Hier finden Sie immer die aktuellen Spielberichte der

U 15!

 

 

U 15 torhungrig in die Sommerpause                 05.06.2019


TuS Zülpich - JSG Dollendorf/Oberahr/Blankenheimerdorf 9:0 (6:0)

 

Für das letzte Meisterschaftsspiel in dieser Saison durfte unsere U 15 noch einmal auf den „heiligen“ Rasen des Zülpicher Stadions umziehen. Dabei präsentierte sich das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz noch einmal sehr torhungrig und gewann gegen die JSG Dollendorf/Oberahr/Blankenheimerdorf auch in dieser Höhe verdient mit 9:0.

 

Im Hinspiel knapp fünf Wochen zuvor hatten unsere Jungs ihre bis dato vielleicht beste Leistung in dieser Saison gezeigt und die Truppe aus der Gemeinde Blankenheim, mit der wir uns vor zwei Jahren noch einen lange Zeit heißen Kampf um die Kreismeisterschaft der D-Junioren geliefert hatten, mit 13:2 bezwungen. Auch diesmal kristallisierte sich recht schnell heraus, dass wir zumindest das spielbestimmende Team sein würden, und folgerichtig gingen wir früh - wenngleich durch ein Geschenk des gegnerischen Torhüters - mit 1:0 in Führung.

 

In der folgenden Viertelstunde sahen die Zuschauer dann jedoch ein eher mäßiges Spiel, in dem nur selten ein richtiger Spielfluss zustande kam. Der hitzebedingt doch etwas trockene Rasen wirkte sich jedenfalls eher negativ auf unser Passspiel aus.

 

Innerhalb von vier Minuten konnten wir das Spiel dann aber auch ergebnistechnisch endgültig in die für uns richtige Bahn lenken. Zuerst beendete Maurice Esser mit dem 2:0 nach exakt 317 Minuten seine Torflaute. David Beulen mit seinem zweiten Treffer und Marvin Lüdtke erhöhten nur Augenblicke später auf 4:0.

 

Zur Pause stand es dann bereits 6:0 und eigentlich war nur noch die Frage zu klären, wie hoch der Sieg am Ende ausfallen würde. Dass es beim Schlusspfiff schließlich „nur“ 9:0 stand, hatte weniger mit dem Gegner zu tun, als mit der Tatsache, dass wir einige aussichtsreiche Situationen schlecht zuende gespielt und auch noch eine ganze Reihe an guten Torchancen liegengelassen haben.

 

Sei’s drum! Auch so war es der erhofft positive Abschluss der Meisterschaftssaison, die wir auf dem dritten Platz der Meisterrunde beenden konnten. Nach dem schwachen Start mit drei Niederlagen in Folge war dies sicherlich das Maximum. Letzten Endes mussten wir nur die JSG Zwanzig 18, die am 15. Juni dann auch das Kreismeisterschafts-Endspiel bestreitet, sowie die JSG Mechernich/Feytal/Weyer hinter uns lassen. Die Mechernicher hatten wir in der Qualifikation noch hinter uns gelassen. Beide Teams sind nun verdientermaßen vor uns im Tableau gelandet, aber wir waren auch von beiden nicht weit entfernt. Punktemäßig sieht das zwar anders aus, denn immerhin haben wir 14 weniger gesammelt, als Zwanzig 18, aber in der Tordifferenz sieht das schon sehr viel ausgeglichener aus. Und nicht zuletzt konnten wir uns durch den 9:0-Erfolg zumindest noch den Titel „Torgefährlichster Angriff“ sichern.

 

Bis es für uns endgültig in die Sommerpause und für einen Großteil der Mannschaft dann rauf in die B-Jugend geht, sind noch zwei Testspiele und eine Turnierteilnahme geplant. Aber im Grunde richten wir bereits jetzt den Blick auf die Spielzeit 2019/20 und freuen uns auf - so wie es derzeit aussieht - ein paar interessante, neue Gesichter im Team.

 

Torfolge:     

1:0, 3:0, 6:0, 7:0 David Beulen (4., 22., 34., 43.)

2:0, 5:0, 9:0 Maurice Esser (19., 29., 58.)

4:0 Marvin Lüdtke (23.)

8:0 Fabian Schmitz            (56.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting, Gerrit Heller (31. Jan-Martin Böhling), Jason Strohbach, Johannes Püllen, Justin Thar (29. Jonas Heinen) - Ben Cramer (31. Tim Wirtz), Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke - David Beulen, Maurice Esser (29. Antonio Ianni).

 

Die nächsten Termine der U15:

Samstag, 8. Juni, 13 Uhr: Testspiel bei SV Wormersdorf

Samstag, 22. Juni, 12.30 Uhr: Turnier bei Sportfreunde Wüschheim/Büllesheim

Samstag, 6. Juli, 14.30 Uhr: Testspiel mit anschl. Saisonabschlussfeier

U 15 klettert auf Platz 3                                         28.05.2019


JSG Bliesheim/Ahrem II - TuS Zülpich 1:5 (1:2)

 

Allmählich neigt sich die Meisterschaftssaison für unsere U 15 - Junioren dem Ende entgegen. Am vorletzten Spieltag der Meisterrunde ging die Truppe von Torsten Beulen und Stephan Schmitz ein letztes Mal auf Reisen - und zwar nach Bliesheim, wo es auf dem schönen Kunstrasenplatz gegen die Zweitvertretung der JSG Bliesheim/Ahrem ging.

 

Sechs Wochen zuvor hatten die Jungs gegen dieses Team nicht nur einen überzeugenden und zu keinem Zeitpunkt gefährdeten 7:1-Erfolg eingefahren, sondern damit auch nach zuvor drei Niederlagen den ersten Sieg in der Meisterrunde eingefahren. Doch so leicht wie im Hinspiel wollten es uns die Bliesheimer diesmal nicht machen. Zumal wir diesmal auch nur stark dezimiert auflaufen konnten.

 

Tatsächlich gingen die Gastgeber dann auch in der dritten Spielminute in Führung. Nach einem unnötigen Ballverlust im Spielaufbau machte sich das gute Umschaltspiel des Gegners erstmals bezahlt, und wir lagen früh mit 0:1 hinten. Doch die Jungs ließen sich von dem frühen Rückstand nur kurz beeindrucken und konnten fünf Minuten später ausgleichen. Eine Ecke verlängerte Johannes Püllen per Kopf zum langen Pfosten, wo Marvin Lüdtke nur noch den Fuß hinhalten musste.

 

In der Folge hatten unsere Jungs zwar mehr Ballbesitz, doch das Offensivspiel hakte nach wie vor merklich. Und immer wieder stellten uns die schnellen Umschaltsituationen des Gegners vor Probleme. Daran änderte auch die Führung durch David Beulen nichts, der bei einem Pass in die Tiefe nicht aufzuhalten war und sicher zum 2:1 vollendete. Bis zur Pause stand dieser knappe Vorsprung auf tönernen Füßen.

 

Das änderte sich dann nach dem Seitenwechsel. Nicht nur, weil wiederum David Beulen früh auf 3:1 erhöhen konnte, sondern vor allem, weil wir defensiv nun deutlich besser standen und eigentlich keine nennenswerte Torchance des Gegners in der zweiten Halbzeit mehr zuließen. Nach wie vor war es kein wirklich gutes Spiel von uns, aber immerhin geriet der Sieg nicht mehr in Gefahr und David Beulen mit seinem dritten Treffer sowie Mika Düster mit dem Schlusspfiff sorgten für einen am Ende auch in dieser Höhe verdienten Sieg.

 

Damit konnten wir uns in der Tabelle auf den dritten Platz vorschieben. Und diesen wollen wir möglichst im letzten Meisterschaftsspiel auch verteidigen. Aber Achtung; auch dieses Spiel wird sicherlich kein Selbstläufer.

 

Torfolge:     

1:0 (3.)

1:1 Marvin Lüdtke (8.)

1:2 David Beulen (16.)

1:3 David Beulen (37.)

1:4 David Beulen (56.)

1:5 Mika Düster (70.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Antonio Ianni, Gerrit Heller, Jason Strohbach, Jan-Martin Böhling, Justin Thar (22. Mika Düster) - Johannes Püllen, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke - David Beulen, Maurice Esser (22. Ahmed Jrad).

 

 

Die nächsten Termine der U15:

Dienstag, 4. Juni, 18.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Dollendorf/Oberahr

Samstag, 8. Juni, 14.30 Uhr: Testspiel geplant

Samstag, 22. Juni, 12.30 Uhr: Turnier bei Sportfreunde Wüschheim/Büllesheim

Samstag, 6. Juli, 14.30 Uhr: Testspiel geplant

U 15 fast so heiß wie Frittenfett                           21.05.2019


TuS Zülpich - JSG Rotbachtal/Strempt 5:0 (3:0)

 

Im dritten Spiel der zweiten Halbserie in der Meisterrunde konnte unsere U 15 den Aufwärtstrend der vergangenen Wochen bestätigen und sich diesmal auch mit drei Punkten belohnen. Gegen die JSG Rotbachtal/Strempt feierte die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz einen am Ende auch in dieser Höhe verdienten 5:0-Erfolg.

 

Schon im Training unter der Woche hatten die Coaches ihre Schützlinge noch einmal ausdrücklich daran erinnert, dass sie gegen diesen Gegner etwas gutzumachen haben, denn im Hinspiel hatte die Truppe ihre vielleicht schlechtestes Leistung in dieser Saison abgeliefert und mit 0:3 verloren. Entsprechend forderte Trainer Beulen von seinen Jungs, dass sie im Grunde ohne große Motivation „heiß wie Frittenfett“ in diese Partie gehen müssten - nicht wissend, dass diese offenbar bei dem einen oder anderen Kicker nicht bekannte Formulierung für Erheiterung sorgen sollte…

 

Ob die Jungs nun tatsächlich heißt wie Frittenfett waren oder nicht, darüber lässt sich streiten. Fakt ist aber, dass die Vorstellung der Jungs - verglichen mit dem Auftritt eine Woche zuvor gegen Mechernich - diesmal etwas schwächer war. Vor allem die Anfangsphase erinnerte sehr stark an das Hinspiel. Es gelang uns zunächst nicht, Ruhe und die richtige Struktur in unser Spiel zu bringen. Stattdessen wurde der Gegner durch eine Reihe von unerklärlichen und auch eklatanten Ballverlusten unnötig stark gemacht.

 

Doch dann konnten die Jungs das Spiel innerhalb von drei Minuten in die richtige Richtung lenken. Durch ein Doppelpack von Kapitän Jason Strohbach sowie einen Kopfballtreffer von Johannes Püllen stand es nach 17 Minuten plötzlich 3:0 und der Weg zum Sieg war geebnet. Die Gäste aus dem Mechernicher Westen wollten sich zwar noch nicht geschlagen geben, doch die Drei-Tore-Führung brachte unserem Spiel und vor allem unserer Defensive deutlich mehr Stabilität und Abgeklärtheit.

 

Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit konnten wir dem Gegner dann endgültig den Zahn ziehen. Justin Thar wurde auf der rechten Seite freigespielt und vollendete den Angriff mit einem trockenen und humorlosen Schuss unten links ins lange Eck zum 4:0. Damit war endgültig klar, dass hier und heute nichts mehr anbrennen würde.

 

Leider war das offenbar auch den Akteuren auf dem Platz klar. Denn je länger das Spiel dauerte, desto schlimmer anzusehen war es. Angesichts der nun deutlichen Überlegenheit verloren unsere Jungs nämlich merklich den Fokus und auch die taktische Grundordnung. Den Gegner hatten sie zwar bis zum Schlusspfiff gut im Griff, doch das Spiel nach vorne ähnelte nun doch sehr dem, was wir in der Herbstqualifikation leider viel zu häufig gesehen haben: keine klaren Laufwege, zu viele Einzelaktionen, schlampiges Passspiel und mangelhafte Konzentration im Abschluss. Deshalb fiel in der zweiten Halbzeit auch „nur“ ein weiterer Treffer, bei dem sich Marvin Lüdtke als Torschütze feiern lassen durfte.

 

Sei’s drum, am Ende war den Jungs zumindest die Revanche für die bittere Hinspielniederlage gelungen und das unter dem Strich auch souverän. Und damit haben wir uns zugleich die Chance bewahrt, mit zwei weiteren Siegen in den verbleibenden beiden Spielen die Meisterrunde auf dem dritten Tabellenplatz zu beenden. Es wäre nach einem katastrophalen Start mit drei Niederlagen in Folge zumindest ein versöhnlicher Abschluss.

 

Torfolge:     

1:0 Jason Strohbach (14.)

2:0 Johannes Püllen (15.)

3:0 Jason Strohbach (17.)

4:0 Justin Thar (38.)

5:0 Marvin Lüdtke (63.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting, Gerrit Heller, Johannes Püllen, David Hilbers, Jason Strohbach, - Ben Cramer (33. Tim Wirtz), Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke (22. Justin Thar) - David Beulen (19. Antonio Ianni), Maurice Esser (29. Jonas Heinen).

 

Die nächsten Termine der U15:

Samstag, 25. Mai, 14 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Bliesheim/Ahrem II

Dienstag, 4. Juni, 18.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Dollendorf/Oberahr

U 15 verpasst verdienten Sieg                             12.05.2019


TuS Zülpich - JSG Mechernich/Feytal/Weyer 2:2 (1:0)

 

Es ist wohl noch zu früh, um von einer Ergebniskrise zu sprechen, aber auch im zweiten Spiel der Rückrunde konnten unsere U 15-Junioren nicht den verdienten Lohn einfahren. Anders als eine Woche, als die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz mit einem Last-Minute-Treffer ein Unentschieden beim bis dato verlustpunktfreien Primus JSG Zwanzig 18 verpasste hatte, konnte sie nun gegen die JSG Mechernich/Feytal/Weyer zumindest einen Punkt einfahren. Allerdings wären drei - und hier liegt die Krux - mehr als verdient gewesen!

 

Es war bereits das vierte Aufeinandertreffen mit der Truppe aus der Stadt am Bleiberg in dieser Saison und alle bisherigen Duelle waren eng und bis zum Ende hart umkämpft gewesen. Das war auch diesmal nicht anders, und dennoch war es ein komplett anderes Spiel. Denn diesmal waren unsere Jungs im Grunde von der ersten bis zur letzten Minute die klar tonangebende Mannschaft. Vor allem im ersten Durchgang zeigten sie eine sehr reife und kluge Vorstellung, und der Gegner war im Grunde chancenlos. Folgerichtig und mehr als verdient fiel dann auch nach 18 Minuten der Führungstreffer. Fabi Schmitz passte den Ball in die Schnittstelle der gegnerischen Abwehr und David Beulen musste ihn nur noch am Torhüter vorbei zum 1:0 einschieben.

 

Auch in der Folge hatten wir die Mechernicher mehr als gut im Griff. Die Abwehr stand sattelfest und unser Torhüter Can Turan war im Grunde beschäftigungslos. Erst in der Schlussphase der ersten Halbzeit kamen die Gäste auch zu zwei guten Möglichkeiten, doch bis zum Pausenpfiff blieb es bei der knappen Führung. Diese hätte durchaus auch ein/zwei Tore höher sein können, wenn nicht sogar müssen.

 

Auch zu Beginn der zweiten Halbzeit behielten wir das Heft des Handelns in der Hand. Umso ärgerlicher, dass der Gegner aus dem Nichts zum Ausgleich kam. Bei einem schnell ausgeführten Freistoß an der Mittellinie waren wir nicht handlungsschnell genug und - zack - fiel der Ausgleich.

 

Der Gegentreffer hatte sich nicht wirklich angedeutet, doch von einem Wirkungstreffer kann in diesem Zusammenhang nicht unbedingt die Rede sein. Im Gegenteil: Unsere Jungs spielten weiter ihr Spiel und hatten gute Chancen, um erneut in Führung zu gehen. Die beste vergab Maurice Esser, der den Ball vollkommen freistehend und unbedrängt links neben das Tor setzte. Fast im Gegenzug gingen die Mechernicher dann in Führung. Diesem Treffer ging der einzig wirklich klare Fehler unserer Abwehr in diesem Spiel voraus, wobei auch nicht zweifelsfrei zu klären sein wird, ob der Torschütze zuvor im Abseits stand.

 

Dieser Treffer schockte unsere Jungs einen Moment lang, ehe sie sich dann wieder auf ihre Stärken besonnen und weiter druckvoll nach vorne spielten. Sechs Minuten vor dem Ende war es dann Marvin Lüdtke, der nach einer Ecke im Getümmel vor dem Mechernicher Tor am schnellsten reagierte und zum 2:2 abstaubte. Beide Mannschaften wollten nun den Sieg, aber letztendlich blieb es beim Unentschieden.

 

Das Resultat konnte keinen der Beteiligten so richtig zufriedenstellen, denn für die Mechernicher, die sich als Tabellenzweiter sicherlich noch Chancen auf den Gruppensieg und die damit verbundene Qualifikation für das Endspiel gemacht hatten, ist der Zug nach ganz oben bei nun fünf Punkten Rückstand und drei noch ausstehenden Spielen wohl abgefahren. Und unsere Jungs konnten - wie zu Beginn bereits angedeutet - die drei Punkte, die sie diesmal mehr als verdient hatten, nicht in Zülpich behalten.

 

Ungeachtet vom Endergebnis hat dieses Spiel dennoch viele positive Erkenntnisse gebracht. Die Jungs haben den Matchplan gut umgesetzt und einen an sich starken Gegner über weite Strecken der Partie kontrolliert. Nun müssen wir es nun noch schaffen, unsere Torchancen konsequenter zu nutzen. Dann hätte sich auch die Sache mit der Ergebniskrise erledigt. Wir arbeiten dran!

 

Torfolge:     

1:0 David Beulen (18.)

1:1 (41.)

1:2 (56.)

2:2 Marvin Lüdtke (64.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting, Gerrit Heller, Jason Strohbach, David Hilbers, Jan-Martin Böhling (64. Justin Thar) - Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke - David Beulen (67. Ahmed Jrad), Maurice Esser (60. Antonio Ianni)

 

Die nächsten Termine der U15:

Samstag, 18. Mai, 13 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Rotbachtal/Strempt

Samstag, 25. Mai, 14 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Bliesheim/Ahrem II

Samstag, 1. Juni, 12 Uhr: Internationales Turnier beim SV Wormersdorf

Dienstag, 4. Juni, 18.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Dollendorf/Oberahr

U 15 wird um den Lohn gebracht                         05.05.2019


JSG Zwanzig 18 - TuS Zülpich 3:2 (0:0)

 

Es war ein riesengroßer Aufreger in der Nachspielzeit! Im Spiel unserer U15-Junioren bei der JSG Zwanzig 18 lief bereits die Nachspielzeit, als Jonas Heinen den Ball in allerhöchster Not vor seinem Gegenspieler klärte und aus der Gefahrenzone beförderte. Unter großem Jubel des Zülpicher Anhangs, denn damit hatte er seinem Team mit großer Wahrscheinlichkeit das Unentschieden gegen den ungeschlagenen Tabellenführer gerettet! Leider muss es an dieser Stelle aber „hätte“ und nicht „hatte“ heißen, denn der Schiedsrichter hatte bei dieser vollkommen sauberen Klärungsaktion offenbar ein Foulspiel erkannt und entschied auf Strafstoß. Selbst die Gastgeber mussten zugeben, dass an dieser Szene absolut nichts Elfmeterreifes gewesen war. Mit Videoschiedsrichter - daran besteht kein Zweifel - wäre diese Entscheidung revidiert worden. Obwohl bei den Herren aus dem Kölner Keller weiß man nie…

 

Aber gut, das ist eine andere Geschichte! Die, um die es hier geht, nahm jedenfalls kein gutes Ende. Unser Torhüter Can Turan, der wirklich ein bärenstarkes Spiel abgeliefert hatte, war beim Strafstoß chancenlos. Wenige Sekunden später war die Partie dann zu Ende und das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz um den Lohn einer über weite Strecken engagierten Leistung gebracht.

 

Auch wenn es „nur“ das Aufeinandertreffen des Tabellenführers mit dem -vierten war - vor allem im ersten Durchgang war es ein echtes Spitzenspiel. Beide Teams schenkten sich nichts und zeigten teils sehr ansehnlichen Fußball. Und beide mussten eine Reihe von brenzligen Situationen bereinigen, damit die Null stand. Anders als im Hinspiel, dass wir - allerdings stark ersatzgeschwächt - mit 3:4 verloren hatten, war es diesmal ein Duell auf Augenhöhe. Tatsächlich hatten wir in den ersten 35 Minuten sogar mehr vom Spiel und konnten vor allem über außen immer wieder gute Akzente setzen. Auf der anderen Seite blieben die Gastgeber immer wieder gefährlich und bei der größten Chance der Zwanziger mussten erst David Hilbers und dann Johannes Püllen den Ball von der Linie kratzen.

 

Mit einem alles in allem gerechten 0:0 ging es in die Pause. Nach dem Seitenwechsel verloren unsere Jungs dann jedoch erst einmal für 10/15 Minuten den Durchblick. Das mag mit dem einsetzenden Schneegestöber zu tun gehabt haben, das nun einsetzte. Vielmehr noch lag es aber daran, dass die Zweikämpfe nun nicht mehr so couragiert bestritten wurden und es nach Balleroberung an klaren Ideen fehlte. Die Gastgeber nutzten diese Schwächephase gnadenlos aus und gingen mit 1:0 in Führung.

