlicher 13:2-Erfolg. Das wir in diesem Spiel die Gegentore zwei und drei in dieser Qualifikationsrunde kassiert haben, war ärgerlich und vermeidbar, es passte aber ins Gesamtbild, das unsere Jungs an diesem Abend abgegeben haben. Die Treffer seien dem Gegner aber gegönnt, denn die junge Truppe aus Kall hat sich mutig gegen die erwartete Niederlage gestemmt und auch immer wieder versucht, selbst nach vorne zu spielen.

 

Unser erstes Zwischenziel in dieser Saison haben wir also souverän erreicht. Dennoch gibt es keinen Grund die Füße hochzulegen. Im Gegenteil: In der Meisterrunde werden ganz andere Kaliber auf uns zukommen; Nachlässigkeiten, wie wir sie im Grunde in jedem Spiel immer wieder zeigen, werden dann noch mehr bestraft werden. Deshalb ist es nun besonders wichtig, konzentriert zu bleiben und an den Fehlern zu arbeiten. Naja, und nicht zuletzt stehen bis zur Winterpause auch noch drei Meisterschaftsspiele und zwei weitere Testspiele auf dem Programm, in denen wir unsere weiße Weste weitestgehend waren möchten.

 

Torfolge:        

1:0, 3:0 Maurice Esser (2., 10.)

2:0, 13:2 Sebastian Witting (9., 56.)

4:0, 5:0, 6:0, 9:1 David Beulen (13., 20., 22., 43)

6:1 (31.)

7:1, 8:1 Fabian Schmitz (32., 49.)

10:1, 12:1 Antonio Ianni (46., 52.)

11:1 Marvin Lüdtke (49.)

12:2 (55.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) – Sebastian Witting (27. Tim Wirtz), Gerrit Heller, Jason Strohbach, David Hilbers, Justin Thar (27. Jonas Heinen) - Marvin Lütdke, Fabian Schmitz, Ahmed Jrad - David Beulen, Maurice Esser (27. Antonio Ianni).

 

Die weiteren Termine der C1:

Samstag, 10. November, 14 Uhr: Heimspiel gegen JSG Zwanzig 18 II

Samstag, 17. November, 15.30 Uhr: Heimspiel gegen JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Samstag, 24. November, 11 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Freitag, 30. November, 17 Uhr: Auswärtsspiel bei JSG Firmenich/Kommern/Satzvey

Samstag, 8. Dezember, 14 Uhr: Testspiel bei gegen SG Swisttal

C-Jugend weiter mit großem Torhunger                04.11.2018


JSG Flamersheim/Odendorf - TuS Zülpich 0:18 (0:8)

 

Unsere C 1 macht nach der Herbstpause da weiter, wo sie zuvor aufgehört haben. Auch das sechste Meisterschaftsspiel gewann das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz deutlich.

 

Die Herbstferien hatte das Team für ein Testspiel gegen Rot-Weiß Lessenich aus Bonn genutzt. Trotz des 9:5-Erfolgs hatten die Jungs dabei über weite Strecken eine enttäuschende Vorstellung geboten. Da auch die Trainingsleistungen zuletzt durchaus zu wünschen übrig gelassen hatten, war nicht davon auszugehen, dass unsere Jungs gegen die JSG Flamersheim/Odendorf das Resultat vom Hinspiel würden bestätigen können. Vor knapp zwei Monaten hatten sie gegen diesen Gegner einen mehr als deutlichen 18:0-Erfolg eingefahren. Doch die Truppe hatte sich offenbar vorgenommen, ihre Trainer eines Besseren zu belehren. Zwar wirkte unser Spiel in der Anfangsphase mitunter langsam und gegen den tief stehenden Gegner auch einfallslos, trotzdem gingen wir schon nach zwei Minuten in Führung.

 

Je länger das Spiel dann dauerte, umso sicherer und strukturierter wurde unser Spiel. Und immer dann, wenn wir den Ball aus dem Zentrum heraus auf die Flügel spielen konnten, wurde es auch gefährlich. Als dann auch die Ladehemmung der Anfangsphase abgelegt war - einmal Pfosten und zweimal Latte allein in den ersten 15 Minuten -, fielen die Tore dann fast schon wie reife Früchte. Über den Rest des Spiels müssen deshalb auch nicht mehr allzu viele Worte verloren werden. Denn selbst der Umstand, dass der eine oder andere Spieler im Laufe der Partie auf für ihn ungewohnten Positionen eingesetzt wurde, tat dem munteren Toreschießen kaum einen Abbruch. Am Ende hatten die Jungs dann in der Tat das Hinspielergebnis bestätigt und dabei sogar noch eine Vielzahl an Möglichkeiten liegen gelassen.

 

Erwähnenswert ist allenfalls noch, dass unser Neuzugang Ahmed Jrad zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für den TuS kam. Zu einem Treffer hat es auf dem schönen Kunstrasenplatz in Odendorf zwar diesmal nicht gereicht, aber wie schon bei seiner TuS-Premiere gegen Lessenich - wo er auch einmal erfolgreich war - deutete Ahmed auch diesmal an, dass er auf jeden Fall eine Verstärkung für unsere Truppe ist.