 

Es bedurfte schon eines Geniestreichs, um wieder ins Spiel zurückzufinden und den hatte diesmal David Beulen auf Lager oder besser gesagt auf dem Fuß. Aus gut und gerne 25 Metern nahm er Maß und hämmerte den Ball für den gegnerischen Torhüter unhaltbar zum Ausgleich ins Netz. „Das hätte ich nicht besser machen können“, lautete der augenzwinkernde Kommentar von Coach Stephan Schmitz angesichts dieses herrlichen Tores.

 

Unsere Jungs witterten nun Morgenluft und waren wieder besser im Spiel und wiederum David Beulen hatte sogar den Führungstreffer auf dem Fuß, doch diesmal war der Torwart zur Stelle. Auf der anderen Seite machte es Zwanzig 18 besser und ging nach einer Unachtsamkeit in unserer Defensive erneut in Führung. Unsere Jungs wiederum bewiesen Moral und drängten nun auf den erneuten Ausgleich. Die beste Möglichkeit vergab Maurice Esser, der den allerdings schwer zu nehmenden Ball aus zehn Metern nur noch ins leere Tor hätte schießen müssen, stattdessen aber auf Ahmed Jrad ablegte, dessen Schuss dann geblockt wurde.

 

Der Ausgleich zum 2:2 fiel dann in die Kategorie Gastgeschenk: Ein an sich schlecht geschossener Freistoß von David Beulen flutschte dem JSG-Torhüter schlichtweg „durch die Hosenträger“. Bis zum Schluss blieb dieses Spiel für beide Teams ein einziger Tanz auf der Rasierklinge. Beide wollten zwar gewinnen, aber beide wollten auch auf keinen Fall verlieren. Deshalb wären alle Beteiligten am Ende sicherlich mit der Punkteteilung zufrieden gewesen, nur der Schiedsrichter hatte offenbar etwas dagegen. Das war nicht nur schade, sondern auch noch ärgerlich, denn bis dahin war der junge Mann an der Pfeife eher dadurch aufgefallen, dass er Fouls nicht geahndet hatte. Und dann pfeift er eines, das keins war…!!!

 

Schlussendlich muss man aber auch zugeben, dass die Zwanziger den Sieg eher verdient hatten als wir, denn sie hatten über 70 Minuten eine konstant gute Leistung dargeboten, während wir uns nach der Pause erst einmal eine Auszeit genommen hatten und auch irgendwie nicht mehr zu der starken Leistung des ersten Durchgangs zurückgefunden hatten.

 

Nichtsdestotrotz zeigt die Formkurve unserer Jungs nach oben und nach dem schwachen und enttäuschenden Start in die Meisterrunde ist die Entwicklung grundsätzlich positiv. Nur leider nicht bei allen Jungs gleichermaßen! Daran werden wir in den nächsten Spielen arbeiten müssen.

 

Torfolge:     

1:0 (37.)

1:1 David Beulen (50.)

2:1 (55.)

2:2 David Beulen (65.)

3:2 (70. +3 FE)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Antonio Ianni (45. Justin Thar; 70. Jonas Heinen), Gerrit Heller, Johannes Püllen, David Hilbers, Sebastian Witting - Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke (36. Ahmed Jrad) - David Beulen, Maurice Esser (70. Jan-Martin Böhling).

 

Die nächsten Termine der U15:

Samstag, 11. Mai, 14.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gg. JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Samstag, 18. Mai, 13 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Rotbachtal/Strempt

Samstag, 25. Mai, 14 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Bliesheim/Ahrem II

Dienstag, 4. Juni, 18.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Dollendorf/Oberahr

U 15 zeigt beste Saisonleistung                           02.05.2019


JSG Dollendorf/Oberahr/Blankenheimerdorf - TuS Zülpich 2:13 (0:6)

 

Für unwissende TuS-Anhänger war es ein kleiner Schock in der frühen Abendstunde als im Internetportal fussball.de plötzlich das Resultat des Nachholspiels unserer U 15-Junioren bei der JSG Dollendorf/Oberahr/Blankenheimerdorf aufpoppte. 13:2 war dort als Endergebnis zu lesen - wohlgemerkt für die Gastgeber. Dabei war es doch genau umgekehrt gewesen. Die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz hatte dieses Spiel nicht nur mit exakt diesem Resultat zu ihren Gunsten entschieden, sondern dabei die vielleicht beste Leistung in dieser Saison abgeliefert.

 

Dabei waren die Vorzeichen erst einmal alles andere als gut. Den zu den aufgrund von Verletzung bzw. Kommunionsfeierlichkeiten fehlenden Leon Ighani, Jan-Martin Böhling und Mika Düster gesellte sich im Laufe des Tages dann auch noch Torjäger David Beulen, der aufgrund einer Erkrankung passen musste. Als sich dann unmittelbar vor dem Spiel auch noch herauskristallisierte, dass Kapitän und Abwehrchef Jason Strohbach sowie Ahmed Jrad ausfallen würden, sah es gar nicht gut aus. Zumindest David Beulen trat dann die Fahrt nach Freilingen mit an, sollte aber nach Möglichkeit geschont werden.

 

Es war also nicht unbedingt zu erwarten, dass unsere Jungs den Gegner förmlich vom Platz fegen würden - zumal die Duelle gegen die Kicker aus der Gemeinde Blankenheim in der Vergangenheit stets umkämpft gewesen waren. Tatsächlich hatten die Gastgeber dann auch die erste Großchance des Spiels, doch Sebastian Witting konnte das Leder noch von der Linie kratzen. Danach spielte bis zur Pause jedoch nur noch eine Mannschaft: nämlich unsere. Was die Jungs in den folgenden gut 30 Minuten ablieferten, war wirklich vom Allerfeinsten. Aus einer gut organisierten Abwehr heraus wurden über unser an diesem Tag wirklich bärenstarkes Mittelfeld immer wieder gute Bälle in die Schnittstellen der gegnerischen Abwehr gespielt, so dass wir ein ums andere Mal gefährlich vor dem Oberahrer Tor auftauchen konnten. Sebastian Witting war es dann vorbehalten, den Bann zu brechen und das muntere Toreschießen zu eröffnen. Besonders erwähnenswert natürlich der Viererpack von Antonio Ianni, der für die vier Treffer keine zehn Minuten benötigte.

 

Mit einer nicht für möglich gehaltenen 6:0-Führung ging es in die Pause, doch die Gastgeber hatten das Spiel noch nicht abgeschrieben und kamen mit neuem Mut aus der Halbzeit. Tatsächlich konnten sie dann auch binnen zwei Minuten auf 2:6 verkürzen, doch es sollte unsere einzige Schwächephase in dieser Partie bleiben. Und spätestens als Marvin Lüdtke auf 7:2 erhöhte, war der Drops gelutscht und der Widerstand des Gegners endgültig gebrochen.

 

Der Rest des Spiels war eine eindrucksvolle Demonstration. Bis zum Schluss agierten die Jungs dabei äußerst mannschaftsdienlich und torhungrig und konnten das Ergebnis so bis auf 13:2 in die Höhe schrauben. Ein wirklich unfassbares Resultat gegen einen Gegner, der sicherlich einen absolut gebrauchten Tag erwischt hatte.

 

Dieser Sieg, aber mehr noch diese Leistung sollte uns Mut für die kommenden Aufgaben geben, denn an den kommenden drei Samstagen bekommen wir es mit just den Teams zu tun, gegen wir zum Auftakt der Meisterrunde allesamt verloren haben. Zum Auftakt geht es am Samstag (4. Mai) zum ungeschlagenen Tabellenführer nach Dahlem-Schmidtheim.

 

Torfolge:     

0:1, 2:10 Sebastian Witting (14., 57.)

0:2, 2:8 Maurice Esser (20., 52.)

0:3, 0:4, 0:5, 0:6 Antonio Ianni (24., 25., 28., 34.)

1:6 (38.)

2:6 (40.)

2:7 Marvin Lüdtke (43.)

2:9 Ben Cramer (56.)

2:11 Jonas Heinen (62.)

2:12 Fabian Schmitz (68.)

2:13 David Beulen (70.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Tim Wirtz (27. Jonas Heinen), Gerrit Heller, Johannes Püllen, David Hilbers, Sebastian Witting - Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke (56. David Beulen) - Antonio Ianni, Maurice Esser (24. Justin Thar).

 

 

Die nächsten Termine der U15:

Samstag, 4. Mai, 15 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Zwanzig 18

Samstag, 11. Mai, 14.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gg. JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Samstag, 18. Mai, 13 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Rotbachtal/Strempt

U 15 auf den Spuren von Messi und Co              22.04.2019


Teilnahme an der 30. "Trofeo Mediterrano" in der Nähe von Barcelona

 

Hinter den Zülpicher U15-Junioren liegt eine aufregende, erste Osterferienwoche. Zum zweiten Mal nach 2017 nahm die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz an der „Trofeo Mediterráneo“ in Spanien teil. Nur wenige Stunden nach Schulschluss begab sich die insgesamt 31-köpfige Gruppe - 15 Spieler plus Trainer sowie Eltern und Geschwisterkinder - auf die lange Fahrt an die Costa del Maresme nördlich von Barcelona. Nach gut 17 Stunden im Bus kam der Tross zwar müde, aber dennoch gut gelaunt in Calella an, wo er im schönen und schön gelegenen Hotel Catalonia untergebracht war.

 

Den Rest des ersten Tages in Spanien verbrachte die Gruppe damit, den Ort und die Umgebung zu erkunden und natürlich auch für einen gepflegten Kick am Strand. Sonntags standen dann die ersten Highlights auf dem Programm: Zuerst ging es nach Pineda de Mar, wo der Umzug durch die Stadt und die große Eröffnungsfeier im Stadion mit allen 140 teilnehmenden Teams aus 16 Ländern stattfanden. Als unmittelbar nach dieser Zeremonie die ersten Turnierspiele angepfiffen wurden, saß die Zülpicher Gruppe schon wieder im Bus und war auf dem Weg nach Girona. Dort besuchte der Großteil das Erstliga-Spiel zwischen dem Girona FC und dem FC Villareal, während der Rest die wunderschöne Altstadt erkundete, in der im Übrigen auch einige Drehorte der Fernsehserie „Game of Thrones“ zu finden sind.

 

Am Montag wurde dann auch endlich Fußball gespielt, wobei es der Spielplan für unsere Jungs alles andere als gut meinte. Denn sie mussten binnen gut vier Stunden drei Spiele über jeweils zweimal 20 Minuten bestreiten - alles in allem also 120 Minuten. In der ersten Partie gegen den TSV Bordesholm aus Schleswig-Holstein war den Spielern die Nervosität deutlich anzumerken. Zwar war es ein Duell auf Augenhöhe mit spielerischen Vorteilen für unsere Jungs, und dennoch stand es zur Pause 0:2. Doch nach dem Seitenwechsel wurden sie immer stärker und konnten dank zweier Treffer zumindest noch das Unentschieden retten. Tatsächlich war am Ende sogar der Sieg drin, doch ganz drehen konnten die Jungs das Spiel dann leider doch nicht.

 

Somit war klar, dass es im Aufeinandertreffen mit dem englischen Team vom Tidworth Town FC schon ums Weiterkommen in dieser Fünfergruppe gehen würde und die Jungs liefern mussten, um nicht schon frühzeitig alle Chancen aufs Achtelfinale zu verspielen. Die Art und Weise wie sie dann geliefert haben, werden alle, die dieses Spiel gesehen und/oder daran mitgewirkt haben, wohl noch lange in Erinnerung behalten. Vielleicht war es sogar die beste Leistung des Teams in der ganzen Saison. Jedenfalls ließen wir dem Gegner, der Bordesholm zuvor mit 4:1 bezwungen hatte, nicht den Hauch einer Chance und gewannen verdient mit 3:0. Wenn man es könnte, müsste man dieses Spiel einrahmen! Besonders erwähnenswert ist an dieser Stelle die freundliche und sportlich faire Art der Engländer - auf und neben dem Platz.

 

Lange Zeit zum Verschnaufen und Freuen blieb jedoch nicht, denn für uns stand ja noch das dritte Spiel an diesem Tag an, diesmal gegen die bis dato unangefochtene Truppe von Hapoel Maagan Michael aus Israel. Als ob dieses dritte Spiel allein nicht schon genug wäre, wurde die Partie kurzerhand auch noch an einen anderen Spielort verlegt und wir mussten mehr als eine halbe Stunde in der abendlichen Kälte auf den Bus warten. Anstoß war deshalb erst nach 21.30 Uhr. Dass wir dieses Duell dann mit 0:6 verloren haben, hatte sicherlich mit den zuvor beschriebenen Umständen zu tun, aber auch mit der Tatsache, dass das israelische Auswahlteam ganz einfach besser war. Deshalb konnten wir früh damit beginnen, die Kräfte für den nächsten Tag zu schonen, denn dann stand bereits morgens das letzte Vorrundenspiel auf dem Programm, diesmal gegen die JSG Büren/Piesberg/Halen aus der Nähe von Osnabrück.

 

Nach einer kurzen Nacht ging es also frühmorgens gleich weiter und die Jungs präsentierten sich überraschenderweise gut erholt und hellwach. Jedenfalls ließen sie beim 8:0-Erfolg gegen den sicherlich schwächsten Gegner in dieser Gruppe nichts anbrennen. Damit beendeten wir die Vorrunde als Gruppenzweiter und hatten uns damit gewissermaßen das nächste Highlight selbst serviert. Denn im Achtelfinale wartete nun am Nachmittag desselben Tages mit dem Buenos Aires FC zwar ein äußerst dicker Brocken auf uns, aber gewiss auch der attraktivste Gegner im gesamten Teilnehmerfeld.

 

Die Geschichte dieses Spiels ist schnell erzählt, denn die Kicker aus der argentinischen Hauptstadt waren uns nicht nur körperlich, sondern auch fußballerisch weit überlegen und am Ende zogen wir uns beim 0:4 gegen den späteren Turniersieger noch recht achtbar aus der Affäre. Zumal es für unsere Jungs die fünfte Partie innerhalb von nicht einmal 24 Stunden gewesen ist! Toll, dass uns zu diesem Spiel sogar ein paar Spieler des befreundeten Teams vom Tuspo Dahlhausen begleitet und unterstützt haben.

 

Damit war das Turnier für uns beendet, die Spanienreise aber natürlich noch nicht. Die gewonnene Freizeit nutzten wir, um zusammen mit den Dahlhausenern, die auch mit uns im Bus nach Spanien gereist waren, nach Barcelona zu fahren. Dort standen nicht nur eine Stadtbesichtigung und ein Bummel über die Flaniermeile „La Rambla“ auf dem Programm, sondern natürlich auch ein Besuch im „Camp Nou“, dem weltberühmten Stadion des FC Barcelona, wo Messi, Suarez, ter Stegen und Co. nur wenige Stunden zuvor Manchester United mit 3:0 besiegt hatten und damit ins Halbfinale der Champions League eingezogen waren.

 

Den Ausklang dieses Tages und der gesamten Woche in Spanien bildete schließlich die Abschlussfeier im Stadion von Pineda de Mar mit einem gigantischen Feuerwerk. Es war das krönende Finale einer kurzweiligen Woche mit einer Vielzahl an Ereignissen und Erlebnissen. Danach hätten die Jungs eigentlich todmüde in ihre Betten fallen müssen, doch auch am letzten Abend wurden die neu gewonnen Kontakte im Hotel noch bis zum letzten gepflegt - besonders jene zu den Spielerinnen der U15-Mannschaft des FC Hessleholm aus Schweden…!!! ?

 

Entsprechend müde, aber auch mit vielen unvergesslichen Eindrücken im Gepäck ging es dann am nächsten Morgen auf die Heimreise nach Deutschland, wo wir am frühen Karfreitagsmorgen - trotz einer kleinen Buspanne irgendwo in Frankreich - wohl behalten ankamen und die Jungs von ihren Eltern in Empfang genommen wurden. Nach dieser ereignisreichen Woche mit einer Vielzahl an Höhepunkten steht nun wieder der Alltag an. Direkt nach Ostern geht es mit dem Training weiter, denn schon am ersten Schultag nach den Ferien geht es für uns in die Eifel, wo in Freilingen das Meisterschaftsspiel gegen die JSG Dollendorf/Oberahr ansteht.

 

 

TuS Chlodwig Zülpich – TSV Bordesholm 2:2 (0:2)

Torfolge: 1:2 Justin Thar (33.), 2:2 David Beulen (37.)

TuS Chlodwig Zülpich – Tidworth Town FC 3:0 (2:0)

Torfolge: 1:0 Maurice Esser (2.), 2:0 Ahmed Jrad (20.), 3:0 Fabian Schmitz (32.)

TuS Chlodwig Zülpich – Hapoel Maagan Michael 0:6 (0:3)

TuS Chlodwig Zülpich – JSG Büren/Piesberg/Halen II 8:0 (3:0)

Torfolge: 1:0 Maurice Esser (14.), 2:0 Fabian Schmitz (16.), 3:0 Marvin Lüdtke (20.), 4:0 Maurice Esser (22.), 5:0 Marvin Lüdtke (24.), 6:0 Jonas Heinen (30. HE), 7:0 Antonio Ianni (34.), 8:0 David Beulen (35.)

TuS Chlodwig Zülpich – Buenos Aires FC 0:4 (0:1)

 

Aufstellung:

Jason Strohbach (TW) - Antonio Ianni, Tim Wirtz, Gerrit Heller, Johannes Püllen, David Hilbers, Sebastian Witting, Jonas Heinen - Ben Cramer, Marvin Lüdtke, Fabian Schmitz, Ahmed Jrad - David Beulen, Maurice Esser, Justin Thar.

 

Die nächsten Termine der U15:

Montag, 29. April, 18.30 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Dollendorf/Oberahr

Samstag, 4. Mai, 15 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Zwanzig 18

Samstag, 11. Mai, 14.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gg. JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Samstag, 18. Mai, 13 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Rotbachtal/Strempt

U 15 beendet Niederlagenserie                            08.04.2019


TuS Zülpich - JSG Bliesheim/Ahrem II 7:1 (4:1)

 

Sie können also doch noch gewinnen! Im vierten Spiel der Meisterrunde feierten unsere U 15-Junioren nach zuvor drei Niederlagen in Folge den ersten Sieg! Endlich! Gegen die U14 aus Bliesheim präsentierte sich die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz in vielen Punkten deutlich verbessert.

 

Unter der Woche hatte es eine längere Unterredung gegeben, bei der den Jungs nicht nur noch einmal ihre Fehler aus dem vorangegangenen Spiel vor Augen geführt wurden. Die Jungs mussten sich dabei teils deutliche Worte anhören, aber sie gaben sich auch selbst durchaus selbstkritisch. Die Erkenntnis war also da, und entsprechend machten die Coaches diesmal vor dem Spiel auch nicht viele Worte. Allen Spielern musste auch so klar sein, was von ihnen erwartet wurde.

 

In der Tat zeigten die Jungs dann auch von der ersten Minute an ein ganz anderes Gesicht. Die körperliche Präsenz war eine ganz andere, aber auch taktisches Verhalten, Laufbereitschaft und die Kommunikation unter- und miteinander wesentlich besser als eine Woche zuvor. Der Lohn ließ nicht lange auf sich warten. Es waren noch nicht ganz zwei Minuten gespielt, da war David Beulen nach Zuspiel von Maurice Esser mit dem 1:0 zur Stelle. Und weitere vier Minuten später stand Johannes Püllen nach einer Ecke von Ben Cramer goldrichtig und schon sprang der Zähler auf 2.

 

Auch in der Folge behielten die Jungs den Fokus und die Konzentration und so ging es eigentlich schon früh nur noch darum, wie hoch dieser Sieg ausfallen würde. Zwar fingen wir uns kurz vor der Pause den Anschlusstreffer zum 1:4, doch dieses Tor war nicht mehr als ein kleiner Fleck auf der ansonsten reinen Weste an diesem Tag. Der Gegner, der allerdings - das darf man nicht vergessen - auch mit dem letzten Aufgebot und nur elf einsatzfähigen Spielern angetreten war, hatte uns an diesem Tag nichts entgegenzusetzen, und spätestens als Mika Düster bei seinem ersten Einsatz nach seiner Rückkehr ins Team unmittelbar nach der Pause auf 5:1 erhöhte, war die Frage, wer den Platz als Sieger verlassen würde, endgültig beantwortet. Diesem Treffer - das sollte nicht unerwähnt bleiben - war eine schöne Kombination über Justin Thar und Sebastian Witting vorausgegangen.

 

Wenn es nach der Pause überhaupt etwas zu kritisieren gab, dann die Tatsache, dass wir nicht mehr Treffer erzielt haben, denn Chancen waren durchaus da. Darunter unter anderem ein vergebener Foulelfmeter von Jonas Heinen. Dessen ersten erfolgreichen Versuch hatte der Schiedsrichter berechtigterweise nicht anerkannt hatte und im zweiten vergab er dann leider die Chance auf sein erstes Saisontor. So war es Ben Cramer vorbehalten, mit einem Doppelpack in der Schlussphase - darunter der ebenso akrobatische wie sehenswerte Treffer zum 6:1 - für den Endstand herzustellen.

 

Dass es am Ende nur drei weitere Treffer nach der Pause waren, ist aber sicherlich auch dem Umstand zuzuschreiben, dass wir nach dem Seitenwechsel doch mitunter wild durchgewechselt haben.

 

Wie auch immer, die drei Punkte haben wir im Sack und damit hoffentlich auch eine Trendwende eingeleitet. Es gibt durchaus noch genügend Punkte, die verbesserungswürdig sind - sowohl individuell als auch mannschaftstaktisch -, aber immerhin haben die Jungs nach einer erschreckend schwachen Vorstellung eine Woche zuvor, diesmal über weite Strecken deutlich mehr Konzentration und Einsatzbereitschaft gezeigt. Darauf gilt es nun in den verbleibenden sechs Spielen der Meisterrunde aufzubauen. Der Zug nach ganz oben ist angesichts der drei Niederlagen zum Start zwar ziemlich sicher abgefahren; deshalb lautet das Ziel nun, es jedem Gegner so schwer wie möglich zu machen und dabei so viele Punkte wie möglich zu holen.

 

Bevor es aber Ende April mit der letzten Partie der Hinrunde weitergeht, begibt sich die Truppe erst einmal auf große Fahrt. Am kommenden Freitag geht es für die Mannschaft zusammen mit einer großen Gruppe an Eltern und Geschwistern - insgesamt 31 Personen - nach Spanien, wo sie an einem internationalen Turnier teilnehmen. Bei der Veranstaltung in der Nähe von Barcelona sind rund 140 Teams aus 16 verschiedenen Ländern am Start, und unsere Jungs mittendrin.

 

Torfolge:     

1:0 David Beulen (2.)

2:0 Johannes Püllen (6.)

3:0 David Beulen (18.)

4:0 Justin Thar (29.)

4:1 (33.)

5:1 Mika Düster (36.)

6:1 Ben Cramer (59.)

7:1 Ben Cramer (66.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Antonio Ianni, Gerrit Heller, Jason Strohbach, Johannes Püllen, Sebastian Witting (21. Jonas Heinen) - Ben Cramer, Fabian Schmitz (21. Ahmed Jrad), Marvin Lüdtke - David Beulen (21. Justin Thar), Maurice Esser (26. Mika Düster)

 

Die nächsten Termine der U15:

12.-18. April: Teilnahme an der „30. Trofeo Mediterráneo“ in Spanien

Samstag, 27. April, 14 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Dollendorf/Oberahr

Samstag, 4. Mai, 15 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Zwanzig 18

Samstag, 11. Mai, 13 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Samstag, 18. Mai, 13 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Rotbachtal/Strempt

U 15 kassiert dritte Pleite in Folge                       31.03.2019


JSG Rotbachtal/Strempt - TuS Zülpich 3:0 (1:1)

 

Der Fehlstart ist perfekt! Auch im dritten Spiel der Meisterrunde gab es für unsere U 15 - Junioren keine Punkte. Anders als bei den beiden Niederlagen zuvor, gibt es für die Pleite gegen die JSG Rotbachtal/Strempt aber keine Ausreden. Die Leistung war an diesem Tag ganz einfach nicht ausreichend.

 

Personell war die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz diesmal wieder etwas besser aufgestellt, auch wenn sie erneut nicht in Bestbesetzung antreten konnte. Was diesmal allerdings nicht stimmte, war die grundsätzliche Einstellung. Die Trainer hatten von ihren Schützlingen eine couragierte und engagierte Leistung gefordert, doch davon war über weite Strecken nicht viel zu erkennen. Tatsächlich hat die Mannschaft schon lange nicht mehr eine derart enttäuschende Vorstellung abgeliefert.

 

Von der ersten Minute an kämpften die Jungs auf dem Rasenplatz in Glehn - der die Bezeichnung Rasenplatz allerdings nicht wirklich verdient hat; da gibt es Kuhwiesen, die besser zu bespielen sind - um die richtige Balance zwischen stabiler Defensive und mutiger Offensive. Im Grunde haben sie diese Balance aber nie wirklich gefunden. Hinten agierten wir oftmals unerklärlich unsicher und ließen uns von der Kick-and-Rush-Taktik des Gegners häufiger in Verlegenheit bringen als einem lieb sein konnte. Und vorne blieb vieles schlichtweg Stückwerk; eine klare Spielidee war jedenfalls nicht zu erkennen.

 

Trotzdem hatten unsere Jungs die erste gute Chance in diesem Spiel, aber je länger die Partie dauerte, desto mehr gewannen die Gastgeber die Oberhand. Und der Treffer zum 1:0 kurz vor der Pause, dem ein im Grunde unerklärlicher, individueller Fehler vorausging - war sicherlich verdient. Von unserer Seite war das bis dato ganz einfach viel zu wenig gewesen.

 

In der Pause mussten sich die Jungs deshalb deutliche Worte anhören und mit Beginn des zweiten Durchgangs war dann tatsächlich das Bemühen zu erkennen, diesem Spiel noch eine positive Wendung zu geben. Bis zum Schlusspfiff war der Umgang mit den Torchancen, von denen wir in den zweiten 35 Minuten durchaus einige sehr gute hatten, jedoch ganz einfach schlecht. Naja, und da eine alte Fußballerweisheit besagt, dass es sich irgendwann rächt, wenn du die Dinger vorne nicht machst, fingen wir uns in der Schlussphase dann noch zwei weitere Gegentreffer ein und standen nicht nur am Ende mit leeren Händen da, nach fast Monaten blieben wir auch zum ersten Mal wieder ohne eigenen Treffer bei einer Partie über die volle Distanz.

 

Über dieses Spiel und die Art und Weise, wie wir es in der ersten Halbzeit angegangen sind, wird gewiss noch zu reden sein. Wobei nach dieser streckenweise wirklich erschreckenden Vorstellung eigentlich klar sein dürfte, dass jeder einzelne Spieler und die Mannschaft in ihrer Gänze eine Schüppe drauflegen muss, wenn wir diese Meisterrunde überhaupt noch halbwegs positiv gestalten wollen. Mindestens! Und wir reden hier nicht mehr von Platz 1, sondern davon, am Ende nicht auf dem letzten Platz zu landen.

 

Torfolge:     

1:0 (34.)

2:0 (63.)

3:0 (65.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Antonio Ianni, Gerrit Heller, Jason Strohbach, Johannes Püllen, Sebastian Witting - Ben Cramer (29. Ahmed Jrad, 61. Jan-Martin Böhling), Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke (52. Jonas Heinen) - David Beulen, Maurice Esser (29. Justin Thar).

 

Die nächsten Termine der U15:

Samstag, 6. April, 14.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Bliesheim/Ahrem II

12.-18. April: Teilnahme an der „30. Trofeo Mediterranéo“ in Spanien

Samstag, 27. April, 14 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Dollendorf/Oberahr

U 15 personell arg gebeutelt                                24.03.2019


JSG Mechernich/Feytal/Weyer - TuS Zülpich 3:1 (1:1)

 

Zweites Spiel, zweite Niederlage - unsere U 15-Junioren haben einen klassischen Fehlstart in die Meisterrunde hingelegt. Trotz einer erheblichen Leistungssteigerung im Vergleich zur Auftaktniederlage gegen die JSG Zwanzig 18 musste das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz auch nach dem Gastspiel in Mechernich punktlos die Heimreise antreten.

 

Die personellen Voraussetzungen vor diesem Spiel waren ähnlich schlecht wie beim Meisterrunden-Auftakt eine Woche zuvor. Zur Liste der Verletzten um David Hilbers, Leon Ighani und Tim Wirtz hatte sich nach dem Zwanzig 18-Spiel auch noch Gerrit Heller gesellt. Dafür stand immerhin Johannes Püllen wieder zur Verfügung. Unmittelbar vor dem Spiel spitzte sich die Personallage dann aber noch einmal zu, weil sich unser Torhüter Can Turan krank meldete. Aber er signalisierte, dass er es trotzdem zumindest versuchen wolle.

 

Dass wir nach fünf Minuten nach einer Ecke mit 0:1 in Rückstand gerieten, hatte dann aber nichts mit der dünnen Personaldecke zu tun, sondern war vielmehr dem Umstand geschuldet, dass wir in der Anfangsphase schlichtweg keinen Zugriff auf den Gegner bekamen. Schon vor dem Führungstreffer hatten die Mechernich die große Chance zur Führung gehabt. Und auch danach blieben die Gastgeber am Drücker und waren das spielbestimmende Team. Nach Balleroberung fehlten unseren Jungs auf dem schwierig zu bespielenden Aschenplatz im Mechernicher Eifelstadion oftmals Ruhe und Übersicht, um selbst längere Ballbesitzphasen zu kreieren und den Gegner in Verlegenheit zu bringen.

 

So bedurfte es einer Standardsituation, um endlich ins Spiel zu finden. Fabi Schmitz zirkelte einen Eckstoß mit viel Effet auf den kurzen Pfosten, wo er an Mann, Maus und auch am gegnerischen Torhüter vorbei direkt im Tor landete. Dieser Treffer gab unseren Jungs neuen Mut und mit jeder Minute übernahmen sie nun mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel. Tatsächlich hätten wir sogar noch vor der Pause in Führung gehen können, aber alles in allem war das Unentschieden nach den ersten 35 Minuten leistungsgerecht.

 

Die nächste Hiobsbotschaft gab’s dann jedoch in der Pause. Für Can Turan ging es nicht mehr weiter, so dass wir David Beulen aus dem Sturmzentrum abziehen und ins Tor beordern mussten. Damit war klar, dass es uns im zweiten Durchgang in vorderster Front deutlich an Durchschlagskraft fehlen würde. Dass wir das Spiel am Ende mit 1:3 verloren haben, hatte damit aber im Grunde nichts zu tun, sondern ist schlichtweg dem Umstand geschuldet, dass wir uns in den zweiten 35 Minuten eigentlich nur zwei grobe Fehler leisteten, diese jedoch vom Gegner gnadenlos bestraft wurden. Tatsächlich waren wir auch in der zweiten Halbzeit die dominierende Mannschaft. Allerdings konnten wir diese Dominanz nicht in Tore ummünzen.

 

Und deshalb standen wir am Ende erneut mit leeren Händen da. Was angesichts der wirklich guten Leistung extrem ernüchternd war! Aber alles jammern hilft nichts; vielmehr sollten wir die positiven Aspekte, die dieses Spiel geliefert hat, mitnehmen. Denn wer derart viel in ein Spiel investiert, der wird irgendwann auch dafür belohnt. Naja, und personell sollte es in den nächsten Tagen hoffentlich auch wieder aufwärts gehen. Gerrit Heller und David Hilbers werden zurück im Training erwartet, und außerdem darf sich das Team über einen Rückkehrer freuen: Mika „Mikandowski“ Düster hat sich uns nach einer sechsmonatigen, fußballerischen Auszeit wieder angeschlossen und wird unsere Offensive auf jeden Fall beleben.

 

Torfolge:     

1:0 (5.)

1:1 Fabian Schmitz (20.)

2:1 (39.)

3:1 (66.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Antonio Ianni, Johannes Püllen, Jason Strohbach, Jan-Martin Böhling (59. Jonas Heinen), Sebastian Witting - Ben Cramer (28. Ahmed Jrad), Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke - David Beulen (2. HZ TW), Maurice Esser (29. Justin Thar).

 

Die nächsten Termine der U15:

Samstag, 30. März, 13 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Rotbachtal/Strempt

Samstag, 6. April, 14.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Bliesheim/Ahrem II

12.-18. April: Teilnahme an der „30. Trofeo Mediterranéo“ in Spanien

U 15 startet mit Niederlage                                   17.03.2019


TuS Zülpich - JSG Zwanzig 18 3:4 (0:0)

 

Unsere U 15-Junioren sind mit einer Niederlage in die Meisterrunde gestartet. Gegen die JSG Zwanzig 18 kassierte das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz zwar eine knappe, aber letztendlich verdiente Niederlage.

 

Die Vorzeichen vor dieser Partie waren alles andere als gut. Zu den Langzeitverletzten Leon Ighani und Tim Wirtz hatte sich im Laufe der Woche auch noch David Hilbers gesellt, der sich beim Dienstagstraining eine Bänderverletzung im Sprunggelenk zugezogen hatte. Auch Antonio Ianni, Ahmed Jrad und Jason Strohbach hatten wegen Krankheit oder Verletzung unter der Woche nicht das volle Trainingsprogramm bestreiten können. Und schließlich fehlte auch noch Johannes Püllen zum Auftakt der Meisterrunde aus privaten Gründen. So standen dem Trainerteam gerade mal 13 mehr oder weniger gesunde und fitte Feldspieler zur Verfügung. Was allerdings keine Entschuldigung für das ist, was die Jungs dann teilweise gezeigt haben! Denn die Truppe, die letztendlich auf dem Platz stand, wäre allemal gut genug gewesen, um dieses Spiel zu gewinnen.

 

Schon nach wenigen Minuten hätten die Gäste aus der Eifel in Führung gehen können, wenn nicht sogar müssen. Denn nach eigenem Eckball leisteten wir uns einen unnötigen Ballverlust und plötzlich standen zwei Zwanziger-Spieler frei vor unserem Schlussmann Can Turan, doch beim uneigennützigen Querpass stand einer der beiden im Abseits. Glück gehabt!

 

Diese Szene hätte der Weckruf für unsere Jungs sein können, war er aber nicht. Gegen einen selbstbewusst auftretenden und auch zweikampfstarken Gegner leisteten wir uns in der Folge immer wieder teils haarsträubende Ungenauigkeiten, die dem Gegner gut in die Karten spielten. Und wenn es uns dann mal gelang, die Abwehr der Gäste in Verlegenheit zu bringen, fehlte es an Konzentration und Entschlossenheit vor deren Tor. So war das Beste an der ersten Halbzeit leider das Ergebnis. Es stand immer noch 0:0 und somit war noch alles drin für uns!

 

Tatsächlich starteten wir - trotz jetzt starkem Gegenwind - besser und druckvoller in den zweiten Durchgang - ohne jedoch richtig gefährlich vor das Gästegehäuse kommen zu können. Wie man es besser macht, führte uns dann leider der Gegner vor Augen, der mit klugem und schnellem Spiel in die Schnittstellen unserer Abwehr immer wieder für Gefahr sorgen konnten. So kam, was kommen musste! Einmal nicht aufgepasst und schon stand es 1:0 für die Gäste. Im direkten Gegenzug gelang Maurice Esser jedoch der Ausgleich. Also wieder alles offen!

 

Doch, dass nun ein richtiger Ruck durchs Team ging, kann man nicht sagen! Gut, das Bemühen war in Ansätzen bei dem einen oder anderen Akteur durchaus erkennbar, aber insgesamt blieb vieles Stückwerk und wir bekamen den Gegner nicht wirklich in den Griff. Auch nicht, nachdem wir die erneute Führung der Gäste durch einen an Antonio Ianni verursachten und von Fabi Schmitz sicher verwandelten Foulelfmeter wiederum ausgleichen konnten. Vor allem in der Abwehr machte sich der Ausfall von David Hilbers und Johannes Püllen deutlich bemerkbar. Und als dann auch noch Gerrit Heller Mitte des zweiten Durchgangs nach einem Schlag aufs Knie ausgewechselt werden musste, stand bei uns im Grunde kein „gelernter“ Innenverteidiger mehr auf dem Platz.

 

So kam, was kommen musste! Die Zwanziger durften zum dritten Mal das nahezu selbe Tor erzielen und mit dem vierten Treffer, dem eine Schlampigkeit im Spielaufbau voranging, war der Drops dann gelutscht. Daran änderte auch das 3:4 durch Maurice Esser nichts mehr.

 

Es wäre nun einfach, diese Niederlage mit den Ausfällen vor und während des Spiels zu entschuldigen, aber damit würde man es den Jungs zu leicht machen. Denn wir haben den Anspruch oben mitzuspielen, dem sind wir in dieser Partie nicht gerecht geworden. Dafür - man muss das so deutlich sagen - hatten wir diesmal schlichtweg zu viele Ausfälle auf dem Feld. Natürlich war nicht alles nur schlecht in diesem Spiel, genauso wenig, wie in der überaus erfolgreichen Herbstqualifikation alles nur gut gewesen ist, aber es war diesmal schlichtweg zu wenig, um einen zwar starken, aber keineswegs übermächtigen Gegner in die Schranken weisen zu können. Jedem einzelnen Spieler muss bewusst werden, dass er immer einhundert Prozent geben muss, damit wir solche Spiele für uns entscheiden können - und zwar nicht nur samstags auf dem Platz, sondern auch unter der Woche im Training. Denn wie heißt es so schön: There is no glory in practice, but without practice, there is no glory…! Oder wie der Rheinländer sagen würde: Von nix kommt nix!

 

Torfolge:     

0:1 (48.)

1:1 Maurice Esser (49.)

1:2 (51.)

2:2 Fabian Schmitz (57. FE)

2:3 (62.)

2:4 (67.)

3:4 Maurice Esser (69.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting, Gerrit Heller, Jason Strohbach, Jan-Martin Böhling, Justin Thar (28. Antonio Ianni) - Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke (28. Ahmed Jrad) - David Beulen, Maurice Esser

 

Die nächsten Termine der U15:

Freitag, 22. März, 18 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Samstag, 30. März, 13 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Rotbachtal/Strempt

Samstag, 6. April, 14.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Bliesheim/Ahrem II

12.-18. April: Teilnahme an der „30. Trofeo Mediterranéo“ in Spanien

U 15 mit teuer bezahltem Testspielsieg              12.03.2019


SC Germania Erftstadt-Lechenich - TuS Zülpich 1:4 (0:1) Testspiel

 

Eine Woche vor Beginn der Meisterrunde stand für unsere U 15 das letzte von fünf Testspielen der Wintervorbereitung auf dem Programm. Diesmal ging die Reise für die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz in die Nachbargemeinde Erftstadt, wo wir auf die U14 des SC Germania trafen, ein Team, das sich - wie unsere Jungs - im Herbst für die Meisterrunde qualifizieren konnte.

 

Unsere Truppe kam gut in die Partie, wenngleich die Anfangsphase - vermutlich wegen der stürmischen Witterung - auf beiden Seiten noch etwas zerfahren war. Doch von Minute zu Minute konnten wir uns besser auf den Gegner einstellen und die Pressingsituationen, in die uns die Germanen zu zwingen versuchten, gut auflösen und auch die dadurch entstehenden Räume in der gegnerischen Hälfte gut bespielen. Vor allem über die rechte Seite konnten wir die Gastgeber so immer wieder in Verlegenheit bringen. Aus einer solchen Situation heraus entstand dann auch die 1:0-Führung durch Maurice Esser.

 

In der Folge stand die Abwehr um Johannes Püllen, der unseren erkrankten Kapitän Jason Strohbach auf der Position im Abwehrzentrum vertrat, sehr sicher und ließ im ersten Durchgang im Grunde keine nennenswerten Torchancen der Lechenicher zu. Auf der anderen Seite hätten wir bis zur Pause deutlich höher führen müssen, aber wenn es etwas zu bemängeln gab in den ersten 35 Minuten, dann war es die Chancenverwertung.

 

Das änderte sich dann jedoch nach dem Seitenwechsel. Binnen zehn Minuten gelangen uns drei weitere Treffer, und allen waren gute Umschaltsituationen sowie genaues und zielstrebiges Spiel in die Tiefe vorausgegangen. So konnten wir die fehlende Ordnung des Gegners konsequent ausnutzen. Dass die Lechenicher nach einem individuellen Abwehrfehler zwischenzeitlich auf 1:3 verkürzt hatten, war ein kleiner Makel. Ansonsten war es defensiv jedoch eine über weite Strecken sehr überzeugende Vorstellung.

 

Auch wenn in den verbleibenden 25 Minuten - trotz guter Möglichkeiten für uns vor allem in der Schlussphase - nicht mehr allzu viel passierte, war es ein unterm Strich guter Test gegen einen spielstarken und auch aggressiven Gegner, der von uns über die volle Distanz eine konzentrierte Leistung gefordert hat. Getrübt wurde die Freude über die durchaus erfreuliche Vorstellung jedoch durch die Verletzung von Tim Wirtz. Unser Youngster landete Mitte der zweiten Spielhälfte bei einem Zweikampf derart unglücklich, dass er sich einen Bruch der Speiche am rechten Unterarm zuzog. Er wird uns damit in den kommenden Wochen fehlen. Gute Besserung, Tim!

 

Gleiches gilt nach wie vor für Leon Ighani, der nach seinem Kreuzband-Anriss, den er sich Anfang Januar im Training zugezogen hatte, wohl noch einige Zeit brauchen wird, bis er wieder auf dem Platz stehen kann. Wir hoffen aber, dass beide schnellstmöglich wieder dorthin zurückkehren.

 

Torfolge:     

0:1 Maurice Esser (10.)

0:2 Ahmed Jrad (38.)

0:3 David Beulen (41.)

1:3 (42.)