 

Für unsere Jungs stehen nun drei Heimspiele nacheinander an, das erste bereits am kommenden Dienstag (6.11.). Dann erwarten sie die JSG Keldenich/Scheven zum Nachholspiel auf dem Zülpicher Kunstrasenplatz.

 

Torfolge:     

0:1, 0:2, 0:5, 0:14, 0:16, 0:17 David Beulen (2., 12., 18., 56., 60., 62.)

0:3 David Hilbers (16.)

0:4 Fabian Schmitz (18.)

0:6, 0:10, 0:13 Sebastian Witting (21., 43., 55.)

0:7, 0:8, 0:12, 0:15 Antonio Ianni (28., 32., 49., 58.)

0:9 Leon Ighani (36.)

0:11 Justin Thar (47.)

0:18 Jan-Martin Böhling (66.)

 

Aufstellung:

Jason Strohbach (TW, C) - Sebastian Witting (24. Tim Wirtz), Gerrit Heller, David Hilbers, Jan-Martin Böhling, Justin Thar (24. Jonas Heinen) - Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke (18. Ahmed Jrad) - David Beulen (18. Antonio Ianni), Maurice Esser (29. Leon Ighani).

 

Die weiteren Termine der C1:

Dienstag, 6. November, 18.15 Uhr: Heimspiel gegen JSG Keldenich/Scheven

Samstag, 10. November, 14 Uhr: Heimspiel gegen JSG Zwanzig 18 II

Samstag, 17. November, 15.30 Uhr: Heimspiel gegen JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Samstag, 24. November, 11 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Freitag, 30. November, 17 Uhr: Auswärtsspiel bei JSG Firmenich/Kommern/Satzvey

C-Jugend auf dem Weg in die Meisterrunde         07.10.2018


TuS Zülpich - JSG Firmenich/Kommern/Satzvey 7:0 (4:0)

 

Unsere C 1 ist auf dem besten Weg sich für die Meisterrunde der zwölf besten Teams im Fußballkreis Euskirchen zu qualifizieren. Nach dem fünften Saisonspiel grüßt das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz bei Halbzeit der Qualifikationsrunde mit der perfekten Ausbeute von 15 Punkten und 44:1 Toren von der Tabellenspitze.

 

Die vor dieser Saison neu gegründete Spielgemeinschaft aus Firmenich, Kommern und Satzvey war von Beginn an mit dem Ziel in Zülpich angetreten, die Niederlage so knapp wie möglich zu halten. Dem entsprechend wurden unsere Jungs von einem tiefstehenden Gegner empfangen, der im Grunde mit neun Feldspielern vor dem eigenen Strafraum verteidigte. Und das, obwohl unser Team personell alles andere als auf Rosen gebettet in diese Partie gehen musste. Mit David Beulen, Marvin Lüdtke und Fabi Schmitz fehlte drei Spieler krankheits- beziehungsweise verletzungsbedingt, die in dieser Saison bislang in jedem Spiel in der Startelf gestanden hatten. Auch Jan-Martin Böhling war wegen Krankheit immer noch nicht an Bord, und unsere Neuzugänge Ahmed Jrad und Nabil Masalkhi warten noch auf ihre Spielberechtigung für Pflichtspiele. Dem Trainerteam standen deshalb nur 13 einsatzfähige Spieler zur Verfügung und Beulen/Schmitz mussten im Vorfeld des Duell mit der Truppe aus dem Mechernicher Stadtgebiet ein wenig tüfteln, um daraus eine stimmige Aufstellung zu basteln.

 

Dass der Gegner es unseren Jungs dann derart leicht machen würde, war nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Zumal die Mauertaktik der Gäste auch schon nach wenigen Minuten komplett über den Haufen geworfen wurde. Maurice Esser und Johannes Püllen stellten die Weichen mit ihren frühen Treffern schon in der Anfangsphase auf Sieg. Und wie reagierte der Gegner auf diesen frühen Rückstand? Gar nicht! Ala der Schiedsrichter das Spiel nach 70 Minuten beendete, hatten die Firmenich/Kommerner nicht ein einziges Mal versucht, so etwas wie einen eigenen Angriff zu initiieren.

 

Geholfen hat es aber nicht, denn unsere Jungs kamen gewissermaßen im Schongang zu einem deutlichen 7:0-Erfolg. Unsere Abwehr wurde zu keinem Zeitpunkt der Partie wirklich gefordert. Ganz zu schweigen von unserem Torhüter Can Turan, der im gesamten Spiel nur drei Ballkontakte hatte. Selbst im Mittelfeld konnten wir nach Belieben schalten und walten, um dann in der Mitte der gegnerischen Hälfte stets auf die geballte Abwehrkraft des Gegners zu stoßen. Aber selbst in diesem Bollwerk konnten wir immer wieder Lücken erkennen und auch nutzen und so das Ergebnis nach und nach in die Höhe schrauben. Das Ganze erinnerte eigentlich das gesamte Spiel über an ein Powerplay beim Eishockey. Die Gäste machten 70 Minuten lang nichts anderes, als unseren Pässen hinterherzulaufen.

 

Aber unsere Jungs spielten das Ganze mit einer fast schon beeindruckenden Ruhe und Abgeklärtheit runter und belohnten sich mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg. Besonders erfreulich: Am Ende hatten sich sieben verschiedene Spieler in die Torschützenliste eingetragen. Genau genommen waren es sogar neun, aber der Schiedsrichter versagte den Treffern von Gerrit Heller und Antonio Ianni wegen Foulspiels beziehungsweise Abseitsstellung die Anerkennung. In beiden Fällen - das bestätigte auch der Trainer der Gäste - lag er mit dieser Entscheidung falsch. Am deutlichen Erfolg änderte das freilich nichts; für die beiden Jungs war es persönlich jedoch schade, denn die Tore wären der Lohn für eine starke Leistung gewesen.

 

Nun steht erst einmal die dreiwöchige Herbstpause an. Wobei Pause das falsche Wort ist, denn natürlich werden wir im Training fleißig weiterarbeiten, und am nächsten Samstag (13.10.) steht auch schon das nächste Spiel auf dem Plan. Dann empfangen wir um 13 Uhr das Team von Rot-Weiß Lessenich aus Bonn zu einem Testspiel auf dem heimischen Kunstrasenplatz.

 

Torfolge:     

1:0 Maurice Esser (3.)

2:0 Johannes Püllen (5.)

3:0 Jason Strohbach (17.)

4:0 Sebastian Witting (28.)

5:0 Leon Ighani (39.)

6:0 Ben Cramer (58.)

7:0 Justin Thar (70.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Gerrit Heller, Jason Strohbach, David Hilbers, Jonas Heinen (25. Tim Wirtz) - Sebastian Witting, Ben Cramer, Johannes Püllen, Justin Thar - Antonio Ianni (25. Leon Ighani), Maurice Esser

C-Jugend bewahrt die weiße Weste                        28.09.2018


JSG Mechernich/Feytal/Weyer - TuS Zülpich 0:1 (0:1)

 

Auch im vierten Meisterschaftsspiel der noch jungen Saison ging unsere C-Jugend als Sieger vom Feld und bewahrten damit ihre weiße Weste. Allerdings hatte das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz beim Auftritt in Mechernich ein dickes Brett zu bohren, ehe die drei Punkte im Sack waren.

 

Wie schon fünf Tage zuvor beim Gastspiel in Nettersheim war die Truppe auch diesmal personell nicht auf Rosen gebettet. Zwar kehrte Ben Cramer nach überstandener Krankheit ins Team zurück, doch Jan-Martin Böhling, Leon Ighani und Justin Thar fielen auch diesmal krank aus und unmittelbar vor dem Spiel meldete sich dann auch noch Maurice Esser aus demselben Grund ab. Nichtsdestotrotz konnten wir eine Mannschaft ins Rennen schicken, die durchaus das Zeug hatte, das Spitzenspiel auf dem Aschenplatz im Mechernicher Eifelstadion zu ihren Gunsten entscheiden zu können.

 

Danach sah es jedoch erst einmal nicht aus. Die Gastgeber erwischten den deutlich besseren Start und machten vor allem in der Anfangsphase den wacheren und präsenteren Eindruck. Bereits nach vier Minuten hatte der Mechernicher Anhang den Torjubel erstmals auf den Lippen, doch unser Abwehrchef und Kapitän Jason Strohbach konnte den Ball noch von der Linie kratzen. Es dauerte lange, ehe unsere Jungs dann ihrerseits erste Akzente setzen konnten, aber auch in dieser Phase, in der die Partie allmählich ausgeglichener wurde, war eher der Heimmannschaft ein Treffer zuzutrauen. Doch mit Einsatz und auch ein wenig Glück stand bei uns weiterhin die Null.

 

Beim Gegner hingegen änderte sich das kurz vor der Pause. David Beulen hatte bei einem Abstoß des Mechernicher Torhüters den richtigen Riecher, eroberte den Ball und hatte auf seinem freien Weg in Richtung Tor auch noch den Blick für seinen besser postierten Sturmpartner Antonio Ianni, der wiederum keine Mühe hatte, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Es war, das muss man zugeben, eine schmeichelhafte Führung, mit der es auch in die Pause ging.

 

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich dann ein offenes und intensives Spiel, in dem sich bei beiden Kontrahenten immer wieder starke und schwächere Phasen abwechselten. Aber auch im zweiten Durchgang waren die Mechernicher mit ihren schnellen Spitzen dem Ausgleich oftmals näher, als unsere Jungs dem zweiten Treffer. Doch einmal rettete der Pfosten und einmal - in der Schlussminute - die Latte für unseren schon geschlagenen Schlussmann Can Turan, der ansonsten alle gefährlichen Situationen zu entschärfen wusste. Auf der anderen Seite hatten wir eine Viertelstunde vor dem Ende die große Chance den Sack zuzumachen. Doch Marin Lüdtke zimmerte das Leder nach toller Vorarbeit von Sebastian Witting aus elf Metern freistehend ans Lattenkreuz und der Nachschuss von Jonas Heinen ging leider am Tor vorbei.