1:4 Maurice Esser (45.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting (30. Tim Wirtz), Gerrit Heller, Johannes Püllen, David Hilbers, Justin Thar (30. Jonas Heinen), - Marvin Lüdtke (25. Jan-Martin Böhling), Fabian Schmitz, Ahmed Jrad - Antonio Ianni (25. David Beulen), Maurice Esser

 

Die nächsten Termine der U15:

Samstag, 16. März, 14.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Zwanzig 18

Freitag, 22. März, 18 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Samstag, 30. März, 13 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Rotbachtal/Strempt

Samstag, 6. April, 14.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Bliesheim/Ahrem II

U 15 mit 16 Toren in zwei Spielen                        02.03.2019


Testspielsiege gegen FC Viktoria Birkesdorf und SSV Weilerswist

 

Bevor es in eine kurze Karnevalspause ging, standen für unsere U 15 noch einmal zwei Testspiele innerhalb von fünf Tagen auf dem Programm. Dabei war die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz nicht nur zweimal erfolgreich, sie durfte auch 16 Treffer bejubeln.

 

TuS Chlodwig Zülpich - FC Viktoria Birkesdorf 11:0 (4:0)

 

Zugegeben, von diesem Gegner hatten wir uns ein wenig mehr versprochen, immerhin hatte sich die Truppe aus dem Dürener Stadtteil - genau wie unsere Jungs - als Tabellenerster der Herbstqualifikation für die Meisterrunde (die im Fußballkreis Düren nach wie vor Sonderliga heißt) qualifiziert. Es stellt sich jedoch heraus, dass das Birkesdorfer Team im Grunde komplett aus Spielern des Jahrgangs 2005 besteht. Das muss zwar nichts heißen, und die Gäste konnten auch immer wieder zeigen, dass sie spielerisch durchaus Potential besitzt, aber unsere Jungs können das eben auch und körperlich war der Gegner uns deutlich unterlegen. Zwar hatten die Viktoria-Kicker unmittelbar nach dem Anpfiff die große Chance zur Führung, doch in den folgenden knapp 70 Minuten verlebte unser Torwart Can Turan dann einen eher ruhigen Samstagnachmittag.

 

Auf der anderen Seite konnten wir das Resultat nach und nach in die Höhe schrauben - ohne allerdings wirklich zu überzeugen. Auch diesmal war es insbesondere das Spiel ohne Ball, an dem es bei uns über weite Strecken hakte. So blieb es ein insgesamt zerfahrenes Spiel, in dem unsere Jungs leider nur selten wirklich gefordert wurden, um am Ende dennoch einen Kantersieg verbuchen zu können. Wichtige Erkenntnisse oder gar eine sichtbare Entwicklung brachte dieses Spiel leider jedoch nicht.

 

Torfolge:        

1:0 Antonio Ianni (5.)

2:0, 7:0 Maurice Esser (22., 55.)

3:0, 6:0 David Beulen (29., 48.)

4:0 Sebastian Witting (34.)

5:0, 9:0 Fabian Schmitz (42., 60.)

8:0, 10:0 Ahmed Jrad (56., 65.)

11:0 Jason Strohbach (70.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting, Gerrit Heller, Jason Strohbach, David Hilbers, Justin Thar (22. Tim Wirtz), - Ben Cramer (22. Fabian Schmitz), Johannes Püllen, Ahmed Jrad (22. Marvin Lüdtke) - Antonio Ianni (22. David Beulen), Maurice Esser (22. Jan-Martin Böhling).

 

 

SSV Weilerswist - TuS Chlodwig Zülpich 0:5 (0:3)

 

Fünf Tage später ging es dann für die U15 nach Weilerswist, wo wir auf dem neuen Kunstrasenplatz gegen die U15 des SSV antreten durften. Anders als gegen Birkesdorf, wo lediglich die Verletzten Leon Ighani und Jonas Heinen ausgefallen waren, musste das Trainerteam diesmal ein wenig improvisieren, um eine nachvollziehbare Aufstellung auf den Platz zu bringen. Denn diesmal waren mit Jan-Martin Böhling und Maurice Esser (beide erkrankt), Sebastian Witting und Ben Cramer (beide verhindert) sowie erneut Leon Ighani gleich fünf Akteure nicht an Bord.

 

Auch der Gegner war diesmal ein anderer. Körperlich befanden sich die Weilerswister durchaus mit unsere Jungs auf Augenhöhe, dafür konnten sie im Testspiel gegen uns spielerisch jedoch nur selten überzeugen. Was aber wohl auch an unseren Jungs lag, denn vor allem im ersten Durchgang zeigten sie diesmal eine spielerisch sehr gute Leistung. Mit klugem und sicherem Passspiel konnten wir die Weilerswister immer wieder in Verlegenheit bringen und insbesondere auf den Außenpositionen freie Räume bespielen. Was diesmal fehlte, war der letzte Punch vor dem Tor, denn bis zur Strafraumgrenze war unser Spiel sehr ansehnlich, doch dann mangelte es uns häufig an klaren Ideen, um das SSV-Tor in Bedrängnis zu bringen. Und wenn wir doch mal durchkamen, waren die Abschlüsse - mit Ausnahme der drei Treffer - mitunter nicht zielstrebig genug. Dennoch: eine wirklich überzeugende erste Halbzeit!

 

Im zweiten Durchgang ließen die Jungs dann leider ein wenig die Zügel schleifen. Wir hatten zwar immer noch deutlich höhere Ballbesitzzeiten als der Gegner, aber leider wussten wir damit nicht mehr allzu viel anzufangen. Auf der anderen Seite standen wir defensiv sehr stabil und vor allem das Abwehrzentrum mit David Hilbers, Jason Strohbach und Gerrit Heller ließ - bis auf wenig Ausnahmen - kaum gegnerische Offensivaktionen zu.

 

Im Spiel nach vorne fehlt es nun aber immer häufiger an der Präzision, und der eine oder andere Akteur verstrickte sich nun auch viel zu oft in unnötige Einzelaktionen. Abgesehen von den beiden Toren von Antonio Ianni ist deshalb aus der zweiten Halbzeit nur noch erwähnenswert, dass ein herumstreunender Hund, der sich offenbar auf den Sportplatz verirrt hatte, mehrfach Jagd auf den Ball machte und so Spielunterbrechungen provozierte.

 

Am Ende stand ein ungefährdeter 5:0-Erfolg, der durchaus auch höher hätte ausfallen können, wenn wir über die kompletten 70 Minuten auf dem Niveau der ersten Halbzeit agiert hätten. Alles in allem war es dennoch ein guter Test!

 

Torfolge:     

0:1 Johannes Püllen (10.)

0:2 Fabian Schmitz (15.)

0:3 David Hilbers (28.)

0:4, 0:5 Antonio Ianni (59., 69.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Antonio Ianni (2. Tim Tim Wirtz), Gerrit Heller, Jason Strohbach (C), David Hilbers, Justin Thar (21. Jonas Heinen) - Marvin Lüdtke, Fabian Schmitz, Ahmed Jrad - David Beulen, Johannes Püllen.

 

Die nächsten Termine der U15:

Samstag, 9. März, 12.30 Uhr: Testspiel bei SC Germania Erftstadt-Lechenich

Dienstag, 12. März, 18 Uhr: Testspiel bei JFV Sophienhöhe

Samstag, 16. März, 14.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Zwanzig 18

Freitag, 22. März, 18 Uhr: Meisterschaftsspiel bei JSG Mechernich/Feytal/Weyer

U 15 mit grausamen 20 Minuten                          18.02.2019


TuS Zülpich  - JFV Bördeland 5:8 (2:5) Testspiel

 

Zum zweiten Testspiel der Rückrundenvorbereitung empfing unsere U 15 den JFV Bördeland Vettweiß auf dem heimischen Kunstrasenplatz. Anders als eine Woche zuvor, als man zum Testspiel gegen den SV Vorgebirge - abgesehen vom verletzten Leon Ighani - die komplette „Kapelle“ hatte aufbieten können, mussten die Trainer Torsten Beulen und Stephan Schmitz diesmal einige prominente Ausfälle hinnehmen. Mit Kapitän Jason Strohbach sowie Ben Cramer und Justin Thar hatten drei Stammspieler krankheitsbedingt absagen müssen. Vor allem der kurzfristige Ausfall von Abwehrchef Strohbach veranlasste das Trainerteam dazu, nicht nur personell, sondern auch taktisch ein wenig umzustellen.

 

Dieser Schuss - man muss das wohl so sagen - ging ordentlich nach hinten los. Zwar gingen wir gegen einen guten Gegner, der nach Ballgewinn immer wieder schnell in die Spitzen zu spielen versuchte, zunächst zweimal in Führung - durch Maurice Esser und David Beulen -, doch mit zunehmender Spielzeit machte sich eine Verunsicherung im Team breit, die im Zusammenspiel mit einem hohen Mangel an Konzentration und Laufbereitschaft dazu führte, dass der Gegner bis zur Pause auf 5:2 davonziehen konnte. Die Führung war auch in dieser Höhe verdient, denn was wir etwa ab der 15 Minute auf den Platz gebracht hatten, lässt sich mit einem Wort beschreiben: Grausam!

 

In der Pause gab es deshalb eine zwar sachliche, aber durchaus deutliche Ansprache. Außerdem nahmen die Trainer einige personelle und auch taktische Veränderungen vor. Beides - Ansprache und Umstellung - sollte sich auszahlen, denn im zweiten Durchgang sahen die Zuschauer ein anderes Spiel und vor allem eine andere Zülpicher Mannschaft. Auch wenn wir uns direkt nach Wiederanpfiff erst einmal den sechsten Gegentreffer einfingen, waren wir nun die bessere Mannschaft und hätten schon frühzeitig den Rückstand deutlich verkürzen können. Doch bevor Maurice Esser eine Viertelstunde vor Spielstunde zum 3:6 traf, ließen wir drei/vier hochprozentige Gelegenheiten ungenutzt.

 

Die Schlussphase des Spiels wurde dann noch einmal richtig turbulent. Die Gäste aus der Nachbargemeinde waren noch zweimal aus der Distanz erfolgreich, und auf der anderen Seite trafen Jan-Martin Böhling und wiederum Maurice Esser ins Schwarze. Am Ende stand ein alles in allem sicherlich verdienter 8:5-Erfolg für die Bördeländer, doch genauso gut hätte dieses Spiel auch 5:5 oder 6:6 ausgehen können.

 

Doch alles andere als eine Niederlage hätte womöglich über die Unzulänglichkeiten hinweggetäuscht, die unsere Jungs diesmal über weite Strecken offenbart haben. Die personellen Ausfälle und die ungewohnten taktischen Vorgaben sind keineswegs eine Entschuldigung dafür, was die Jungs in der ersten Halbzeit streckenweise abgeliefert hatten. Und auch im zweiten, wesentlich besseren Durchgang war bei weitem nicht alles gut.

 

Aber wer weiß, wozu diese Niederlage gut ist!? Bei den Jungs hat sich dank einer überragenden Herbstrunde, in der sie jedoch nur selten an ihre Leistungsgrenze gehen mussten, offenbar ein wenig „Bruder Leichtfuß“ eingeschlichen, doch spätestens jetzt dürfte hoffentlich allen klar geworden sein, dass wir mehr investieren müssen, wenn wir auch in der am 16. März beginnenden Meisterrunde weiter erfolgreich sein wollen - und zwar im Training und im Spiel! Wenn diese Message angekommen ist, war es diese Pleite wert!

 

Torfolge:

1:0 Maurice Esser (1.)

1:1 (6.)

2:1 David Beulen (9.)

2:2 (22.), 2:3 (28.), 2:4 (31.), 2:5 (34. FE), 2:6 (36.)

3:6 Maurice Esser (56.)

3:7 (66.)

4:7 Jan-Martin Böhling (67.)

4:8 (68.)

5:8 Maurice Esser (70.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Jan-Martin Böhling (25. Tim Wirtz), Gerrit Heller, David Hilbers, Sebastian Witting - Johannes Püllen, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke (25. Antonio Ianni) - Maurice Esser (36. Jonas Heinen), David Beulen, Ahmed Jrad.

 

Die nächsten Termine der U15:

Samstag, 23. Februar, 14 Uhr: Testspiel gegen FC Viktoria Birkesdorf

Mittwoch, 27. Februar, 18 Uhr: Testspiel bei SSV Weilerswist

Samstag, 9. März, 12 Uhr: Testspiel bei SC Germania Erftstadt-Lechenich

Dienstag, 12. März, 18 Uhr: Testspiel bei JFV Sophienhöhe

Samstag, 16. März, 14.30 Uhr: Meisterschaftsspiel gegen JSG Zwanzig 18

U 15 - Guter Start in Rückrundenvorbereitung   10.02.2019


SV Vorgebirge - TuS Zülpich 0:3 (0:0) Testspiel

 

Eigentlich hätte für unsere U15 bereits am ersten Februar-Wochenende das erste Testspiel zur Vorbereitung auf die nach Karneval beginnende Meisterrunde angestanden, doch durch die Qualifikation für den FVM-Hallen-Futsalcup verschob sich die Rückkehr auf das Großfeld nach gut zweimonatiger Pause um eine weitere Woche. Für die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz ging die Reise nun nach Bornheim-Waldorf, wo es zum Aufeinandertreffen mit der U15 des SV Vorgebirge kam. Das Testspiel gegen die Truppe aus dem Fußballkreis Bonn was eigentlich schon im November geplant gewesen, musste seinerzeit allerdings witterungsbedingt ausfallen. Auch diesmal stand die Partie aufgrund der ungünstigen Wetterprognosen auf der Kippe, doch Petrus hatte offenbar ein Einsehen mit den fußballhungrigen Kickern und letztendlich konnte das Spiel bei zwar stürmischem, aber trockenem Wetter wie geplant stattfinden.

 

Dabei zeigten unsere Jungs von Beginn an eine spielerisch durchaus ansprechende Vorstellung. Was jedoch fehlte, war die letzte Konsequenz, sprich: Aus unserer Überlegenheit konnten wir kein Kapital schlagen. Das lag vor allem daran, dass wir unsere Angriffe nicht zielstrebig genug zuende spielten. Und wenn wir dann doch mal wirklich gefährlich vors Tor der Gastgeber kamen, fehlte es an Entschlossenheit und Genauigkeit. Gegen Ende der ersten Halbzeit wäre der Schuss dann fast nach hinten losgegangen, denn in den letzten Minuten vor der Pause kamen die Vorgebirgler - sicherlich auch bedingt durch sechs Auswechslungen auf unserer Seite und eine daraus resultierende kurzzeitig fehlende Ordnung - ihrerseits zu zwei/drei guten Chancen, die unser Torwart Can Turan jedoch allesamt vereiteln konnte.

 

Im zweiten Durchgang das gleiche Bild! Unsere Jungs hatten deutlich mehr vom Spiel und konnten sich nun auch endlich für ihr gutes Spiel belohnen. Nach einem Pass in die Tiefe war David Beulen zunächst schneller am Ball als der gegnerische Torwart und gewann dann auch noch das Laufduell mit seinem Gegenspieler, um das Leder, das sonst das Tor verfehlte hätte, schließlich auch noch im gegnerischen Gehäuse unterbringen zu können. Kein schönes Tor, aber immerhin war hier etwas zu erkennen, was in der ersten Halbzeit noch gefehlt hatte: Entschlossenheit.

 

Bis zum Schlusspfiff des gut leitenden Schiedsrichters gaben wir die Spielkontrolle nicht mehr aus der Hand, allerdings vergaben wir die eine oder andere Torchance durchaus fahrlässig. Erst in den letzten Minuten der Partie konnten wir doch noch zwei Treffer nachlegen; und auch hier waren Mut und Entschlossenheit die ausschlaggebenden Faktoren. Beim 2:0 war es Johannes Püllen, der aus 18 Metern mit seinem schwächeren, linken Fuß draufhielt und den Ball platziert unten rechts ins Tor beförderte und beim 3:0 traf Ahmed Jrad mit einem sehenswerten Volleyschuss in die Maschen.

 

Unterm Strich also ein erfreuliches Ergebnis und ein guter Start in die Rückrundenvorbereitung! Ein Grund, jetzt jubilierend durch die Stadt zu rennen, war dieser Erfolg aber dann doch nicht. Tatsächlich wurde in diesem Spiel deutlich, dass wir spielerisch zwar durchaus auf einem guten Weg sind, aber auch, dass es noch besser geht und: Wir müssen über die volle Spieldistanz noch konsequenter und entschlossener agieren - und zwar alle Spieler. Auch taktisch können wir uns noch erheblich verbessern. An diesen Punkten gilt es nun, in den kommenden Wochen weiter zu arbeiten.

 

Torfolge:     

0:1 David Beulen (43.)

0:2 Johannes Püllen (65.)

0:3 Ahmed Jrad (70.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW), Sebastian Witting (23. Tim Wirtz), Gerrit Heller (28. Jan-Martin Böhling), Jason Strohbach, David Hilbers, Justin Thar (23. Jonas Heinen), Johannes Püllen (23. Ben Cramer), Fabian Schmitz, Ahmed Jrad (23. Marvin Lüdtke), Maurice Esser, David Beulen (28. Antonio Ianni)..

 

Die weiteren Termine der U15:

Samstag, 16. Februar, 14.30 Uhr: Testspiel gegen JFV Bördeland

Samstag, 23. Februar, 14 Uhr: Testspiel gegen FC Viktoria Birkesdorf

Mittwoch, 27. Februar, 18 Uhr: Testspiel bei SSV Weilerswist

Samstag, 9. März: Testspiel geplant

Dienstag, 12. März, 18 Uhr: Testspiel bei JFV Sophienhöhe

Samstag, 16. März: Beginn der Meisterrunde

Samstag, 1. Juni, 12 Uhr: Turnier SV Wormersdorf

Samstag, 22. Juni, 12.30 Uhr: Turnier Sportfreunde Wüschheim-Büllesheim

U 15 fehlt (fast nur) die Abgezocktheit                        04.02.2019


Beim FVM-Futsalcup in Schleiden nach der Vorrunde ausgeschieden

 

Es war die Belohnung für die guten Vorstellungen beim Hallen-Futsalcup des Fußballkreises Euskirchen. Unsere U 15-Junioren durften nun an der Endrunde West des Futsalcups im Fußball-Verband Mittelrhein (FVM) antreten, dessen Sieger sich für die FVM-Endrunde qualifiziert. In der Sporthalle des Schleidener Schulzentrums traf die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz in der Vorrundengruppe B auf den JFV Sophienhöhe aus dem Fußballkreis Düren, die DJK FV Haaren aus Aachen sowie den VfJ Ratheim aus dem Fußballkreis Heinsberg. Dass uns bei diesem Turnier alles andere als Laufkundschaft erwarten würde, war natürlich klar. Tatsächlich fanden wir uns in einer Gruppe mit den amtierenden Sonderliga-Spitzenreitern aus den Fußballkreisen Aachen und Heinsberg sowie dem Pokalfinalisten aus dem Fußballkreis Düren wieder.

 

Unsere Jungs - das war deutlich zu spüren - gingen dementsprechend mit einer gehörigen Portion Respekt in die erste Partie gegen den JFV Sophienhöhe. Und ehe sie registriert hatten, dass der Gegner letztendlich auch nur mit Wasser kocht, stand es bereits 2:0 für die Kicker aus der Gemeinde Niederzier. Doch der Anschlusstreffer durch Marvin Lüdtke gab unseren Jungs dann noch einmal Auftrieb und bis zur Schlusssirene waren sie dem Ausgleich näher als der Gegner dem dritten Treffer. Besonders bitter: Wir hatten in dieser Partie gleich zwei 10-Meter-Strafstöße nicht verwandeln können.

 

Vor dem zweiten Gruppenspiel gegen Haaren standen wir also schon unter Druck, wenn wir nicht frühzeitig alle Chancen aufs Halbfinale verspielen wollten. Aber auch diesmal mussten wir erst einmal einem frühen Rückstand hinterher laufen, ehe Fabian Schmitz den Ausgleich markieren konnte. Mit zunehmender Spieldauer gewannen wir zwar mehr und mehr die Kontrolle über das Spiel, doch die Haarener blieben dank ihrer gut vorgetragenen Konter ein gefährlicher Gegner. Am Ende stand gut und gerne ein halbes Dutzend guter Einschussmöglichkeiten für unsere Jungs, jedoch kein weiterer Treffer. Und zum Schluss mussten wir sogar froh sein, nicht noch den zweiten Gegentreffer zu kassieren. Alles in allem war es aber ein sehr guter Auftritt gegen einen spielstarken Gegner!

 

Vor unserem dritten und letzten Gruppenspiel war damit klar, dass wir den VfJ Ratheim mit drei Toren Unterschied bezwingen mussten, um noch an Haaren vorbei auf den zweiten Platz springen zu können. Eine äußerst schwierige Aufgabe, zumal der Gegner bis dato alle Partien gewonnen hatte und somit bereits als Gruppensieger fürs Halbfinale qualifiziert war - jedoch keine Unmögliche! Tatsächlich warfen die Jungs noch einmal alles in die Waagschale und zeigten ihre wohl beste Leistung an diesem Tag. Nur: Die Tore wollten einfach nicht fallen. Gut drei Minuten vor dem Ende war es dann aber doch soweit, und Johannes Püllen war mit der verdienten Führung zur Stelle. Die Jungs warfen nun noch einmal alles nach vorne und hatten bis zur Schlusssirene eine Vielzahl an weiteren guten Tormöglichkeiten. Umso bitterer, dass uns die Ratheimer in der Schlussminute mit zwei Kontertoren den endgültigen Genickschuss verpassten.