 

So blieb es nach einer nervenaufreibenden Schlussphase bei der knappen Führung und unsere Jungs durften am Ende eines arbeitsreichen Donnerstagabends den vierten Dreier in Folge feiern. Gut, er war sicherlich schmeichelhaft und wenn man ganz ehrlich ist, wären die Mechernicher der verdientere Sieger gewesen, aber am Ende zählen im Fußball nun mal die Tore und in diesem Punkt waren wir dann eben doch besser als der Gegner. Trotzdem Kompliment an die Mechernicher, die uns wirklich bis zur letzten Sekunde alles abverlangt haben!

 

Tor:

0:1 Antonio Ianni (34.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting, Gerrit Heller, Jason Strohbach, Johannes Püllen, David Hilbers - Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke - David Beulen, Antonio Ianni (53. Jonas Heinen), Tim Wirtz

C-Jugend diesmal ohne Glanz erfolgreich             23.09.2018


JSG Zwanzig 18 II - TuS Zülpich 1:6 (0:3)

 

Drittes Meisterschaftsspiel, dritter Sieg! Soweit die nackten Fakten zum Spiel unserer C1-Junioren bei der Zweitvertretung der JSG Zwanzig 18. Auch für die neu gegründete Spielgemeinschaft aus der Gemeinde Nettersheim gab es gegen das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz nichts zu holen. Dennoch agierten unsere Jungs diesmal weit unter ihren Möglichkeiten.

 

Möglicherweise lag es an den vielen krankheitsbedingten Ausfällen, die das Trainerteam diesmal zu beklagen hatte. Denn nach uns nach hatten sich Jan-Martin Böhling, Leon Ighani, Ben Cramer und Justin Thar krank gemeldet, so dass uns diesmal nur 13 gesunde Spieler zur Verfügung standen. Andererseits war David Hilbers nach überstandener Muskelverletzung erstmals wieder an Bord.

 

Gut, am Ende stand trotzdem ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter Erfolg, aber wenn man ganz ehrlich ist, hatte es den Jungs diesmal über weite Strecken der Partie an Konzentration und Einsatzbereitschaft, aber auch an Ideenreichtum und Handlungsschnelligkeit gefehlt.

 

Das Resultat war ein ganz zähes Spiels, das von außen nicht wirklich schön anzuschauen war. Anstatt Ball und Gegner laufen zu lassen, begaben sich unsere Jungs immer wieder in unnötige Zweikämpfe oder benötigten ganz einfach zu lange, um den Ball zum Mitspieler zu passen. Was sicherlich auch am Gegner lag, der uns zwar spielerisch nicht das Wasser reichen konnte, dafür aber mit umso größerer Einsatzbereitschaft zu Werke ging. Das gefiel unseren Jungs gar nicht, denn das frühzeitige Attackieren führte häufiger als einem lieb sein konnte, zu überhasteten und ungenauen Aktionen.

 

Ansehnlich wurde unser Spiel immer dann, wenn die Jungs den Ball - was sie ja durchaus können - schnell und taktisch klug durch die eigenen Reihen laufen ließen. Aber je näher wir dem Tor kamen, desto umständlicher wurde es dann häufig. Aber auch hier muss man dem Gegner ein Kompliment machen, denn er verteidigte im Grunde das ganze Spiel über gefühlt mit sämtlichen Spielern im eigenen Strafraum. In der zweiten Halbzeit wurde der couragierte Auftritt der Gastgeber mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:5 belohnt.

 

Sei’s drum, diesmal fehlt es zwar an Glanz, aber am Ende stand dennoch der dritte Sieg im dritten Spiel, und damit sind unsere Jungs weiterhin auf dem besten Weg sich für die Meisterrunde zu qualifizieren. Dennoch bedarf es in der nächsten Partie einer deutlichen Leistungssteigerung, denn dann geht es zum Spitzenspiel nach Mechernich.

 

Torfolge:     

0:1 Antonio Ianni (10.)

0:2 David Beulen (13.)

0:3 David Beulen (35.)

0:4 Marvin Lüdtke (39.)

0:5 Maurice Esser (46.)

1:5 (47.)

1:6 David Beulen (68.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Tim Wirtz (30. Jonas Heinen), Gerrit Heller, Jason Strohbach, Johannes Püllen, David Hilbers - Sebastian Witting, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke - David Beulen, Antonio Ianni (20. Maurice Esser)

C-Jugend krönt eine gelungene Woche                 16.09.2018


TuS Zülpich - JSG Flamersheim/Odendorf 18:0 (8:0)

 

Für unsere C 1 stand am zweiten Spieltag das erste Heimspiel der neuen Meisterschaftsrunde auf dem Programm. Nach einigen Auftritten auf heimischem Rasen empfing das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz seinen Gegner diesmal wieder auf dem Kunstrasenplatz. Die ersten Resultate der noch jungen Saison ließen vermuten, dass den Jungs auch diesmal eine - vorsichtig formuliert - lösbare Aufgabe bevorstand. Und tatsächlich: Am Ende stand ein nie gefährdeter 18:0-Erfolg, der - wie schon eine Woche zuvor beim 12:0 in Keldenich - bei konsequenterer Chancenverwertung durchaus auch hätte höher ausfallen können.

 

Ansonsten sollte man nicht allzu viele Worte über dieses ungleiche Duell verlieren, denn von der ersten bis zur letzten Sekunde, war es ein Spiel auf ein Tor. Nur zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte sich der Gegner zwei-/dreimal kurz aus der Umklammerung befreien und zumindest in die Nähe unseres Tore gelangen. Doch am Ende war unser Torhüter Can Turan nicht ein einziges Mal ernsthaft geprüft worden.

 

Für unsere Jungs war es der krönende Abschluss einer Woche, die man durchaus als gelungen bezeichnen darf. Denn dem 12:0 in Keldenich hatten sie drei Tage später ein 15:0 beim Testspiel in Stotzheim folgen lassen - und nun halt das 18:0 gegen die kreisübergreifende Spielgemeinschaft aus Flamersheim/Odendorf. Binnen einer Woche haben die Jungs also drei Erfolge feiern und dabei 45(!) eigene Treffer bejubeln dürfen.

 

Diese Dominanz liegt sicherlich einerseits in der Tatsache begründet, dass unser Team bereits sein zweites Jahr bei den C-Junioren bestreitet. Und wie groß die körperlichen, aber mitunter auch fußballerischen Unterschiede zwischen dem ersten und zweiten Jahr bei den C-Junioren sind, haben unsere Jungs in der vorigen Saison selbst auf teils schmerzliche Art und Weise erfahren dürfen.

 

Andererseits hat die Überlegenheit wohl auch mit dem Umstand zu tun, dass der Fußballkreis Euskirchen im Nachwuchsbereich die Sonderligen abgeschafft hat. Stattdessen wurden zum Saisonstart alle Mannschaften auf eine Stufe gestellt, die nun im Herbst in fünf Kreisklassen eine Qualifikationsrunde durchlaufen. Anhand der Platzierungen werden dann im Frühjahr neue Staffeln - Meisterrunde, Leistungsklasse und Kreisliga - gebildet. Wenn man so will, haben unsere Jungs also Kurs auf die Meisterrunde genommen und bislang deutet vieles darauf hin, dass sie dieses erste Zwischenziel auch erreichen können.

 

Grund abzuheben gibt es aber noch lange nicht, denn immerhin haben wir erst zwei von zehn Partien absolviert. Tendenziell sieht es zwar schon mal recht gut aus, aber in den kommenden Wochen werden wir gewiss auch noch auf deutlich stärkere Teams treffen. Deshalb gilt es nach einer gelungenen und torreichen Woche nun, fokussiert zu bleiben und weiter an den Schwächen zu arbeiten.

 

Torfolge:        

1:0, 6:0, 7:0, 13:0, 15:0 David Beulen (6., 24., 24., 55., 63.)

2:0, 8:0, 10:0 Maurice Esser (7., 33., 47.)

3:0, 17:0 Marvin Lüdtke (15., 68.)

4:0, 16:0 Sebastian Witting (17., 64.)

5:0 Tim Wirtz (22.)

9:0 Fabian Schmitz (39.)

11:0 Jan-Martin Böhling (48.)

12:0 Justin Thar (50.)

14:0 Johannes Püllen (58.)

18:0 Jason Strohbach (69.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting (21. Tim Wirtz), Gerrit Heller, Jason Strohbach, Johannes Püllen (ab 21. Jonas Heinen), Justin Thar (21. Jan-Martin Böhling) - Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke - David Beulen, Maurice Esser (21. Antonio Ianni)

C-Jugend mit (fast) perfektem Auftakt                   09.09.2018


JSG Keldenich/Scheven - TuS Zülpich 0:12 (0:4)

 

Für unsere C1-Junioren ging es zum Meisterschaftsauftakt in die Eifel, wo sie im Kaller Ortsteil Keldenich auf einem allseits ungeliebten Aschenplatz antreten mussten. Noch dazu auf einem, der an sich einen recht manierlichen Eindruck macht, wenn er nicht an vielen Stellen von Unkraut geradezu übersät wäre. Doch diese widrigen Bedingungen waren nur vor dem Spiel ein Thema, nach dem Schlusspfiff verlor kein einziger Zülpicher Spieler mehr auch nur ein Wort darüber.

 

Das hatte natürlich einen guten Grund, denn was die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz über weite Strecken ablieferte, war durchaus sehenswert. Von der ersten Minute an zeigten die Jungs, dass sie die ernüchternde Pokalniederlage gegen Bliesheim eine Woche zuvor gut weggesteckt hatten und nun auf Wiedergutmachung aus waren. Der Gegner wurde früh attackiert und damit weit in die eigene Hälfte gedrängt. Die logische Konsequenz war, dass wir schon früh gute Tormöglichkeiten herausspielen konnten. Als David Beulen in der siebten Spielminute zur 1:0-Führung traf, hätte es - bei entsprechender Chancenverwertung - eigentlich schon 2:0 oder gar 3:0 stehen müssen.