 

Damit waren wir mit nur einem Punkt aus drei Spielen als Tabellenletzter ausgeschieden. Die nackten Zahlen lesen sich dementsprechend sehr ernüchternd. Mit der gezeigten Leistung konnten wir an diesem Tag jedoch mehr als zufrieden sein. Die Jungs hatten sich nach anfänglichen Schwierigkeiten mit jedem Spiel gesteigert und eine alles in allem sehr engagierte Vorstellung abgeliefert. Technisch und taktisch - das wollen wir nicht verhehlen - waren uns vor allem die Haarener und Ratheimer einen Schritt voraus, dennoch hätten die Duelle gegen beide Kontrahenten - ebenso wie das Auftaktmatch gegen Sophienhöhe - durchaus auch zu unseren Gunsten enden können. Was uns an diesem Tag am meisten gefehlt hat, war die Abgezocktheit vor dem gegnerischen Tor.

 

Damit ist unsere kurze, aber intensive Hallensaison beendet, und nun richten wir den Fokus endgültig auf die nach Karneval beginnende Meisterrunde. Bis zu deren Start stehen für uns nicht nur arbeitsintensive Trainingseinheiten auf dem Programm, sondern auch eine Reihe an Testspielen gegen größtenteils unbekannte, aber sicherlich starke Gegner. Bleibt zu hoffen, dass der kurze, knackige Winter nun ein Ende findet, damit wir die Vorbereitung auch wie geplant durchziehen können.

 

TuS Chlodwig Zülpich – JFV Sophienhöhe 1:2

Torfolge: 1:2 Marvin Lüdtke

TuS Chlodwig Zülpich – DJK FV Haaren 1:1

Torfolge: 1:1 Fabian Schmitz                

TuS Chlodwig Zülpich – VfJ Ratheim 1:2

Torfolge: 1:0 Johannes Püllen

 

Aufstellung:

Jason Strohbach (TW), David Hilbers, Sebastian Witting, Fabian Schmitz, Maurice Esser, Marvin Lüdtke, Johannes Püllen, Ahmed Jrad, Ben Cramer, Can Turan (ETW)

 

Die weiteren Termine der U15:

Samstag, 9. Februar, 11.30 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Samstag, 16. Februar, 14.30 Uhr: Testspiel gegen JFV Bördeland

Samstag, 23. Februar, 14 Uhr: Testspiel gegen FC Viktoria Birkesdorf

Mittwoch, 27. Februar, 18 Uhr: Testspiel bei SSV Weilerswist

Samstag, 9. März: Testspiel geplant

Dienstag, 12. März, 18 Uhr: Testspiel bei JFV Sophienhöhe

Samstag, 16. März: Beginn der Meisterrunde

U 15 landet auf dem Bronzerang                                  28.01.2019


Erfolgreiche Qualifikation für den FVM-Futsalcup in Schleiden

 

Unsere U 15 durfte, dank erfolgreicher Qualifikation eine Woche zuvor, nun bei der Endrunde des Futsalcups im Fußballkreis Euskirchen antreten. In der Vorrundengruppe B bekam es das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz mit der JSG Erft 01, dem TSV Schönau und der JSG Dollendorf/Oberahr zu tun.

 

Mit dem Bezirksligateam der JSG Erft 01 hatten unsere Jungs dabei gleich zum Auftakt den dicksten Brocken vor der Brust. Am Ende stand zwar ein souveräner 3:0-Erfolg für den Favoriten aus Euskirchen-Kuchenheim, der das Turnier später auch gewinnen sollte, aber zeitweise waren wir dem Gegner auf Augenhöhe begegnet und hatten ihn durchaus in Verlegenheit bringen können. Schade nur, dass es in dieser Partie einige merkwürdige Schiedsrichterentscheidungen zu unseren Ungunsten gab - unter anderem eine gelbe Karte für einen Wechselfehler für uns, obwohl beim Gegner bei dessen Blockwechseln zweimal jeweils acht(!) Feldspieler gleichzeitig auf dem Spielfeld gestanden hatten, was aber kurioserweise nicht geahndet wurde. Diese Entscheidungen waren zwar nicht spielentscheidend, aber dennoch mehr als ärgerlich. Insgesamt war es aber ein phasenweise sehr guter Auftakt für unser Team.

 

Um nicht frühzeitig alle Chancen aufs Halbfinale zu verspielen, musste aber nun gegen den TSV Schönau dringend ein Dreier her, denn die Schönauer hatten ihr Auftaktmatch ebenfalls gewonnen und wären ihrerseits bei einem Sieg vorzeitig fürs Halbfinale qualifiziert gewesen. Aber unsere Jungs waren nun voll da und ließen dem Gegner beim 3:0-Erfolg nicht den Hauch einer Chance.

 

Damit hatten sich unsere Chancen aufs Halbfinale schlagartig deutlich erhöht. Im letzten Gruppenspiel gegen die JSG Dollendorf/Oberahr/Blankenheimerdorf konnten wir uns sogar eine 0:2-Niederlage leisten. Doch soweit sollte es gar nicht erst kommen und am Ende stand ein zwar durchaus hart erarbeiteter, aber verdienter 2:0-Erfolg gegen einen spielstarken Gegner.

 

Im Halbfinale trafen wir damit auf die JSG Golbach/Sötenich/Rinnen, die mit drei Siegen und 13:0 Toren sprichwörtlich wie das heiße Messer durch die Butter durch die Vorrunde marschiert war. Es war ein spannendes Spiel, das immer wieder hin und her wogte. Letzten Endes - das muss man anerkennen - war der Gegner jedoch einen Ticken besser und abgeklärter als wir. Zwar konnte Johannes Püllen die gegnerische Führung noch einmal ausgleichen, doch auf den zweiten Treffer der Golbacher fanden wir keine Antwort mehr. Schade!

 

Nach diesem emotionalen Highlight stand direkt im Anschluss das Duell um Platz 3 gegen die JSG Zwanzig 18 an, dessen Sieger in einem Sechsmeterschießen ermittelt wurde. Auch das war nichts für schwache Nerven und am Ende waren 16(!) Versuche nötig, um den Sieger zu finden. Bei den sieben Sechsmetern zuvor war unser Torwart David Beulen im Grunde chancenlos gewesen, den achten konnte er dann jedoch parieren, und Johannes Püllen ließ sich danach die Chance nicht nehmen, mit dem achten Treffer bei acht Versuchen unseres eiskalten Schützentrios Witting/Püllen/Schmitz den Sieg einzutüten.

 

Damit konnten sich unsere Jungs immerhin noch den Bronzerang sichern. Dieser dritte Platz war aber nicht nur grundsätzlich sehr erfreulich, er hat auch einen netten Nebeneffekt. Denn damit hat sich unsere Truppe für die Vorrunde des FVM-Hallencups qualifiziert. Am kommenden Samstag (2. Februar) geht die Reise für uns deshalb nach Schleiden, wo die besten acht Kreisliga-Teams des Hallenpokals der Fußballkreise Aachen, Düren, Heinsberg und Euskirchen gegeneinander antreten. Unsere Jungs bekommen es in Gruppe B mit dem JFV Sophienhöhe aus dem Fußballkreis Düren, der DJK FV Haaren (Aachen) sowie einem Team aus dem Fußballkreis Heinsberg zu tun. Der Termin passt zwar nicht so gut in die Vorbereitung, zumal an dem Tag eigentlich ein Testspiel bei Casa de España Köln geplant war, aber dennoch wollen wir uns dort bestmöglich präsentieren. Denn der Turniersieger qualifiziert sich für die FVM-Endrunde am 24. Februar in Eschweiler.

 

TuS Chlodwig Zülpich – JSG Erft 01 0:3

TuS Chlodwig Zülpich – TSV Schönau 3:0

Torfolge: 1:0 Fabian Schmitz, 2:0 Ahmed Jrad, 3:0 Johannes Püllen

TuS Chlodwig Zülpich – JSG Dollendorf/Oberahr/Blankenheimerdorf 2:0

Torfolge: 1:0 Maurice Esser, 2:0 Ahmed Jrad

TuS Chlodwig Zülpich – JSG Golbach/Sötenich/Rinnen 1:2

Torfolge: 1:1 Johannes Püllen

TuS Chlodwig Zülpich – JSG Zwanzig 18 8:7 n.S.

Torfolge: 0:1, 1:1 Sebastian Witting, 1:2, 2:2 Johannes Püllen, 2:3, 3:3 Fabian Schmitz, 3:4, 4:4 Sebastian Witting, 4:5, 5:5 Johannes Püllen, 5:6, 6:6 Fabian Schmitz, 6:7, 7:7 Sebastian Witting, 7:7 (David Beulen gehalten), 8:7 Johannes Püllen

 

Aufstellung:

David Beulen (TW), Jason Strohbach, Sebastian Witting, Fabian Schmitz, Maurice Esser, Marvin Lüdtke, Ahmed Jrad, Johannes Püllen, Ben Cramer, Can Turan (ETW).

 

Die weiteren Termine der U15:

Samstag, 2. Februar, 10.30 Uhr: FVM-Futsalcup in Schleiden

Samstag, 9. Februar, 11.30 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Samstag, 16. Februar, 14.30 Uhr: Testspiel gegen JFV Bördeland

Samstag, 23. Februar, 14 Uhr: Testspiel gegen FC Viktoria Birkesdorf

Mittwoch, 27. Februar: Testspiel geplant

Dienstag, 5. März: Testspiel geplant

Samstag, 9. März: Testspiel geplant

Samstag, 16. März: Beginn der Meisterrunde

U 15 erreicht Endrunde im Hallenpokal                       20.01.2019


1. Platz beim Vorrundenturnier in Kall

 

Die Zülpicher U 15-Junioren befinden sich seit zwei Wochen in der Vorbereitung auf die nach Karneval beginnende Meisterrunde. Ehe das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz jedoch Anfang Februar die ersten Testspiele absolviert, steht noch der Auftritt beim Futsalcup des Fußballkreises Euskirchen - gemeinhin auch als Hallenpokal bekannt - auf dem Programm. In der Vorrunde bekamen es unsere Jungs mit den Sportfreunden Wüschheim-Büllesheim, der JSG Oleftal und der JSG Sinzenich zu tun. Eine durchaus machbare Aufgabe - zumindest wenn man die Resultate dieser drei Teams in den jeweiligen Meisterschaftsrunden im Herbst zu Rate zieht! Aber unterm Hallendach im Duell „Fünf gegen Fünf“ mit einem sprungreduzierten Ball gelten durchaus andere Gesetze; da kann auch ein vermeintlicher Außenseite durchaus groß auftrumpfen.

 

Aber um es kurz zu machen: Unsere Jungs lösten diese Pflichtaufgabe mehr als souverän. Anders als vier Wochen zuvor, als sie beim bislang einzigen Hallenauftritt in diesem Winter unter acht Teams auf dem siebten Platz gelandet waren, spielten sie diesmal wie aus einem Guss und ließen zu keinem Zeitpunkt einen Zweifel daran aufkommen, dass sie sich als Gruppensieger für die Endrunde qualifizieren würden. Von Beginn an waren die Jungs voll konzentriert und durften im ersten Duell gegen die Sportfreunde Wüschheim-Büllesheim bereits unmittelbar nach dem Anpfiff erstmals jubeln. Das Spiel war kaum zehn Sekunden alt, als Maurice Esser im Strafraum gefoult wurde. Den fälligen Strafstoß verwandelte Fabian Schmitz sicher zum 1:0. Am Ende dieser Partie stand ein auch in dieser Höhe verdienter 6:1-Erfolg; der Ehrentreffer der Gäste zum 1:6 war nur ein kleiner Fleck auf einer ansonsten blitzsauberen Leistung.

 

Im folgenden Spiel gegen die JSG Oleftal konnten wir dann bereits vorzeitig den Gruppensieg und die Fahrkarte für die Endrunde lösen, und auch diesmal spielte die Truppe wie aus einem Guss und ließ dem Gegner mit klugem Passspiel und guter Bewegung ohne Ball nicht den Hauch einer Chance. Gefühlt hatten wir in diesem Spiel 80 Prozent Ballbesitz, und dass die Partie schlussendlich nur 3:0 endete, war fast schon schmeichelhaft für den Gegner.

 

Ähnlich verlief dann auch das dritte und letzte Spiel gegen unseren Ortsnachbarn aus Sinzenich. Das zum größten Teil mit Akteuren des jüngeren C-Junioren-Jahrgangs bestückte Team aus dem Zülpicher Süden beschränkte sich von Beginn an fast ausschließlich auf das Verhindern von Toren, was dann auch - abgesehen von drei Ausnahmen - recht gut gelang.

 

Damit hat sich unser 2004er Jahrgang bei der siebten Teilnahme zum siebten Mal für die Endrunde des Hallenpokals qualifiziert; das hat in diesem Jahrgang keine andere Mannschaft aus dem Fußballkreis Euskirchen geschafft. Am kommenden Samstag (26. Januar) geht es erneut nach Kall, um dort mit sieben weiteren Teams um den Titel des Hallenkreismeisters zu kämpfen. In ihrer Vorrundengruppe bekommen es unsere Jungs dabei mit dem TSV Schönau, der JSG Dollendorf/Oberahr und der JSG Erft 01 zu tun.

 

TuS Chlodwig Zülpich – Sportfreunde Wüschheim-Büllesheim 6:1

Torfolge: 1:0 Fabian Schmitz (FE), 2:0 Fabian Schmitz, 3:0 Sebastian Witting, 4:0 Maurice Esser, 5:0 Sebastian Witting, 6:0 Ben Cramer, 6:1

TuS Chlodwig Zülpich – JSG Oleftal/Nierfeld/SG92 3:0

Torfolge: 1:0 Maurice Esser, 2:0 Maurice Esser, 3:0 Sebastian Witting

TuS Chlodwig Zülpich – JSG Sinzenich/Bürvenich/Schwerfen 3:0

Torfolge: 1:0 Sebastian Witting, 2:0 Maurice Esser, 3:0 Marvin Lüdtke

 

Aufstellung: David Beulen (TW), Jason Strohbach, Sebastian Witting, Fabian Schmitz, Maurice Esser, Marvin Lüdtke, Ahmed Jrad, Ben Cramer, Jan-Martin Böhling, Can Turan (ETW)

 

Die weiteren Termine der U15:

Samstag, 26. Januar, 12 Uhr: Hallenpokal (Endrunde) in Kall

Samstag, 2. Februar, 14 Uhr: Testspiel bei Casa de España Köln

Samstag, 9. Februar, 11.30 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Samstag, 16. Februar, 14.30 Uhr: Testspiel gegen JFV Bördeland

Samstag, 23. Februar, 14 Uhr: Testspiel gegen FC Viktoria Birkesdorf

Mittwoch, 27. Februar: Testspiel geplant

Dienstag, 5. März: Testspiel geplant

Samstag, 9. März: Beginn der Meisterrunde

U 15 noch nicht in Hallenform                                                 20.12.2018


7. Platz beim Weihnachts-Cup der SF Wüschheim-Büllesheim

 

Hallenturniere waren einmal eine der ganz großen Passionen unseres 2004er Jahrgangs. Seit der Bambinizeit hat diese Truppe sicherlich ein gutes Dutzend solcher Veranstaltungen gewinnen können. Doch je älter die Jungs werden, desto unattraktiver wird der Budenzauber für sie beziehungsweise für die Mannschaft. Denn zum einen haben wir kaum eine Möglichkeit in der Halle zu trainieren und zum anderen steht bei solchen Veranstaltungen auch immer nur ein kleiner Teil des Kaders auf dem Feld. Der Weihnachts-Cup der Sportfreunde Wüschheim-Büllesheim ist aber (zumindest alle zwei Jahre) ein Pflichttermin und so hatte unsere U15 auch diesmal wieder für das stets gut organisierte Turnier in der Euskirchener Ohm-Mirgel-Halle gemeldet.

 

Leider hatte es das Losglück (oder der Veranstalter?!) diesmal nicht gut mit der Truppe von Torsten Beulen und Stephan Schmitz gemeint, denn sie hatte eindeutig die schwerere Vorrundengruppe erwischt. Dort bekam sie es mit der traditionell starken 1. Jugend-Fußballschule Köln, dem rheinland-pfälzischen Rheinlandligisten JSG Kripp sowie dem SV Vorgebirge zu tun. Dass es in dieser Gruppe am Ende nur zum enttäuschenden letzten Platz reichte hatte sicherlich mit den starken Gegnern zu tun, viel mehr noch aber mit der eigenen Spielweise. Im Auftaktspiel gegen die JSG Kripp stand es lange Zeit 0:0, aber der spätere Turniersieger aus dem schönen Rheinstädtchen Remagen bestrafte unseren einzigen groben individuellen Fehler gnadenlos mit dem Siegtreffer.

 

Mit etwas Glück hätten wir aber sogar noch ein Unentschieden erreichen können, doch ein Klärungsversuch des gegnerischen Torhüters, bei dem dieser mit beiden Beinen voran zwar den Ball, aber auch unseren Stürmer Marvin Lüdtke traf, wurde nicht als Foul geahndet. In der Halle sollte eine derartige Aktion aber eigentlich immer unterbunden werden. So blieb es beim 0:1, das alles in allem aber auch gerecht war.

 

Im zweiten Spiel gegen die Jugend-Fußballschule Köln zeigten die Jungs dann eine ganz schwache Vorstellung. Es fehlte eigentlich allen Akteuren die körperliche und geistige Schnelligkeit, die in der Halle noch wichtiger ist als auf dem Großfeld. Das wurde besonders deutlich, als wir in der letzten Spielminute einen eigenen Freistoß vollkommen unnötig und unbedrängt zum Gegner passten und der dies dann wiederum eiskalt ausnutzte. Damit endete auch die zweite Partie mit 0:1.

 

Tatsächlich hätten wir aber mit einem 2:0-Erfolg im letzten Gruppenspiel gegen den SV Vorgebirge doch noch das Halbfinale erreichen können und diesmal präsentierten sich die Jungs auch deutlich verbessert. Nur vor dem Tor ließen wir - trotz durchaus guter Möglichkeiten - Zielstrebigkeit und Cleverness vermissen, so dass es am Ende beim 0:0 gegen den späteren Finalteilnehmer aus Bornheim blieb.

 

Statt Halbfinale mussten wir uns also mit dem letzten Vorrundenplatz und damit dem Spiel um Platz 7 begnügen. Die Partie gegen den SSV Weilerswist, bei der Ben Cramer zum ersten Mal überhaupt den Platz in unserem Tor einnahm, war im Grunde ein Duplikat des Duells mit dem SV Vorgebirge, doch auch diesmal wollte der Ball einfach nichts ins Tor. Und als alle schon mit einem neuerlichen, torlosen Unentschieden rechneten, das ein Neunmeterschießen zur Folge gehabt hätte, war uns das Glück doch noch hold und Maurice Esser traf zum knappen 1:0-Sieg. Dass er diesen Treffer per Kopf erzielte, passte irgendwie zu diesem Tag, an dem uns teilweise das Pech an den Füßen geklebt hatte.

 

Alles in allem war dieser Auftritt nicht wirklich zufriedenstellend und wenn wir beim Hallenpokal Ende Januar etwas reißen möchten, müssen wir uns deutlich steigern. Aber man sollte dem Ganzen auch nicht zu viel Bedeutung beimessen. Die Truppe hatte zwar diesmal eher einen gebrauchten Tag erwischt, aber sie ist dennoch nicht vollends unter die Räder gekommen. Mit etwas mehr Engagement und geistiger Frische in den ersten beiden Duellen und einer ordentlichen Portion Glück und Abgebrühtheit im dritten und vierten Spiel wäre durchaus eine deutliche bessere Positionierung als Platz 7 drin gewesen.

 

Zum Abschluss einer alles in allen aber durchaus beachtlichen ersten Saisonhälfte trifft sich die U15 nun am kommenden Dienstag (18.12.) noch einmal zum Kicken in der Soccerhalle in Firmenich. Anschließend legen wir eine kurze weihnachtliche Trainingspause ein, ehe wir am 8. Januar in die Rückrundenvorbereitung starten.

 

TuS Chlodwig Zülpich - JSG Kripp 0:1

TuS Chlodwig Zülpich - 1. Jugend-Fußballschule Köln 0:1

TuS Chlodwig Zülpich - SV Vorgebirge 0:0

TuS Chlodwig Zülpich - SSV Weilerswist 1:0

Tor: Maurice Esser

 

Aufstellung:

David Beulen Turan (TW), Johannes Püllen, Ahmed Jrad, Fabian Schmitz, Maurice Esser, Marvin Lüdtke, Ben Cramer, Gerrit Heller

 

Die weiteren Termine der U15:

Samstag, 19. Januar: Hallenpokal (Vorrunde) in Kall

Samstag, 26. Januar: Hallenpokal (Endrunde) in Kall

Samstag, 2. Februar, 14 Uhr: Testspiel bei Casa de España Köln

Samstag, 9. Februar, 11.30 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Samstag, 16. Februar, 14.30 Uhr: Testspiel gegen JFV Bördeland

Samstag, 23. Februar: Testspiel geplant

U 15 auch personell geschwächt erfolgreich      10.12.2018


TuS Zülpich - SG Swisttal 3:0 (3:0)

 

Unsere U15 nutzte das milde Dezemberwetter, um vor dem Gang in die Winterpause noch einmal ein Testspiel zu bestreiten. Zu Gast auf dem Zülpicher Kunstrasenplatz war die SG Swisttal aus dem Fußballkreis Bonn. Für unser Team ging es in dieser Partie vor allem darum, die Spieler aus der zweiten Reihe, also jenen, die zuletzt meist von der Bank gekommen waren, von Beginn an aufs Feld zu schicken. So war es auch im Vorfeld mit dem Gegner vereinbart worden. Dass die Trainer Torsten Beulen und Stephan Schmitz schlussendlich dann aus der Not eine Tugend machen mussten, war zum Zeitpunkt der Terminierung hingegen noch nicht zu erahnen gewesen.