 

Tatsächlich fehlte es trotz deutlicher spielerischer Überlegenheit mitunter an klaren Aktionen, aber auch an Entschlossenheit und vor dem gegnerischen Tor am Blick für den besser postierten Nebenmann. Deshalb stand es zur Pause „nur“ 4:0. Gemessen an den Kräfteverhältnissen und den klaren Tormöglichkeiten hätte die Pausenführung wesentlich höher ausfallen müssen. Der Gegner hingegen, dessen Team - das sei zu seiner Ehrenrettung erwähnt - nahezu komplett aus Spielern des jüngeren C-Jugendjahrgangs besteht, war im ersten Durchgang nur einmal gefährlich vor unserem Tor aufgetaucht. Unser Torhüter Can Turan verlebte jedoch alles in allem einen ruhigen Samstagnachmittag.

 

Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Jungs dann deutlich entschlossener und auch uneigennütziger. Die logische Folge waren weitere, teils schön herausgespielte Tore und letztendlich ein auch in dieser Höhe verdienter 12:0-Erfolg. Insbesondere in den letzten zwanzig Minuten der Partie, als bei den gegnerischen Spielern zusehends die Kräfte schwanden, machte sich die gute und auch intensive, fünfwöchige Vorbereitung bezahlt, denn bis zum Schlusspfiff konnten unsere Jungs Konzentration und Intensität hochhalten und allein in dieser Phase des Spiels sieben Treffer erzielen.

 

Es war also ein (fast) perfekter Start in die Meisterschaft für unsere Jungs, allerdings noch lange kein Grund nun in ausschweifende Euphorie auszubrechen. In den kommenden Wochen wird es die Truppe gewiss noch mit wesentlich stärkeren Gegnern zu tun bekommen. Allein schon deshalb gilt es nun, die Fokussierung beizubehalten. Aber auch, weil der Runderneuerungsprozess noch nicht abgeschlossen ist; auch das war beim Spiel in Keldenich zu erkennen. Der klare Sieg ist eine sehr erfreuliche Sache, der dem Selbstbewusstsein der Jungs und der guten Stimmung im Team natürlich zuträglich ist, aber es gibt in den kommenden Wochen und Monaten dennoch weiter viel zu tun. Packen wir’s an!

 

Torfolge:     

0:1, 0:4, 0:5, 0:7 David Beulen (7., 30., 39., 53.)

0:2, 0:9, 0:11, 0:12 Antonio Ianni             (20., 60., 65., 70.)

0:3 Ben Cramer (25.)

0:6, 0:8 Maurice Esser (51., 56.)

0:10 Marvin Lüdtke             (64.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW), Sebastian Witting, Gerrit Heller, Jason Strohbach, Jan-Martin Böhling (ab 21. Jonas Heinen), Justin Thar (ab 21. Tim Wirtz), Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke, Antonio Ianni (ab 21. Maurice Esser), David Beulen

C-Jugend im Pokal ausgeschieden                        04.09.2018


TuS Zülpich - BC Bliesheim 0:3 (0:0)

 

Für unsere C-Jugend war die Partie während der Saisoneröffnung in diesem Jahr kein Freundschaftsspiel, sondern direkt das erste Pflichtspiel der neuen Spielzeit. In der ersten Runde des Kreispokals empfing die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz den BC Bliesheim auf dem heimischen Rasenplatz - und musste sich nach 70 nervenaufreibenden Minuten frühzeitig aus diesem Wettbewerb verabschieden.

 

Ziemlich genau vier Monate zuvor waren unsere Jungs an selber Stelle auf diesen Gegner getroffen - und hatten am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 5:1 die Oberhand behalten. Allerdings hatte unser Team seinerzeit noch ein anderes Gesicht und der Runderneuerungsprozess, den es zurzeit durchläuft, ist sicherlich noch lange nicht abgeschlossen. Unter diesen Voraussetzungen war es klar, dass dieses Duell ein enges werden würde - und das am Ende Kleinigkeiten den Unterschied machen würden.

 

Unsere Jungs kamen gut ins Spiel und hätten schon in der Anfangsphase in Führung gehen können - oder gar müssen. Nach einer tollen Kombination über die rechte Seite stand Antonio Ianni plötzlich frei vor dem Bliesheimer Torwart, schob das Leder aber leider am Tor vorbei. In der Folge entwickelte sich eine offene Partie, die sich weitgehend im Mittelfeld abspielte. Durch gutes Verschieben zum Ball konnten wir die Kombinationen des Gegners meist im Keim ersticken. Nur einmal tauchten sie im ersten Durchgang gefährlich vor unserem Tor auf. Jason Strohbach konnte die Situation jedoch für unsere bereits geschlagenen Torhüter Can Turan spektakulär klären. Auf der anderen Seite hatte David Beulen die große Chance zur Führung, doch sein Abschluss aus aussichtsreicher Position verfehlte das Tor.

 

Torlos, aber dennoch mit dem Gefühl eine unterm Strich gute und engagierte erste Halbzeit gespielt zu haben, ging es in die Pause. Unmittelbar nach Wiederanpfiff wurden wir dann jedoch kalt erwischt. Einmal nicht aufgepasst und schon zappelte der Ball im Netz! Unsere Jungs brauchten ein paar Minuten, um diesen Rückschlag zu verdauen, und als sie gerade dabei waren, ins Spiel zurückzufinden, fiel - leider aus einer sehr deutlichen Abseitsposition heraus - das 0:2.

 

Es war ein echter Wirkungstreffer, von dem sich unsere Jungs erst wieder erholten, als es eigentlich fast schon zu spät war - zumal die kräftezehrende Partie bei dem einen oder anderen Akteur nun auch deutliche Spuren zu hinterlassen begann. In ihr Schicksal ergeben wollten sich die Jungs freilich noch nicht, und in den letzten zehn Minuten des Spiels konnten sie dann auch nochmal einen Zahn zulegen. Doch ein Treffer wollte den Jungs - trotz einer ganzen Reihe an guten Möglichkeiten in der Schlussphase - nicht gelingen. Stattdessen mussten sie in der Nachspielzeit sogar noch das 0:3 hinnehmen.

 

Am Ende muss man anerkennen, dass die Bliesheimer verdient eine Runde weiter gekommen sind, denn im Gegensatz zu uns haben sie ihre Torchancen genutzt. Abgesehen vom Ergebnis war der Auftritt unserer Jungs aber dennoch ein Fortschritt. Die Einsatzbereitschaft hat grundsätzlich gestimmt und auch spielerisch sah das mitunter schon sehr gut aus, was die Jungs da auf den Platz gebracht haben. Dennoch ist unser Runderneuerungsprozess noch lange nicht abgeschlossen. Die positiven Erkenntnisse, die dieses Spiel durchaus geliefert hat, gilt es mitzunehmen und an den negativen zu arbeiten. Und wenn dabei alle Jungs mitziehen, werden wir auch schon bald die Früchte ernten - auch in engen Spielen wie diesen.

 

Torfolge:     

0:1 (39.)

0:2 (47.)

0:3 (70.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW), Sebastian Witting, Gerrit Heller, Jason Strohbach, Johannes Püllen (ab 54. Jonas Heinen), Jan-Martin Böhling (ab 46. Justin Thar), Ben Cramer (ab 54. Tim Wirtz), Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke (ab 50. Leon Ighani), David Beulen, Antonio Ianni (ab 29. Maurice Esser)

C-Jugend mit guten Ansätzen                                 29.08.2018


Sieg und Remis in zwei Testspielen binnen drei Tagen

 

Unsere C-Jugend hat in der Sommerpause einen kleinen Runderneuerungsprozess durchlaufen. Mit Elvir Qizmolli, Marvin Burau und Pedro Brigagão haben drei wichtige Spieler die Mannschaft und leider auch den TuS verlassen. Diesen Abgängen stehen mit Can Turan, Jonas Heinen und Tim Wirtz drei Neuzugänge gegenüber, die der D-Jugend entwachsen sind und zu den C-Junioren aufgerückt sind. Eine Veränderung gab es auch auf der Trainerbank. Die Zeit von Trainer Torsten Beulen als Alleinunterhalter an der Seitenlinie ist beendet. Zusammen mit Stephan Schmitz bildet er nun ein Trainerteam - und das ist bereits seit einigen Wochen dabei, die Truppe nicht nur sportlich auf die neue Saison vorzubereiten, sondern auch als Team zusammenwachsen zu lassen.

 

FC Rheinsüd Köln V - TuS Chlodwig Zülpich 1:6 (1:2) (Freundschaftsspiel)

 

Exakt 111 Tage nach dem bislang letzten Spiel stand nun auf der herrlichen Bezirkssportanlage Sürther Feld in Köln-Rodenkirchen der erste Test für die runderneute Truppe auf dem Plan. Die lange Spielpause, aber auch die personellen Veränderungen im Team waren den Jungs in der Anfangsphase der Partie deutlich anzumerken. Zwar hatten sie von Beginn an deutlich mehr Ballbesitz als der Gegner, doch waren die Aktionen wenig zwingend. Der Führungstreffer für die Gastgeber nach zehn Minuten fiel aber dennoch eher überraschend.

 

Mit zunehmender Spielzeit gewannen die Jungs jedoch an Sicherheit und konnten das Ergebnis noch vor der Pause drehen. Im zweiten Durchgang zeigten sie dann eine überzeugende und teilweise fast schon souveräne Vorstellung. Am Ende stand ein auch in dieser Höhe verdienter 6:1-Erfolg. Dieser sollte jedoch nicht überbewertet werden, denn der Gegner war mit einem kompletten Jungjahrgang angetreten und musste bei einem seiner ersten Auftritte auf dem Großfeld nicht nur der körperlichen, sondern mit zunehmender Spieldauer auch der läuferischen Unterlegenheit Tribut zollen.