 

Tatsächlich war es nämlich so, dass mit Gerrit Heller, Jason Strohbach, David Beulen, Ben Cramer und Justin Thar gleich fünf Akteure krankheits- oder verletzungsbedingt fehlten, die in dieser Saison (fast) immer in der Startelf zu finden waren. Außerdem war auch Leon Ighani wegen Krankheit nicht an Bord, was in diesem Fall besonders schade war, denn er hätte - so war zumindest der Plan - in diesem Spiel viel Einsatzzeit bekommen sollen.

 

Immerhin konnten wir aber noch 14 gesunde und offenbar auch motivierte Akteure aufs Feld schicken und die - das darf man durchaus mal sagen - machten ihre Sache durchaus ordentlich. Von Beginn an waren wir die tonangebende Mannschaft und konnten den Gegner über weite Strecken tief in die eigene Hälfte drängen. Das lag sicherlich an unseren spielerischen Vorteilen, aber natürlich auch am starken Wind, den wir im ersten Durchgang im Rücken hatten. Die 3:0-Pausenführung war durchaus verdient und hätte mit ein wenig mehr Zielstrebigkeit auch höher ausfallen können. Besonders schön war der Treffer zum 3:0 durch Fabi Schmitz, der das Team diesmal als Kapitän aufs Feld geführt hatte. Mit Windunterstützung konnte er eine Ecke direkt im Tor unterbringen.

 

Im zweiten Durchgang waren es dann unsere Jungs, die gegen den Wind ankämpfen mussten. Dass nach dem Seitenwechsel keine Tore mehr fielen, hatte damit aber nicht zu tun. Zwar wurden wir nun auch in der Defensivarbeit mehr gefordert, dennoch hatten wir auch nach Wiederanpfiff die besseren Möglichkeiten. Aber entweder war es der gegnerische Torwart, Latte und/oder Pfosten, die weitere Treffer für uns verhinderten, oder aber der Ball verfehlte sein Ziel nur knapp.

 

So blieb es bis zum Schlusspfiff bei den drei Treffern aus der ersten Halbzeit. Was aber nicht weiter schlimm war, denn mehr Bedeutung hatte die Art und Weise wie wir trotz der personellen Schwächung agiert haben. Die Jungs haben eine sehr stabile und insbesondere in der Defensivarbeit äußerst abgeklärte Vorstellung abgeliefert. In der Vorwärtsbewegung hätten uns in manchen Situationen ein wenig mehr Dynamik und Handlungsschnelligkeit durchaus gut getan, aber daran lässt sich ja arbeiten.

 

Zum Abschluss einer äußerst erfolgreichen ersten Saisonhälfte mit nur einer Niederlage in 16 Spielen steht für unsere U15 nun am kommenden Wochenende noch die Teilnahme am Weihnachtscup der Sportfreunde Wüschheim-Büllesheim in der Euskirchener Ohm-Mirgel-Halle auf dem Programm.

 

Torfolge:     

1:0 Antonio Ianni (13.)

2:0 Maurice Esser (23.)

3:0 Fabian Schmitz (25.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW), Tim Wirtz (27. Nabil Masalkhi), Johannes Püllen, David Hilbers, Jonas Heinen, Jan-Martin Böhling, Fabian Schmitz, Sebastian Witting, Marvin Lüdtke (27. Christoph Wolff), Ahmed Jrad, Antonio Ianni (20. Maurice Esser).

 

Die weiteren Termine der U15:

Samstag, 15. Dezember: Hallenturnier in Euskirchen (WüBü-Weihnachts-Cup)

Samstag, 19. Januar: Hallenpokal (Vorrunde) in Kall

Samstag, 26. Januar: Hallenpokal (Endrunde) in Kall

Samstag, 2. Februar, 14 Uhr: Testspiel bei Casa de España Köln

Samstag, 9. Februar, 11.30 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Samstag, 16. Februar, 14.30 Uhr: Testspiel gegen JFV Bördeland

Samstag, 23. Februar: Testspiel geplant

U 15 verpasst die "Hundert" knapp                       30.11.2018


JSG Firmenich/Kommern/Satzvey - TuS Zülpich 0:9 (0:4)

 

Bereits vor dem letzten Spiel der Herbstqualifikation hatten sich unsere U15-Junioren bekanntlich für die Meisterrunde im Frühjahr qualifiziert. Auch vom ersten Platz konnten die Jungs nach dem Unentschieden im Spitzenspiel gegen Mechernich nicht mehr verdrängt werden. In der abschließenden Partie auf dem Aschenplatz in Satzvey ging es für die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz deshalb im Grunde nur noch um die viel zitierte goldene Ananas. Eigentlich!

 

Tatsächlich jedoch trat die Truppe durchaus noch mit Zielen beim Tabellendritten an. Denn zum einen galt es, auch im zehnten Meisterschaftsspiel in dieser Saison ungeschlagen zu bleiben und zum anderen fehlten den Jungs „nur noch“ elf Treffer, um die Zahl der erzielten Treffer ins Dreistellige hochzuschrauben. Während man das erste Ziel durchaus als realistisch bezeichnen durfte, war das zweite wohl eher in die Kategorie „Ehrgeiziges Wunschdenken“ einzuordnen. Gut, das Hinspiel hatten die Jungs - trotz erheblicher personeller Schwächung - deutlich mit 7:0 gewonnen, aber gegen die vermeintlich leichten Gegner hatten sie zuletzt auch nicht unbedingt überzeugend agiert.

 

Das Spiel fing dennoch sehr ordentlich an. Wir hatten deutlich mehr Ballbesitz und konnten den Gegner meist schon im Spielaufbau stören, so dass ein geordnetes Spiel der Gastgeber im Grunde gar nicht entstehen konnte. Auf der anderen Seite fehlt es aber an der nötigen Genauigkeit, um frühzeitig in Führung zu gehen. So war es wenig verwunderlich, dass wir durch eine Standardsituation in Führung gingen. Ahmed Jrad konnte im Strafraum nur durch ein Foul gestoppt werden, und Gerrit Heller verwandelte den fälligen Strafstoß eiskalt.

 

Ein Dosenöffner war dieser Treffer jedoch nicht. Ehrlich gesagt schafften wir es während des gesamten Spiels nur selten wirklich flüssig und überzeugend zu agieren. Auch in diesem Spiel blieb vieles Stückwerk. Die Jungs verzettelten sich viel zu oft in Einzelaktionen und häufig fehlte es auch schlichtweg an Konzentration. Dass am Ende dennoch ein deutlicher 9:0-Erfolg stand, beweist eigentlich nur eines: Mit ein wenig mehr Einsatz und Konzentration wären die elf Treffer locker drin gewesen. So aber blieb unser Torzähler bei 98 stehen. Eigentlich schade!

 

Gut, wir jammern hier auf hohem Niveau, aber letztendlich geht es auch nicht darum, dass wir unsere Spiele möglichst hoch gewinnen, sondern, dass jeder Einzelne seine bestmögliche Leistung abruft. In jedem Spiel! Das war zuletzt häufig nicht der Fall und deshalb gibt es auch keinerlei Grund angesichts einer souveränen Qualifikation nun die Hände in den Schoß zu legen. Denn in der Meisterrunde werden ganz andere Kaliber auf uns zukommen und wenn wir auch dort eine gute Rolle spielen wollen, müssen wir uns im Grunde in allen Bereichen noch weiter verbessern.

 

Trotzdem gebühren dem Team an dieser Stelle natürlich Lob und Gratulation für eine - was die Gesamtbilanz angeht - mit neun Siegen und einem Unentschieden sowie einem Torverhältnis von 98:7 nahezu perfekte Qualifikation!

 

Torfolge:     

0:1 Gerrit Heller (8. FE)

0:2, 0:3, 0:7 David Beulen             (21., 25., 67.)

0:4 Ahmed Jrad (30.)

0:5 Sebastian Witting (52.)

0:6 Antonio Ianni (53.)

0:8, 0:9 Jan-Martin Böhling (68., 70.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting (52. Tim Wirtz), Gerrit Heller, Jason Strohbach, Johannes Püllen, David Hilbers (61. Jonas Heinen) - Marvin Lüdtke (43. Jan-Martin Böhling), Fabian Schmitz, Ahmed Jrad - David Beulen (30. Antonio Ianni), Maurice Esser

 

Die weiteren Termine der U15:

Samstag, 8. Dezember, 14 Uhr: Testspiel gegen SG Swisttal

Samstag, 15. Dezember: Hallenturnier in Euskirchen (WüBü-Weihnachts-Cup)

U 15 vorzeitig "Herbstmeister"                               20.11.2018


TuS Zülpich - JSG Mechernich/Feytal/Weyer 3:3 (2:3)

 

Unsere U 15 hat sich als Gruppenerster der Qualifikation für die Meisterrunde qualifiziert. Auch wenn noch ein Spieltag zu absolvieren ist, kann die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz nicht mehr von Platz 1 verdrängt werden. Dazu genügte ihr im Spitzenspiel gegen die SG Mechernich/Feytal/Weyer ein Unentschieden.

 

Mit Blick auf die Tabelle hätte man eigentlich davon ausgehen können, dass unsere Jungs dank drei Punkten Vorsprung und einem um 39 Tore besseren Torverhältnis auch bei einer Niederlage die Tabellenspitze hätten behalten können, doch leider sind die Durchführungsbestimmungen des Fußballkreises Euskirchen in diesem Punkt etwas zweideutig formuliert. Dort heißt es, dass für die Abschlussplatzierung der direkte Vergleich aus Hin- und Rückspiel von Bedeutung ist - es sei denn, die Platzierung ist für die Meisterschaft nicht von Bedeutung. Nun stellt sich die Frage, ob hier die Platzierung für die Meisterschaft von Bedeutung gewesen wäre, denn beide Teams waren ja bereits für die Meisterrunde qualifiziert und egal, ob Erster oder Zweiter, sie werden beide der Südgruppe der Meisterrunde zugeordnet.

 

Wie auch immer, die Bezeichnung „Spitzenspiel“ hatte diese Begegnung jedenfalls wirklich verdient. Nicht nur, dass sich die beiden klar dominierenden Teams in dieser Qualifikationsgruppe gegenüberstanden, die Partie bot auch so gut wie alles, was ein Spitzenspiel bieten sollte. Ansprechenden Fußball, viele Tore, zahlreiche Wendungen, intensive Zweikämpfe und natürlich jede Menge Emotionen. Es waren tatsächlich 70 nervenaufreibende Minuten, die alle Beteiligten zu durchleben hatten. Das fing schon in der ersten Minute an. Die erste gute Möglichkeit hatten die Gäste aus Mechernich, doch unser Schlussmann Can Turan war zur Stelle. Direkt im Gegenzug ein Zuckerpass von Marvin Lüdtke auf Maurice Esser, und verwandelte cool zur 1:0-Führung.

 

Diese hielt jedoch nur drei Minuten als ein langer Ball unsere aufgerückte Abwehr düpierte und die Gäste keine Mühe hatten auszugleichen. Doch der schnelle Ausgleich schockte unsere Jungs nur kurz. In der nun folgenden Viertelstunde waren wir die tonangebende Mannschaft. Nicht ganz unverdient gingen wir deshalb in der 17. Spielminute erneut in Führung. Wieder war es ein Pass in die Schnittstelle – diesmal auf Ahmed Jrad – der die Mechernicher in große Bedrängnis brachte. Ahmed war nur durch ein Foul zu stoppen und den fällig Strafstoß verwandelte Fabian Schmitz sicher zum 2:1.

 

Danach verloren die Jungs dann jedoch etwas die Spannung. Die logische Folge waren viele mitunter fahrlässig vertändelte Bälle und leichtfertig geführte Zweikämpfe. Die Gäste fanden dadurch immer besser ins Spiel. Dass sie zur Pause 3:2 in Führung lagen, war dann aber doch zu viel des Guten. Besonders bitter: Beiden Treffern waren Abseitsstellungen vorausgegangen, dem 2:2 sogar eine sehr deutliche.

 

Aber gelaufen war dieses Spiel natürlich noch lange nicht – zumal es kurz vor der Pause eine weitere, nicht ganz unwichtige Wendung nahm. David Beulen war im Laufduell mit dem Mechernicher Torwart zwar einen Ticken eher am Ball, hatte den Fuß dabei aber gefährlich hoch, so dass die Schiedsrichterin auf Freistoß für Mechernich entschied. Der gegnerische Schlussmann ließ sich jedoch zu einer Beleidigung in Richtung seines Gegenspielers hinreißen, die noch nicht einmal außerhalb des Platzes etwas zu suchen hat. Die logische Konsequenz waren Rote Karte und Platzverweis für die Mechernicher Nummer 1.

 

Die Gäste mussten also die komplette zweite Halbzeit in Unterzahl agieren, was sie jedoch – das muss man anerkennen – mit großer Leidenschaft und Einsatzbereitschaft wettzumachen wussten. Natürlich hatten unsere Jungs nun mehr vom Spiel, aber nur selten konnten wir das Tor der nun sehr tief stehenden Gäste wirklich in Bedrängnis bringen. Zehn Minuten vor dem Ende war es dann aber doch so weit: Der kurz zuvor eingewechselte Jonas Heinen konnte nach einem vehementen Lauf über die rechte Seite von der Grundlinie aus mustergültig vors Tor flanken und dort versenkte Maurice Esser den Ball per Direktabnahme zum 3:3.

 

War das der Knockout für die dezimierten Gäste? Wohl kaum! Tatsächlich nahmen die Mechernicher nun noch einmal ihr Herz in die Hand und wollten ihrerseits den nächsten Treffer setzen. Das Spiel wurde nun wieder offener und beide Teams hatten in den letzten zehn Minuten durchaus die Möglichkeit den „Lucky Punch“ zu setzen. Am Ende blieb es jedoch beim 3:3, und als der Schlusspfiff ertönte war Jubel aus beiden Lagern zu vernehmen. Die Mechernicher jubelten, weil sie trotz 37-minütiger Unterzahl nicht verloren hatten und die Zülpicher, weil sie ihren schärfsten Verfolger auf Distanz gehalten und sich mit diesem Punkt vorzeitig Platz 1 und damit gewissermaßen die „Herbstmeisterschaft“ gesichert haben.

 

Gefeiert wurde auf unserer Seite nach dem Schlusspfiff aber auch aus einem anderen Grund: Trainer Torsten Beulen hatte an diesem Tag Geburtstag, und er wurden von seinen Jungs nicht nur mit einer leidenschaftlichen Leistung beschenkt, sondern zusammen mit den Eltern überraschten sie ihn auch noch mit einem Gutschein für die „Thermen und Badewelt Euskirchen“. Passender hätte das Präsent nach diesem emotional anstrengenden Spiel kaum sein können. Danke!!! ?

 

Torfolge:     

1:0 Maurice Esser (2.)

1:1 (5.)

2:1 Fabian Schmitz (17. FE)

2:2 (23.)

2:3 (28.)

3:3 Maurice Esser (60.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) – Sebastian Witting, Jason Strohbach (C), Johannes Püllen, Gerrit Heller (53. Jonas Heinen) – Ben Cramer, Fabian Schmitz – David Beulen, Marvin Lüdtke, Ahmed Jrad (68. Jan-Martin Böhling) – Maurice Esser.

 

Die weiteren Termine der C1:

Samstag, 24. November, 11 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Donnerstag, 29. November, 18 Uhr: Auswärtsspiel bei JSG Firm./Kommern/Satzvey

Freitag, 30. November, 18 Uhr: Weihnachtsfeier auf der Eisbahn am „Lago Beach“

Samstag, 8. Dezember, 14 Uhr: Testspiel gegen SG Swisttal

C-Jugend mit achtem Sieg im achten Spiel           11.11.2018


TuS Zülpich - JSG Zwanzig 18 II 11:1 (8:1)

 

Unsere C-Junioren sind auch nach dem achten Spieltag noch ungeschlagen in der Meisterschaft. Gegen die vor der Saison gegründete Spielgemeinschaft aus der Gemeinde Nettersheim fuhr die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz den achten Sieg im achten Spiel ein. Die Durchführung der Partie hatte kurzzeitig in Frage gestanden, weil dem Gegner nur neun gesunde Spieler zur Verfügung standen. Doch unsere Trainer entschieden kurzerhand, ebenfalls nur neun Spieler aufzubieten, so dass das Spiel wie geplant stattfinden konnte.

 

Bei nur 18 Akteuren bot sich also viel Platz auf dem Großfeld, doch damit wussten unsere Jungs leider nur selten wirklich etwas anzufangen. Tatsächlich schien es eher so, dass das Fehlen der Außenverteidiger unser Spiel zu hemmen schien. Was jedoch nichts daran änderte, dass es bereits nach fünf Minuten 2:0 stand. Gegen einen sehr tief stehenden Gegner taten wir uns insgesamt jedoch sehr schwer. Hinzu kam, dass wir defensiv in einigen Situationen nicht gut standen, so dass die Gäste vor allem im ersten Durchgang drei-/viermal gefährlich vor unserem Tor auftauchen konnten. Daraus resultierte schließlich auch der Gegentreffer zum zwischenzeitlichen 3:1. Abwehrchef Jason Strohbach konnte eine brenzlige Situation nur mit einem Foul bereinigen und sah dafür zurecht Gelb. Beim anschließenden Freistoß war unser Torhüter Can Turan dann ohne Chance.

 

Der Gegentreffer brachte unsere Jungs jedoch nicht wirklich in Verlegenheit und bis zur Pause hatten sie eine auch in dieser Höhe verdiente 8:1-Führung herausgespielt. Die zweite Halbzeit geriet dann leider jedoch zu einer einzigen Enttäuschung. Zwar fand der Gegner offensiv nun im Grunde gar nicht mehr statt und auf der anderen Seite konnten wir uns teilweise im Minutentakt gute Möglichkeiten erspielen, doch die Art und Weise wie diese vergeben wurden, ist mit kläglich fast noch zu schön beschrieben.

 

Es war deutlich zu erkennen, dass in diesen Situationen die nötige Konzentration ganz einfach nicht vorhanden war. Mit zunehmender Spielzeit litt dann auch unser gesamtes Spiel unter dieser - nennen es wir mal - Lässigkeit. Nimmt man nur die wirklich klaren Torchancen, hätte die Gäste mit gut und gerne 20 Gegentreffern im Gepäck die Heimreise antreten müssen. So aber gelangen uns im zweiten Durchgang nur noch drei magere Treffer.

 

Gut, es ging und geht für uns natürlich nicht darum, einen Gegner abzuschlachten und insofern gibt es am Endergebnis von 11:1 auch nichts zu bemängeln. Fakt ist aber auch, dass wir uns individuell und als Team weiterentwickeln wollen. Das ist mit Blick auf die Meisterrunde im Frühjahr auch dringend notwendig. Zuletzt ist es uns selten gelungen, über die volle Distanz eine konzentrierte und mannschaftlich geschlossene Leistung abzuliefern. Diese werden wir aber in den Spielen gegen die Topteams aus den anderen Qualifikationsgruppen benötigen, wenn wir dort auch etwas holen möchten. Genau genommen ist sie sogar schon in der nächsten Partie vonnöten, denn dann empfangen wir die SG Mechernich/Feytal/Weyer auf heimischem Terrain. Das Hinspiel konnten wir zwar gewinnen, doch der 1:0-Erfolg vor knapp sechs Wochen durfte durchaus als glücklich bezeichnet werden. Und auf unser Glück sollten wir uns diesmal nicht zu sehr verlassen.

 

Torfolge:        

1:0, 10:1 Maurice Esser (2., 58.)

2:0 Ben Cramer (5.)

3:0 Fabian Schmitz (12.)

3:1 (18.)

4:1 Johannes Püllen (20.)

5:1 David Hilbers (27.)

6:1, 8:1, 9:1 Antonio Ianni             (28., 35., 37.)

7:1 Leon Ighani (34.)