 

Dies soll jedoch die über weite Strecken durchaus ansprechende Leistung unserer Jungs nicht schmälern. In den kommenden Wochen werden zwar noch ganz andere Herausforderungen auf uns warten, aber es war ein guter erster Schritt in die richtige Richtung.

 

Torfolge:     

1:0 (10.)

1:1, 1:2, 1:5 Antonio Ianni (24., 29., 65.)

1:3 Marvin Lüdtke (37.)

1:4 Leon Ighani (45.)

1:6 Justin Thar (69.)

 

Aufstellung:

David Beulen (TW), Tim Wirtz, Gerrit Heller, Jason Strohbach, David Hilbers, Justin Thar, Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke, Antonio Ianni, Leon Ighani, Christoph Wolff, Nabil Masalkhi

 

TuS Zülpich - SF Wüschheim-Büllesheim 2:2 (1:2) (Freundschaftsspiel)

 

Im zweiten Testspiel innerhalb von drei Tagen empfingen unsere C-Junioren dann die Sportfreunde Wüschheim-Büllesheim auf dem heimischen Rasenplatz. Dabei wurden die Jungs deutlich mehr gefordert als in Köln - zumal die Gäste mit vier B-Juniorenspielern in Zülpich angetreten waren. Dennoch gingen unsere Jungs in der siebten Spielminute nicht unverdient durch Jan-Martin Böhling in Führung. In der Folge hatten sie weitere, durchaus gute Möglichkeiten, um diese auszubauen, doch scheiterten sie dabei mehrfach am guten Torhüter der Gäste.

 

Mit zunehmender Spielzeit verloren die Jungs dann allerdings den Faden. Eine mitunter mangelhafte Zweikampfgestaltung, fehlende Entschlossenheit, ungenaues Passspiel und sowohl individuelle als auch mannschaftstaktische Fehler spielten dem Gegner in die Karten und ließen ihn noch vor der Pause mit 2:1 in Führung gehen. NUR mit 2:1, muss man sagen! Denn David Beulen, der im ersten Durchgang das Zülpicher Tor hütete, konnte unmittelbar vor der Pause noch einen von ihm selbst verursachten Foulelfmeter parieren.

 

Nach dem Seitenwechsel standen unsere Jungs zumindest defensiv etwas besser, doch die Art der Zweikampfführung ließ bei dem einen oder anderen Akteur auch weiterhin zu wünschen übrig und im Spiel nach vorne fehlte es oftmals an brauchbaren Ideen - oder aber es haperte an deren Umsetzung. Auf der anderen Seite waren auch Torchancen der Wüschheim-Büllesheimer eher Mangelware. Und wenn es doch mal gefährlich wurde, scheiterten sie an Torhüter Can Turan, der im zweiten Durchgang sein Debüt auf dem Großfeld gab, oder sie vergaben die Möglichkeiten kläglich.

 

Erst in der Schlussphase - die drohende Niederlage vor Augen - konnten sich unsere Jungs dann zumindest ihrer kämpferischen Fähigkeiten besinnen. Nachdem zuvor bereits zwei, drei gute Chancen vergeben worden waren, nutzte Fabi Schmitz einen zu kurz geratenen Klärungsversuch des gegnerischen Torhüters aus, um das Leder über diesen hinweg aus knapp zwanzig Metern Torentfernung zu versenken. Hätte das Spiel noch ein paar Minuten länger gedauert, wäre vielleicht sogar der Siegtreffer für uns gefallen, doch dieser wäre auch etwas schmeichelhaft gewesen. Das 2:2 war das gerechte Resultat in einem Spiel, in dem sich beide Kontrahenten einiges abverlangt hatten.

 

Spielerisch und kämpferisch war die Leistung gegen Wüschheim-Büllesheim sicherlich schwächer als zuvor gegen Rheinsüd Köln. Man muss unseren Jungs aber zugutehalten, dass der Gegner besser war. Und: Zwischen diesen beiden Partien hatte auch noch eine kraftraubende Konditionseinheit gelegen.

 

Nichtsdestotrotz gilt es nun, an den Fehlern zu arbeiten, denn bis zum Saisonstart ist es nicht mehr lang. Schon das Saisoneröffnungsspiel am kommenden Samstag (1. September, 13:45 Uhr) wird für die Jungs ein weiterer Härtetest. Im Duell mit dem BC Bliesheim geht es bereits um das Erreichen der zweiten Runde des Kreispokals.

 

Torfolge:     

1:0 Jan-Martin Böhling (7.)

1:1 (13.)

1:2 (33.)

2:2 Fabian Schmitz            (66.)

 

Besondere Vorkommnisse: David Beulen hält Foulelfmeter (31.)

 

Aufstellung:

David Beulen (TW), Sebastian Witting, Gerrit Heller, Jason Strohbach, David Hilbers, Jan-Martin Böhling, Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke, Antonio Ianni, Leon Ighani, Johannes Püllen, Maurice Esser, Christoph Wolff, Jonas Heinen, Nabil Masalkhi, Can Turan (ETW), Justin Thar, Tim Wirtz

C                                                                        21.07.2018


TuS Zülpich -  ? -:-

 

C