11:1 Jason Strohbach (69.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) – Gerrit Heller, Jason Strohbach (C), David Hilbers – Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lütdke, – David Beulen, Maurice Esser – Johannes Püllen, Jan-Martin Böhling, Antonio Ianni, Ahmed Jrad, Leon Ighani, Jonas Heinen, Tim Wirtz

 

Die weiteren Termine der C1:

Samstag, 17. November, 15.30 Uhr: Heimspiel gegen JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Samstag, 24. November, 11 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Freitag, 30. November, 17 Uhr: Auswärtsspiel bei JSG Firmenich/Kommern/Satzvey

Samstag, 8. Dezember, 14 Uhr: Testspiel bei gegen SG Swisttal

Samstag, 15. Dezember: Hallenturnier in Euskirchen (WüBü-Weihnachts-Cup)

C-Jugend für Meisterrunde qualifiziert                  07.11.2018


TuS Zülpich - JSG Keldenich/Scheven 13:2 (7:1)

 

Unsere C-Junioren haben bereits drei Spieltage vor dem Ende der Qualifikation das Ticket für die Meisterrunde gelöst. Gegen die JSG Keldenich/Scheven reichte im Flutlichtspiel am Dienstagabend eine nur phasenweise überzeugende Leistung, um die vorzeitige Qualifikation perfekt zu machen.

 

Der Start ins Spiel gegen die JSG Keldenich/Scheven hätte für das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz kaum besser verlaufen können. Nach 13 Minuten stand es bereits 4:0 und allen vier Treffern waren tolle und gut strukturierte Angriffe vorausgegangen. Besonders sehenswert das Tor zum 2:0 durch Sebastian Witting, der eine flache und scharfe Hereingabe von Ahmed Jrad mutig und entschlossen in den Torwinkel zimmerte!

 

Danach war es dann aber erst einmal vorbei mit der Herrlichkeit. Körperlich und spielerisch blieben wir zwar weiterhin die dominierende Mannschaft, doch das bis dato so gute Spiel litt nun zunehmend unter der Nachlässigkeit und/oder Überheblichkeit, mit der der eine oder andere Kicker angesichts der Dominanz nun zu Werke ging. Die Räume auf den Flügeln wurden nicht mehr klar bespielt, das „Eins gegen Eins“ übertrieben und nicht zuletzt auch schlichtweg zu oft „Hacke, Spitze eins zwei drei“ gespielt. Deshalb stand es zur Pause dann auch „nur“ 7:1 für unsere Jungs.

 

Auch im zweiten Durchgang konnten wir nur noch selten überzeugen. Vor allem die letzte Viertelstunde des Spiels war spielerisch sehr enttäuschend. Zwar wurde unsere Überlegenheit angesichts der schwindenden Kräfte beim Gegner geradezu erdrückend, doch Kapital wussten wir daraus nicht zu schlagen. Entweder wurden die Angriffe nicht sauber genug zu Ende gespielt oder aber die Abschlussqualität tendierte in Richtung „Ungenügend“.

 

Am Ende stand dennoch ein deutlicher 13:2-Erfolg. Das wir in diesem Spiel die Gegentore zwei und drei in dieser Qualifikationsrunde kassiert haben, war ärgerlich und vermeidbar, es passte aber ins Gesamtbild, das unsere Jungs an diesem Abend abgegeben haben. Die Treffer seien dem Gegner aber gegönnt, denn die junge Truppe aus Kall hat sich mutig gegen die erwartete Niederlage gestemmt und auch immer wieder versucht, selbst nach vorne zu spielen.

 

Unser erstes Zwischenziel in dieser Saison haben wir also souverän erreicht. Dennoch gibt es keinen Grund die Füße hochzulegen. Im Gegenteil: In der Meisterrunde werden ganz andere Kaliber auf uns zukommen; Nachlässigkeiten, wie wir sie im Grunde in jedem Spiel immer wieder zeigen, werden dann noch mehr bestraft werden. Deshalb ist es nun besonders wichtig, konzentriert zu bleiben und an den Fehlern zu arbeiten. Naja, und nicht zuletzt stehen bis zur Winterpause auch noch drei Meisterschaftsspiele und zwei weitere Testspiele auf dem Programm, in denen wir unsere weiße Weste weitestgehend waren möchten.

 

Torfolge:        

1:0, 3:0 Maurice Esser (2., 10.)

2:0, 13:2 Sebastian Witting (9., 56.)

4:0, 5:0, 6:0, 9:1 David Beulen (13., 20., 22., 43)

6:1 (31.)

7:1, 8:1 Fabian Schmitz (32., 49.)

10:1, 12:1 Antonio Ianni (46., 52.)

11:1 Marvin Lüdtke (49.)

12:2 (55.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) – Sebastian Witting (27. Tim Wirtz), Gerrit Heller, Jason Strohbach, David Hilbers, Justin Thar (27. Jonas Heinen) - Marvin Lütdke, Fabian Schmitz, Ahmed Jrad - David Beulen, Maurice Esser (27. Antonio Ianni).

 

Die weiteren Termine der C1:

Samstag, 10. November, 14 Uhr: Heimspiel gegen JSG Zwanzig 18 II

Samstag, 17. November, 15.30 Uhr: Heimspiel gegen JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Samstag, 24. November, 11 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Freitag, 30. November, 17 Uhr: Auswärtsspiel bei JSG Firmenich/Kommern/Satzvey

Samstag, 8. Dezember, 14 Uhr: Testspiel bei gegen SG Swisttal

C-Jugend weiter mit großem Torhunger                04.11.2018


JSG Flamersheim/Odendorf - TuS Zülpich 0:18 (0:8)

 

Unsere C 1 macht nach der Herbstpause da weiter, wo sie zuvor aufgehört haben. Auch das sechste Meisterschaftsspiel gewann das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz deutlich.

 

Die Herbstferien hatte das Team für ein Testspiel gegen Rot-Weiß Lessenich aus Bonn genutzt. Trotz des 9:5-Erfolgs hatten die Jungs dabei über weite Strecken eine enttäuschende Vorstellung geboten. Da auch die Trainingsleistungen zuletzt durchaus zu wünschen übrig gelassen hatten, war nicht davon auszugehen, dass unsere Jungs gegen die JSG Flamersheim/Odendorf das Resultat vom Hinspiel würden bestätigen können. Vor knapp zwei Monaten hatten sie gegen diesen Gegner einen mehr als deutlichen 18:0-Erfolg eingefahren. Doch die Truppe hatte sich offenbar vorgenommen, ihre Trainer eines Besseren zu belehren. Zwar wirkte unser Spiel in der Anfangsphase mitunter langsam und gegen den tief stehenden Gegner auch einfallslos, trotzdem gingen wir schon nach zwei Minuten in Führung.

 

Je länger das Spiel dann dauerte, umso sicherer und strukturierter wurde unser Spiel. Und immer dann, wenn wir den Ball aus dem Zentrum heraus auf die Flügel spielen konnten, wurde es auch gefährlich. Als dann auch die Ladehemmung der Anfangsphase abgelegt war - einmal Pfosten und zweimal Latte allein in den ersten 15 Minuten -, fielen die Tore dann fast schon wie reife Früchte. Über den Rest des Spiels müssen deshalb auch nicht mehr allzu viele Worte verloren werden. Denn selbst der Umstand, dass der eine oder andere Spieler im Laufe der Partie auf für ihn ungewohnten Positionen eingesetzt wurde, tat dem munteren Toreschießen kaum einen Abbruch. Am Ende hatten die Jungs dann in der Tat das Hinspielergebnis bestätigt und dabei sogar noch eine Vielzahl an Möglichkeiten liegen gelassen.

 

Erwähnenswert ist allenfalls noch, dass unser Neuzugang Ahmed Jrad zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz für den TuS kam. Zu einem Treffer hat es auf dem schönen Kunstrasenplatz in Odendorf zwar diesmal nicht gereicht, aber wie schon bei seiner TuS-Premiere gegen Lessenich - wo er auch einmal erfolgreich war - deutete Ahmed auch diesmal an, dass er auf jeden Fall eine Verstärkung für unsere Truppe ist.

 

Für unsere Jungs stehen nun drei Heimspiele nacheinander an, das erste bereits am kommenden Dienstag (6.11.). Dann erwarten sie die JSG Keldenich/Scheven zum Nachholspiel auf dem Zülpicher Kunstrasenplatz.

 

Torfolge:     

0:1, 0:2, 0:5, 0:14, 0:16, 0:17 David Beulen (2., 12., 18., 56., 60., 62.)

0:3 David Hilbers (16.)

0:4 Fabian Schmitz (18.)

0:6, 0:10, 0:13 Sebastian Witting (21., 43., 55.)

0:7, 0:8, 0:12, 0:15 Antonio Ianni (28., 32., 49., 58.)

0:9 Leon Ighani (36.)

0:11 Justin Thar (47.)

0:18 Jan-Martin Böhling (66.)

 

Aufstellung:

Jason Strohbach (TW, C) - Sebastian Witting (24. Tim Wirtz), Gerrit Heller, David Hilbers, Jan-Martin Böhling, Justin Thar (24. Jonas Heinen) - Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke (18. Ahmed Jrad) - David Beulen (18. Antonio Ianni), Maurice Esser (29. Leon Ighani).

 

Die weiteren Termine der C1:

Dienstag, 6. November, 18.15 Uhr: Heimspiel gegen JSG Keldenich/Scheven

Samstag, 10. November, 14 Uhr: Heimspiel gegen JSG Zwanzig 18 II

Samstag, 17. November, 15.30 Uhr: Heimspiel gegen JSG Mechernich/Feytal/Weyer

Samstag, 24. November, 11 Uhr: Testspiel bei SV Vorgebirge

Freitag, 30. November, 17 Uhr: Auswärtsspiel bei JSG Firmenich/Kommern/Satzvey

C-Jugend auf dem Weg in die Meisterrunde         07.10.2018


TuS Zülpich - JSG Firmenich/Kommern/Satzvey 7:0 (4:0)

 

Unsere C 1 ist auf dem besten Weg sich für die Meisterrunde der zwölf besten Teams im Fußballkreis Euskirchen zu qualifizieren. Nach dem fünften Saisonspiel grüßt das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz bei Halbzeit der Qualifikationsrunde mit der perfekten Ausbeute von 15 Punkten und 44:1 Toren von der Tabellenspitze.

 

Die vor dieser Saison neu gegründete Spielgemeinschaft aus Firmenich, Kommern und Satzvey war von Beginn an mit dem Ziel in Zülpich angetreten, die Niederlage so knapp wie möglich zu halten. Dem entsprechend wurden unsere Jungs von einem tiefstehenden Gegner empfangen, der im Grunde mit neun Feldspielern vor dem eigenen Strafraum verteidigte. Und das, obwohl unser Team personell alles andere als auf Rosen gebettet in diese Partie gehen musste. Mit David Beulen, Marvin Lüdtke und Fabi Schmitz fehlte drei Spieler krankheits- beziehungsweise verletzungsbedingt, die in dieser Saison bislang in jedem Spiel in der Startelf gestanden hatten. Auch Jan-Martin Böhling war wegen Krankheit immer noch nicht an Bord, und unsere Neuzugänge Ahmed Jrad und Nabil Masalkhi warten noch auf ihre Spielberechtigung für Pflichtspiele. Dem Trainerteam standen deshalb nur 13 einsatzfähige Spieler zur Verfügung und Beulen/Schmitz mussten im Vorfeld des Duell mit der Truppe aus dem Mechernicher Stadtgebiet ein wenig tüfteln, um daraus eine stimmige Aufstellung zu basteln.

 

Dass der Gegner es unseren Jungs dann derart leicht machen würde, war nicht unbedingt zu erwarten gewesen. Zumal die Mauertaktik der Gäste auch schon nach wenigen Minuten komplett über den Haufen geworfen wurde. Maurice Esser und Johannes Püllen stellten die Weichen mit ihren frühen Treffern schon in der Anfangsphase auf Sieg. Und wie reagierte der Gegner auf diesen frühen Rückstand? Gar nicht! Ala der Schiedsrichter das Spiel nach 70 Minuten beendete, hatten die Firmenich/Kommerner nicht ein einziges Mal versucht, so etwas wie einen eigenen Angriff zu initiieren.

 

Geholfen hat es aber nicht, denn unsere Jungs kamen gewissermaßen im Schongang zu einem deutlichen 7:0-Erfolg. Unsere Abwehr wurde zu keinem Zeitpunkt der Partie wirklich gefordert. Ganz zu schweigen von unserem Torhüter Can Turan, der im gesamten Spiel nur drei Ballkontakte hatte. Selbst im Mittelfeld konnten wir nach Belieben schalten und walten, um dann in der Mitte der gegnerischen Hälfte stets auf die geballte Abwehrkraft des Gegners zu stoßen. Aber selbst in diesem Bollwerk konnten wir immer wieder Lücken erkennen und auch nutzen und so das Ergebnis nach und nach in die Höhe schrauben. Das Ganze erinnerte eigentlich das gesamte Spiel über an ein Powerplay beim Eishockey. Die Gäste machten 70 Minuten lang nichts anderes, als unseren Pässen hinterherzulaufen.

 

Aber unsere Jungs spielten das Ganze mit einer fast schon beeindruckenden Ruhe und Abgeklärtheit runter und belohnten sich mit einem zu keinem Zeitpunkt gefährdeten Sieg. Besonders erfreulich: Am Ende hatten sich sieben verschiedene Spieler in die Torschützenliste eingetragen. Genau genommen waren es sogar neun, aber der Schiedsrichter versagte den Treffern von Gerrit Heller und Antonio Ianni wegen Foulspiels beziehungsweise Abseitsstellung die Anerkennung. In beiden Fällen - das bestätigte auch der Trainer der Gäste - lag er mit dieser Entscheidung falsch. Am deutlichen Erfolg änderte das freilich nichts; für die beiden Jungs war es persönlich jedoch schade, denn die Tore wären der Lohn für eine starke Leistung gewesen.

 

Nun steht erst einmal die dreiwöchige Herbstpause an. Wobei Pause das falsche Wort ist, denn natürlich werden wir im Training fleißig weiterarbeiten, und am nächsten Samstag (13.10.) steht auch schon das nächste Spiel auf dem Plan. Dann empfangen wir um 13 Uhr das Team von Rot-Weiß Lessenich aus Bonn zu einem Testspiel auf dem heimischen Kunstrasenplatz.

 

Torfolge:     

1:0 Maurice Esser (3.)

2:0 Johannes Püllen (5.)

3:0 Jason Strohbach (17.)

4:0 Sebastian Witting (28.)

5:0 Leon Ighani (39.)

6:0 Ben Cramer (58.)

7:0 Justin Thar (70.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Gerrit Heller, Jason Strohbach, David Hilbers, Jonas Heinen (25. Tim Wirtz) - Sebastian Witting, Ben Cramer, Johannes Püllen, Justin Thar - Antonio Ianni (25. Leon Ighani), Maurice Esser

C-Jugend bewahrt die weiße Weste                        28.09.2018


JSG Mechernich/Feytal/Weyer - TuS Zülpich 0:1 (0:1)

 

Auch im vierten Meisterschaftsspiel der noch jungen Saison ging unsere C-Jugend als Sieger vom Feld und bewahrten damit ihre weiße Weste. Allerdings hatte das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz beim Auftritt in Mechernich ein dickes Brett zu bohren, ehe die drei Punkte im Sack waren.

 

Wie schon fünf Tage zuvor beim Gastspiel in Nettersheim war die Truppe auch diesmal personell nicht auf Rosen gebettet. Zwar kehrte Ben Cramer nach überstandener Krankheit ins Team zurück, doch Jan-Martin Böhling, Leon Ighani und Justin Thar fielen auch diesmal krank aus und unmittelbar vor dem Spiel meldete sich dann auch noch Maurice Esser aus demselben Grund ab. Nichtsdestotrotz konnten wir eine Mannschaft ins Rennen schicken, die durchaus das Zeug hatte, das Spitzenspiel auf dem Aschenplatz im Mechernicher Eifelstadion zu ihren Gunsten entscheiden zu können.

 

Danach sah es jedoch erst einmal nicht aus. Die Gastgeber erwischten den deutlich besseren Start und machten vor allem in der Anfangsphase den wacheren und präsenteren Eindruck. Bereits nach vier Minuten hatte der Mechernicher Anhang den Torjubel erstmals auf den Lippen, doch unser Abwehrchef und Kapitän Jason Strohbach konnte den Ball noch von der Linie kratzen. Es dauerte lange, ehe unsere Jungs dann ihrerseits erste Akzente setzen konnten, aber auch in dieser Phase, in der die Partie allmählich ausgeglichener wurde, war eher der Heimmannschaft ein Treffer zuzutrauen. Doch mit Einsatz und auch ein wenig Glück stand bei uns weiterhin die Null.

 

Beim Gegner hingegen änderte sich das kurz vor der Pause. David Beulen hatte bei einem Abstoß des Mechernicher Torhüters den richtigen Riecher, eroberte den Ball und hatte auf seinem freien Weg in Richtung Tor auch noch den Blick für seinen besser postierten Sturmpartner Antonio Ianni, der wiederum keine Mühe hatte, den Ball im gegnerischen Gehäuse unterzubringen. Es war, das muss man zugeben, eine schmeichelhafte Führung, mit der es auch in die Pause ging.

 

Nach dem Seitenwechsel entwickelte sich dann ein offenes und intensives Spiel, in dem sich bei beiden Kontrahenten immer wieder starke und schwächere Phasen abwechselten. Aber auch im zweiten Durchgang waren die Mechernicher mit ihren schnellen Spitzen dem Ausgleich oftmals näher, als unsere Jungs dem zweiten Treffer. Doch einmal rettete der Pfosten und einmal - in der Schlussminute - die Latte für unseren schon geschlagenen Schlussmann Can Turan, der ansonsten alle gefährlichen Situationen zu entschärfen wusste. Auf der anderen Seite hatten wir eine Viertelstunde vor dem Ende die große Chance den Sack zuzumachen. Doch Marin Lüdtke zimmerte das Leder nach toller Vorarbeit von Sebastian Witting aus elf Metern freistehend ans Lattenkreuz und der Nachschuss von Jonas Heinen ging leider am Tor vorbei.

 

So blieb es nach einer nervenaufreibenden Schlussphase bei der knappen Führung und unsere Jungs durften am Ende eines arbeitsreichen Donnerstagabends den vierten Dreier in Folge feiern. Gut, er war sicherlich schmeichelhaft und wenn man ganz ehrlich ist, wären die Mechernicher der verdientere Sieger gewesen, aber am Ende zählen im Fußball nun mal die Tore und in diesem Punkt waren wir dann eben doch besser als der Gegner. Trotzdem Kompliment an die Mechernicher, die uns wirklich bis zur letzten Sekunde alles abverlangt haben!

 

Tor:

0:1 Antonio Ianni (34.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting, Gerrit Heller, Jason Strohbach, Johannes Püllen, David Hilbers - Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke - David Beulen, Antonio Ianni (53. Jonas Heinen), Tim Wirtz

C-Jugend diesmal ohne Glanz erfolgreich             23.09.2018


JSG Zwanzig 18 II - TuS Zülpich 1:6 (0:3)

 

Drittes Meisterschaftsspiel, dritter Sieg! Soweit die nackten Fakten zum Spiel unserer C1-Junioren bei der Zweitvertretung der JSG Zwanzig 18. Auch für die neu gegründete Spielgemeinschaft aus der Gemeinde Nettersheim gab es gegen das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz nichts zu holen. Dennoch agierten unsere Jungs diesmal weit unter ihren Möglichkeiten.

 

Möglicherweise lag es an den vielen krankheitsbedingten Ausfällen, die das Trainerteam diesmal zu beklagen hatte. Denn nach uns nach hatten sich Jan-Martin Böhling, Leon Ighani, Ben Cramer und Justin Thar krank gemeldet, so dass uns diesmal nur 13 gesunde Spieler zur Verfügung standen. Andererseits war David Hilbers nach überstandener Muskelverletzung erstmals wieder an Bord.

 

Gut, am Ende stand trotzdem ein zu keinem Zeitpunkt gefährdeter Erfolg, aber wenn man ganz ehrlich ist, hatte es den Jungs diesmal über weite Strecken der Partie an Konzentration und Einsatzbereitschaft, aber auch an Ideenreichtum und Handlungsschnelligkeit gefehlt.

 

Das Resultat war ein ganz zähes Spiels, das von außen nicht wirklich schön anzuschauen war. Anstatt Ball und Gegner laufen zu lassen, begaben sich unsere Jungs immer wieder in unnötige Zweikämpfe oder benötigten ganz einfach zu lange, um den Ball zum Mitspieler zu passen. Was sicherlich auch am Gegner lag, der uns zwar spielerisch nicht das Wasser reichen konnte, dafür aber mit umso größerer Einsatzbereitschaft zu Werke ging. Das gefiel unseren Jungs gar nicht, denn das frühzeitige Attackieren führte häufiger als einem lieb sein konnte, zu überhasteten und ungenauen Aktionen.

 

Ansehnlich wurde unser Spiel immer dann, wenn die Jungs den Ball - was sie ja durchaus können - schnell und taktisch klug durch die eigenen Reihen laufen ließen. Aber je näher wir dem Tor kamen, desto umständlicher wurde es dann häufig. Aber auch hier muss man dem Gegner ein Kompliment machen, denn er verteidigte im Grunde das ganze Spiel über gefühlt mit sämtlichen Spielern im eigenen Strafraum. In der zweiten Halbzeit wurde der couragierte Auftritt der Gastgeber mit dem Treffer zum zwischenzeitlichen 1:5 belohnt.

 

Sei’s drum, diesmal fehlt es zwar an Glanz, aber am Ende stand dennoch der dritte Sieg im dritten Spiel, und damit sind unsere Jungs weiterhin auf dem besten Weg sich für die Meisterrunde zu qualifizieren. Dennoch bedarf es in der nächsten Partie einer deutlichen Leistungssteigerung, denn dann geht es zum Spitzenspiel nach Mechernich.

 

Torfolge:     

0:1 Antonio Ianni (10.)

0:2 David Beulen (13.)

0:3 David Beulen (35.)

0:4 Marvin Lüdtke (39.)

0:5 Maurice Esser (46.)

1:5 (47.)

1:6 David Beulen (68.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Tim Wirtz (30. Jonas Heinen), Gerrit Heller, Jason Strohbach, Johannes Püllen, David Hilbers - Sebastian Witting, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke - David Beulen, Antonio Ianni (20. Maurice Esser)

C-Jugend krönt eine gelungene Woche                 16.09.2018


TuS Zülpich - JSG Flamersheim/Odendorf 18:0 (8:0)

 

Für unsere C 1 stand am zweiten Spieltag das erste Heimspiel der neuen Meisterschaftsrunde auf dem Programm. Nach einigen Auftritten auf heimischem Rasen empfing das Team von Torsten Beulen und Stephan Schmitz seinen Gegner diesmal wieder auf dem Kunstrasenplatz. Die ersten Resultate der noch jungen Saison ließen vermuten, dass den Jungs auch diesmal eine - vorsichtig formuliert - lösbare Aufgabe bevorstand. Und tatsächlich: Am Ende stand ein nie gefährdeter 18:0-Erfolg, der - wie schon eine Woche zuvor beim 12:0 in Keldenich - bei konsequenterer Chancenverwertung durchaus auch hätte höher ausfallen können.

 

Ansonsten sollte man nicht allzu viele Worte über dieses ungleiche Duell verlieren, denn von der ersten bis zur letzten Sekunde, war es ein Spiel auf ein Tor. Nur zu Beginn der zweiten Halbzeit konnte sich der Gegner zwei-/dreimal kurz aus der Umklammerung befreien und zumindest in die Nähe unseres Tore gelangen. Doch am Ende war unser Torhüter Can Turan nicht ein einziges Mal ernsthaft geprüft worden.

 

Für unsere Jungs war es der krönende Abschluss einer Woche, die man durchaus als gelungen bezeichnen darf. Denn dem 12:0 in Keldenich hatten sie drei Tage später ein 15:0 beim Testspiel in Stotzheim folgen lassen - und nun halt das 18:0 gegen die kreisübergreifende Spielgemeinschaft aus Flamersheim/Odendorf. Binnen einer Woche haben die Jungs also drei Erfolge feiern und dabei 45(!) eigene Treffer bejubeln dürfen.

 

Diese Dominanz liegt sicherlich einerseits in der Tatsache begründet, dass unser Team bereits sein zweites Jahr bei den C-Junioren bestreitet. Und wie groß die körperlichen, aber mitunter auch fußballerischen Unterschiede zwischen dem ersten und zweiten Jahr bei den C-Junioren sind, haben unsere Jungs in der vorigen Saison selbst auf teils schmerzliche Art und Weise erfahren dürfen.

 

Andererseits hat die Überlegenheit wohl auch mit dem Umstand zu tun, dass der Fußballkreis Euskirchen im Nachwuchsbereich die Sonderligen abgeschafft hat. Stattdessen wurden zum Saisonstart alle Mannschaften auf eine Stufe gestellt, die nun im Herbst in fünf Kreisklassen eine Qualifikationsrunde durchlaufen. Anhand der Platzierungen werden dann im Frühjahr neue Staffeln - Meisterrunde, Leistungsklasse und Kreisliga - gebildet. Wenn man so will, haben unsere Jungs also Kurs auf die Meisterrunde genommen und bislang deutet vieles darauf hin, dass sie dieses erste Zwischenziel auch erreichen können.

 

Grund abzuheben gibt es aber noch lange nicht, denn immerhin haben wir erst zwei von zehn Partien absolviert. Tendenziell sieht es zwar schon mal recht gut aus, aber in den kommenden Wochen werden wir gewiss auch noch auf deutlich stärkere Teams treffen. Deshalb gilt es nach einer gelungenen und torreichen Woche nun, fokussiert zu bleiben und weiter an den Schwächen zu arbeiten.

 

Torfolge:        

1:0, 6:0, 7:0, 13:0, 15:0 David Beulen (6., 24., 24., 55., 63.)

2:0, 8:0, 10:0 Maurice Esser (7., 33., 47.)

3:0, 17:0 Marvin Lüdtke (15., 68.)

4:0, 16:0 Sebastian Witting (17., 64.)

5:0 Tim Wirtz (22.)

9:0 Fabian Schmitz (39.)

11:0 Jan-Martin Böhling (48.)

12:0 Justin Thar (50.)

14:0 Johannes Püllen (58.)

18:0 Jason Strohbach (69.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW) - Sebastian Witting (21. Tim Wirtz), Gerrit Heller, Jason Strohbach, Johannes Püllen (ab 21. Jonas Heinen), Justin Thar (21. Jan-Martin Böhling) - Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke - David Beulen, Maurice Esser (21. Antonio Ianni)

C-Jugend mit (fast) perfektem Auftakt                   09.09.2018


JSG Keldenich/Scheven - TuS Zülpich 0:12 (0:4)

 

Für unsere C1-Junioren ging es zum Meisterschaftsauftakt in die Eifel, wo sie im Kaller Ortsteil Keldenich auf einem allseits ungeliebten Aschenplatz antreten mussten. Noch dazu auf einem, der an sich einen recht manierlichen Eindruck macht, wenn er nicht an vielen Stellen von Unkraut geradezu übersät wäre. Doch diese widrigen Bedingungen waren nur vor dem Spiel ein Thema, nach dem Schlusspfiff verlor kein einziger Zülpicher Spieler mehr auch nur ein Wort darüber.

 

Das hatte natürlich einen guten Grund, denn was die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz über weite Strecken ablieferte, war durchaus sehenswert. Von der ersten Minute an zeigten die Jungs, dass sie die ernüchternde Pokalniederlage gegen Bliesheim eine Woche zuvor gut weggesteckt hatten und nun auf Wiedergutmachung aus waren. Der Gegner wurde früh attackiert und damit weit in die eigene Hälfte gedrängt. Die logische Konsequenz war, dass wir schon früh gute Tormöglichkeiten herausspielen konnten. Als David Beulen in der siebten Spielminute zur 1:0-Führung traf, hätte es - bei entsprechender Chancenverwertung - eigentlich schon 2:0 oder gar 3:0 stehen müssen.

 

Tatsächlich fehlte es trotz deutlicher spielerischer Überlegenheit mitunter an klaren Aktionen, aber auch an Entschlossenheit und vor dem gegnerischen Tor am Blick für den besser postierten Nebenmann. Deshalb stand es zur Pause „nur“ 4:0. Gemessen an den Kräfteverhältnissen und den klaren Tormöglichkeiten hätte die Pausenführung wesentlich höher ausfallen müssen. Der Gegner hingegen, dessen Team - das sei zu seiner Ehrenrettung erwähnt - nahezu komplett aus Spielern des jüngeren C-Jugendjahrgangs besteht, war im ersten Durchgang nur einmal gefährlich vor unserem Tor aufgetaucht. Unser Torhüter Can Turan verlebte jedoch alles in allem einen ruhigen Samstagnachmittag.

 

Im zweiten Durchgang präsentierten sich die Jungs dann deutlich entschlossener und auch uneigennütziger. Die logische Folge waren weitere, teils schön herausgespielte Tore und letztendlich ein auch in dieser Höhe verdienter 12:0-Erfolg. Insbesondere in den letzten zwanzig Minuten der Partie, als bei den gegnerischen Spielern zusehends die Kräfte schwanden, machte sich die gute und auch intensive, fünfwöchige Vorbereitung bezahlt, denn bis zum Schlusspfiff konnten unsere Jungs Konzentration und Intensität hochhalten und allein in dieser Phase des Spiels sieben Treffer erzielen.

 

Es war also ein (fast) perfekter Start in die Meisterschaft für unsere Jungs, allerdings noch lange kein Grund nun in ausschweifende Euphorie auszubrechen. In den kommenden Wochen wird es die Truppe gewiss noch mit wesentlich stärkeren Gegnern zu tun bekommen. Allein schon deshalb gilt es nun, die Fokussierung beizubehalten. Aber auch, weil der Runderneuerungsprozess noch nicht abgeschlossen ist; auch das war beim Spiel in Keldenich zu erkennen. Der klare Sieg ist eine sehr erfreuliche Sache, der dem Selbstbewusstsein der Jungs und der guten Stimmung im Team natürlich zuträglich ist, aber es gibt in den kommenden Wochen und Monaten dennoch weiter viel zu tun. Packen wir’s an!

 

Torfolge:     

0:1, 0:4, 0:5, 0:7 David Beulen (7., 30., 39., 53.)

0:2, 0:9, 0:11, 0:12 Antonio Ianni             (20., 60., 65., 70.)

0:3 Ben Cramer (25.)

0:6, 0:8 Maurice Esser (51., 56.)

0:10 Marvin Lüdtke             (64.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW), Sebastian Witting, Gerrit Heller, Jason Strohbach, Jan-Martin Böhling (ab 21. Jonas Heinen), Justin Thar (ab 21. Tim Wirtz), Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke, Antonio Ianni (ab 21. Maurice Esser), David Beulen

C-Jugend im Pokal ausgeschieden                        04.09.2018


TuS Zülpich - BC Bliesheim 0:3 (0:0)

 

Für unsere C-Jugend war die Partie während der Saisoneröffnung in diesem Jahr kein Freundschaftsspiel, sondern direkt das erste Pflichtspiel der neuen Spielzeit. In der ersten Runde des Kreispokals empfing die Mannschaft von Torsten Beulen und Stephan Schmitz den BC Bliesheim auf dem heimischen Rasenplatz - und musste sich nach 70 nervenaufreibenden Minuten frühzeitig aus diesem Wettbewerb verabschieden.

 

Ziemlich genau vier Monate zuvor waren unsere Jungs an selber Stelle auf diesen Gegner getroffen - und hatten am Ende auch in dieser Höhe verdient mit 5:1 die Oberhand behalten. Allerdings hatte unser Team seinerzeit noch ein anderes Gesicht und der Runderneuerungsprozess, den es zurzeit durchläuft, ist sicherlich noch lange nicht abgeschlossen. Unter diesen Voraussetzungen war es klar, dass dieses Duell ein enges werden würde - und das am Ende Kleinigkeiten den Unterschied machen würden.

 

Unsere Jungs kamen gut ins Spiel und hätten schon in der Anfangsphase in Führung gehen können - oder gar müssen. Nach einer tollen Kombination über die rechte Seite stand Antonio Ianni plötzlich frei vor dem Bliesheimer Torwart, schob das Leder aber leider am Tor vorbei. In der Folge entwickelte sich eine offene Partie, die sich weitgehend im Mittelfeld abspielte. Durch gutes Verschieben zum Ball konnten wir die Kombinationen des Gegners meist im Keim ersticken. Nur einmal tauchten sie im ersten Durchgang gefährlich vor unserem Tor auf. Jason Strohbach konnte die Situation jedoch für unsere bereits geschlagenen Torhüter Can Turan spektakulär klären. Auf der anderen Seite hatte David Beulen die große Chance zur Führung, doch sein Abschluss aus aussichtsreicher Position verfehlte das Tor.

 

Torlos, aber dennoch mit dem Gefühl eine unterm Strich gute und engagierte erste Halbzeit gespielt zu haben, ging es in die Pause. Unmittelbar nach Wiederanpfiff wurden wir dann jedoch kalt erwischt. Einmal nicht aufgepasst und schon zappelte der Ball im Netz! Unsere Jungs brauchten ein paar Minuten, um diesen Rückschlag zu verdauen, und als sie gerade dabei waren, ins Spiel zurückzufinden, fiel - leider aus einer sehr deutlichen Abseitsposition heraus - das 0:2.

 

Es war ein echter Wirkungstreffer, von dem sich unsere Jungs erst wieder erholten, als es eigentlich fast schon zu spät war - zumal die kräftezehrende Partie bei dem einen oder anderen Akteur nun auch deutliche Spuren zu hinterlassen begann. In ihr Schicksal ergeben wollten sich die Jungs freilich noch nicht, und in den letzten zehn Minuten des Spiels konnten sie dann auch nochmal einen Zahn zulegen. Doch ein Treffer wollte den Jungs - trotz einer ganzen Reihe an guten Möglichkeiten in der Schlussphase - nicht gelingen. Stattdessen mussten sie in der Nachspielzeit sogar noch das 0:3 hinnehmen.

 

Am Ende muss man anerkennen, dass die Bliesheimer verdient eine Runde weiter gekommen sind, denn im Gegensatz zu uns haben sie ihre Torchancen genutzt. Abgesehen vom Ergebnis war der Auftritt unserer Jungs aber dennoch ein Fortschritt. Die Einsatzbereitschaft hat grundsätzlich gestimmt und auch spielerisch sah das mitunter schon sehr gut aus, was die Jungs da auf den Platz gebracht haben. Dennoch ist unser Runderneuerungsprozess noch lange nicht abgeschlossen. Die positiven Erkenntnisse, die dieses Spiel durchaus geliefert hat, gilt es mitzunehmen und an den negativen zu arbeiten. Und wenn dabei alle Jungs mitziehen, werden wir auch schon bald die Früchte ernten - auch in engen Spielen wie diesen.

 

Torfolge:     

0:1 (39.)

0:2 (47.)

0:3 (70.)

 

Aufstellung:

Can Turan (TW), Sebastian Witting, Gerrit Heller, Jason Strohbach, Johannes Püllen (ab 54. Jonas Heinen), Jan-Martin Böhling (ab 46. Justin Thar), Ben Cramer (ab 54. Tim Wirtz), Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke (ab 50. Leon Ighani), David Beulen, Antonio Ianni (ab 29. Maurice Esser)

C-Jugend mit guten Ansätzen                                 29.08.2018


Sieg und Remis in zwei Testspielen binnen drei Tagen

 

Unsere C-Jugend hat in der Sommerpause einen kleinen Runderneuerungsprozess durchlaufen. Mit Elvir Qizmolli, Marvin Burau und Pedro Brigagão haben drei wichtige Spieler die Mannschaft und leider auch den TuS verlassen. Diesen Abgängen stehen mit Can Turan, Jonas Heinen und Tim Wirtz drei Neuzugänge gegenüber, die der D-Jugend entwachsen sind und zu den C-Junioren aufgerückt sind. Eine Veränderung gab es auch auf der Trainerbank. Die Zeit von Trainer Torsten Beulen als Alleinunterhalter an der Seitenlinie ist beendet. Zusammen mit Stephan Schmitz bildet er nun ein Trainerteam - und das ist bereits seit einigen Wochen dabei, die Truppe nicht nur sportlich auf die neue Saison vorzubereiten, sondern auch als Team zusammenwachsen zu lassen.

 

FC Rheinsüd Köln V - TuS Chlodwig Zülpich 1:6 (1:2) (Freundschaftsspiel)

 

Exakt 111 Tage nach dem bislang letzten Spiel stand nun auf der herrlichen Bezirkssportanlage Sürther Feld in Köln-Rodenkirchen der erste Test für die runderneute Truppe auf dem Plan. Die lange Spielpause, aber auch die personellen Veränderungen im Team waren den Jungs in der Anfangsphase der Partie deutlich anzumerken. Zwar hatten sie von Beginn an deutlich mehr Ballbesitz als der Gegner, doch waren die Aktionen wenig zwingend. Der Führungstreffer für die Gastgeber nach zehn Minuten fiel aber dennoch eher überraschend.

 

Mit zunehmender Spielzeit gewannen die Jungs jedoch an Sicherheit und konnten das Ergebnis noch vor der Pause drehen. Im zweiten Durchgang zeigten sie dann eine überzeugende und teilweise fast schon souveräne Vorstellung. Am Ende stand ein auch in dieser Höhe verdienter 6:1-Erfolg. Dieser sollte jedoch nicht überbewertet werden, denn der Gegner war mit einem kompletten Jungjahrgang angetreten und musste bei einem seiner ersten Auftritte auf dem Großfeld nicht nur der körperlichen, sondern mit zunehmender Spieldauer auch der läuferischen Unterlegenheit Tribut zollen.

 

Dies soll jedoch die über weite Strecken durchaus ansprechende Leistung unserer Jungs nicht schmälern. In den kommenden Wochen werden zwar noch ganz andere Herausforderungen auf uns warten, aber es war ein guter erster Schritt in die richtige Richtung.

 

Torfolge:     

1:0 (10.)

1:1, 1:2, 1:5 Antonio Ianni (24., 29., 65.)

1:3 Marvin Lüdtke (37.)

1:4 Leon Ighani (45.)

1:6 Justin Thar (69.)

 

Aufstellung:

David Beulen (TW), Tim Wirtz, Gerrit Heller, Jason Strohbach, David Hilbers, Justin Thar, Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke, Antonio Ianni, Leon Ighani, Christoph Wolff, Nabil Masalkhi

 

TuS Zülpich - SF Wüschheim-Büllesheim 2:2 (1:2) (Freundschaftsspiel)

 

Im zweiten Testspiel innerhalb von drei Tagen empfingen unsere C-Junioren dann die Sportfreunde Wüschheim-Büllesheim auf dem heimischen Rasenplatz. Dabei wurden die Jungs deutlich mehr gefordert als in Köln - zumal die Gäste mit vier B-Juniorenspielern in Zülpich angetreten waren. Dennoch gingen unsere Jungs in der siebten Spielminute nicht unverdient durch Jan-Martin Böhling in Führung. In der Folge hatten sie weitere, durchaus gute Möglichkeiten, um diese auszubauen, doch scheiterten sie dabei mehrfach am guten Torhüter der Gäste.

 

Mit zunehmender Spielzeit verloren die Jungs dann allerdings den Faden. Eine mitunter mangelhafte Zweikampfgestaltung, fehlende Entschlossenheit, ungenaues Passspiel und sowohl individuelle als auch mannschaftstaktische Fehler spielten dem Gegner in die Karten und ließen ihn noch vor der Pause mit 2:1 in Führung gehen. NUR mit 2:1, muss man sagen! Denn David Beulen, der im ersten Durchgang das Zülpicher Tor hütete, konnte unmittelbar vor der Pause noch einen von ihm selbst verursachten Foulelfmeter parieren.

 

Nach dem Seitenwechsel standen unsere Jungs zumindest defensiv etwas besser, doch die Art der Zweikampfführung ließ bei dem einen oder anderen Akteur auch weiterhin zu wünschen übrig und im Spiel nach vorne fehlte es oftmals an brauchbaren Ideen - oder aber es haperte an deren Umsetzung. Auf der anderen Seite waren auch Torchancen der Wüschheim-Büllesheimer eher Mangelware. Und wenn es doch mal gefährlich wurde, scheiterten sie an Torhüter Can Turan, der im zweiten Durchgang sein Debüt auf dem Großfeld gab, oder sie vergaben die Möglichkeiten kläglich.

 

Erst in der Schlussphase - die drohende Niederlage vor Augen - konnten sich unsere Jungs dann zumindest ihrer kämpferischen Fähigkeiten besinnen. Nachdem zuvor bereits zwei, drei gute Chancen vergeben worden waren, nutzte Fabi Schmitz einen zu kurz geratenen Klärungsversuch des gegnerischen Torhüters aus, um das Leder über diesen hinweg aus knapp zwanzig Metern Torentfernung zu versenken. Hätte das Spiel noch ein paar Minuten länger gedauert, wäre vielleicht sogar der Siegtreffer für uns gefallen, doch dieser wäre auch etwas schmeichelhaft gewesen. Das 2:2 war das gerechte Resultat in einem Spiel, in dem sich beide Kontrahenten einiges abverlangt hatten.

 

Spielerisch und kämpferisch war die Leistung gegen Wüschheim-Büllesheim sicherlich schwächer als zuvor gegen Rheinsüd Köln. Man muss unseren Jungs aber zugutehalten, dass der Gegner besser war. Und: Zwischen diesen beiden Partien hatte auch noch eine kraftraubende Konditionseinheit gelegen.

 

Nichtsdestotrotz gilt es nun, an den Fehlern zu arbeiten, denn bis zum Saisonstart ist es nicht mehr lang. Schon das Saisoneröffnungsspiel am kommenden Samstag (1. September, 13:45 Uhr) wird für die Jungs ein weiterer Härtetest. Im Duell mit dem BC Bliesheim geht es bereits um das Erreichen der zweiten Runde des Kreispokals.

 

Torfolge:     

1:0 Jan-Martin Böhling (7.)

1:1 (13.)

1:2 (33.)

2:2 Fabian Schmitz            (66.)

 

Besondere Vorkommnisse: David Beulen hält Foulelfmeter (31.)

 

Aufstellung:

David Beulen (TW), Sebastian Witting, Gerrit Heller, Jason Strohbach, David Hilbers, Jan-Martin Böhling, Ben Cramer, Fabian Schmitz, Marvin Lüdtke, Antonio Ianni, Leon Ighani, Johannes Püllen, Maurice Esser, Christoph Wolff, Jonas Heinen, Nabil Masalkhi, Can Turan (ETW), Justin Thar, Tim Wirtz

C                                                                        21.07.2018


TuS Zülpich -  ? -:-

 

C